Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Werfen Sie nicht die Perlen vor die Säue

Sonntag, 6. Januar 2019, 17:05 Uhr

Ah, heute sind Jesus-Tage bei den Spammern. :mrgreen:

Bei der PKV viel Geld sparen

Aber ich habe gar keinen PKW… ach, das ist ja ein „V“.

Ob wohl jeder Mensch in Deutschland eine Abk. wie „PKV“ unfallfrei deuten kann? Ich habe daran meine Zweifel, denn die meisten Menschen machen sich hier keine großen Gedanken um ihre Krankenversicherung.

Werfen Sie nicht die Perlen vor die Säue – Bei der PKV viel Geld sparen

So so, die gesetzliche Versicherung ist eine fette, schlammbesudelte Sau.

Liebe Leserinnen und Leser,

Genau mein Name!

Monat für Monat werfen Sie viel Geld zum Fenster raus. Geld, das Sie für andere Dinge besser gebrauchen können. Wann waren Sie zum Beispiel zuletzt im Urlaub? Das könnte sich bald ändern. Was Sie dafür tun müssen? Nicht viel! Wechseln Sie einfach noch heute Ihre private Krankenversicherun

Genau! Jemand, der sich fünf Jahre lang keinen Urlaub mehr leisten konnte, ist in seiner Einkommensarmut genau der richtige Kandidat für eine private Krankenversicherung, die so billig ist…

Die Ersparnis ist so hoch, dass Sie davon locker Ihren nächsten Urlaub bezahlen können.

…dass man mal wieder in einen Urlaub fahren kann.

Glauben sie nicht? Überzeugen Sie sich selbst:

Jetzt informieren →

Dort gibt es natürlich keine Informationen, und zwar überhaupt keine, sondern nur die Möglichkeit, einen Datenstriptease vor kriminellen Spammern zu machen. Die dabei angegebenen Daten können und werden für einen kriminellen Identitätsmissbrauch benutzt und unter Verbrechern gehandelt werden – die in der verlinkten Website gegebene Zusicherung, dass es keine Weitergabe an Dritte geben wird, ist so wertlos wie jede andere Zusicherung eines Betrügers. Wer mir das nicht glaubt, weil ich ein unbedeutender Blogger bin, der in einem geduldigen Internet viel erzählen kann, frage bitte einfach mal bei der Polizei, was davon zu halten ist, wenn man umfangreiche Angaben persönlicher Daten machen soll, weil in einer Spam vom „Geld sparen“ die Rede ist. Ich bin mir sicher, dass auch Polizeibeamte darauf eine sehr deutliche Antwort geben werden.

Abgesehen von der neuen URL hat sich die Dateneinsammelseite nicht verändert, so dass ich keinen neuen Screenshot mache. Die Domains der Versicherungsvergleicher ändern sich ja häufiger, als ein Sauberkeitsneurotiker seine Unterwäsche wechselt. Auch das Impressum…

Impressum -- Betreiber der Website sowie inhaltlich verantwortlich: -- SBS Marketing & Information -- Royal Phuket Marina Business Centre -- Building MC2 68 Moo2 Thepkasattri Road -- Kohkaew Sub-district -- Muang District -- Phuket, 83000 -- E-Mail: info@grosser-vergleich2018.online -- Internetadresse: https://www.grosser-vergleich2018.online/

…ist gleich geblieben. Wer darauf hereingefallen ist, kann ja mal versuchen, sein Recht in Thailand durchzusetzen, falls die im Impressum genannte Klitsche überhaupt existiert. :(

Übrigens, Spammer: Stell mal deinen Kalender! 2018 ist vorbei.

Scheuen Sie nicht vor einem Wechsel

Viele Versicherte haben noch Vorbehalte gegenüber einem Wechsel der Krankenversicherung – völlig zu Unrecht. Der Gesetzgeber hat in den vergangenen Jahren viele Hindernisse beseitigt. Profitieren Sie von den gesetzlichen Neuerungen.

In diesem Sinne: Hüten sie sich vor allzu sorglosen Dateneingaben! Viele Internetnutzer sind immer noch zu unvorsichtig bei der Nutzung eines technischen und anonymisierenden Mediums – und das ist gefährlich. Auch im Jahr 2019 kann einem ein krimineller Identitätsmissbrauch viel Geld kosten und viel begrenzte Lebenszeit mit Ärger, Mahnverfahren, Strafverfahren und Laufereien vernichten. Wenn man dann für die Taten irgendwelcher Halunken auch noch die entsprechende Reputation bei Auskunfteien erhalten hat, kann man sogar erhebliche Probleme bekommen, eine neue Wohnung zu mieten, etwas auf Ratenzahlung zu kaufen oder die Arbeitsstelle zu wechseln. Der Gesetzgeber hat in den letzten fünfundzwanzig Jahren Internetgeschichte nichts getan, um diese unerfreuliche Situation für bereits betrogene Menschen zu verbessern, sondern immer nur die anlasslose Überwachung aller Menschen in Deutschland ausgebaut. Hier profitieren nur Verbrecher, die vor einer Überwachung offensichtlich nicht allzuviel Angst haben müssen.

Der beste Schutz vor Internetkriminalität ist es immer noch, Spam zu erkennen und zu löschen – und sich generell anzugewöhnen, niemals in eine E-Mail zu klicken, wenn der Absender nicht jenseits jedes vernünftigen Zweifels feststeht und persönlich bekannt ist. (Letzteres kann man zum Beispiel durch die digitale Signatur seiner E-Mail erreichen. Diese kostet übrigens kein Geld. Geeignete Software für alle, die klicken können steht Frei und kostenlos jedem Menschen zur Verfügung, der sie nutzen möchte.)

Es lohnt sich:

  • Bis zu 80 Prozent Beitragsersparnis
  • Spitzenleistungen auf höchstem Niveau für optimale Versorgung
  • Keine Zuzahlungen
  • Keine Wartezeiten beim Arzttermin
  • Schnelle Terminvergabe beim Facharzt

Das bisschen Vorsicht im Internet lohnt sich:

  • Das eingesparte Geld und die eingesparte Lebenszeit können für Schöneres verwendet werden;
  • der gute Teil des Internet steht trotz aller Vorsicht weiterhin zur Verfügung;
  • es verursacht keine Kosten;
  • es ist viel zuverlässiger als (ergänzende) Antivirus-Programme; und
  • auf Menschen, die etwas Fachkenntnis haben, wirkt die digitale Signatur jeder E-Mail kompetent und vernünftig, was das eigene Ansehen verbessert.

Sie haben noch Fragen zu einem Tarifwechsel? Wir beantworten Sie gerne:

Servicecenter OT, Andrea Hxxxxxxh, Mauerstraße xxx, 372xx Eschwege

Ich will es mal so sagen: Die in der hunderttausendfach versendeten Spam angegebene Anschrift existiert. Gar nicht auszudenken, wenn das Daten sind, die von einem früheren Opfer dieser Masche angegeben wurden – denn es wird vermutlich zu mehreren Strafanzeigen kommen. Hoffentlich findet sich eine zugehörige Telefonnummer nicht im Telefonbuch oder vergleichbaren Verzeichnissen, denn sonst sind mindestens fünfzig genervte bis gehässige Anrufe garantiert.

Keine weiteren Infos erhalten.

Wer da klickt und mit diesem Klick dem Spammer mitteilt, dass seine Spam ankommt, gelesen wird und beklickt wird, darf sich fortan auf ganz neue Fluten krimineller Spam freuen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.