Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Tagesarchiv für den 8. Februar 2017

Heute Abend auch allein Elias?

Mittwoch, 8. Februar 2017

Oh, sogar mal mit Namen! Das wird doch jetzt nicht etwa eine Gespielin sein, die mich auch kennt… :D

Na ja, so schwierig ist es nicht, meinen Namen einzusammeln.

Hallo Elias ,

heute Abend auch allein? Yvonne möchte sich mit Dir treffen und hat Dir eine Nachricht geschrieben.

Ich kenne zwar keine Yvonne, aber das ist doch entzückend. Bleibt nur eine Frage: Warum schreibt sie ihre Nachricht nicht gleich in die dafür so gut geeignete E-Mail. Das würde doch alles vereinfachen und ich müsste nicht bei „Click here“ klicken…

Um sie zu lesen und ihr Profil anzuschauen, klicke hier:

http://www.linksrv261.review/[ID entfernt]/

Aber von Liebe lebt der Spammer nicht, sondern vom Bescheißen. Und deshalb der kleine Umweg, der natürlich kein direkt gesetzter Link ist, sondern eine Weiterleitung…

$ lynx -mime_header 'http://www.linksrv261.review/' | grep '^Location'
Location: http://www.datingfun24.info
$ _

…in die Domain datingfun24 (punkt) info, die…

$ whois datingfun24.info | grep '^Creation'
Creation Date: 2017-02-06T11:32:06Z
$ whois datingfun24.info | grep '^Registrant' | sed 5q
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
$ _

…erst vorgestern von einer unbekannten Gestalt registriert wurde, die bei solchen Tätigkeiten lieber anonym bleibt und deshalb das Angebot eines Dienstleisters aus dem sonnigen Panama¹ nutzt.

Innerhalb dieser frischen, jungen Domain gibt es dann noch eine weitere (und völlig unnütze) Weiterleitung auf einen recht gammlingen, alten Dating-Betrug: „Möchtest du jeden Tag eine andere knallen?“. Gegenüber meinem Screenshot aus dem Frühling des letzten Jahres gibt es in der Präsentation nur zwei Änderungen:

  • Viele Bilder wurden gegen andere, oft expliziter den Fortpflanzungsapparat präsentierende Bilder ausgetauscht, das Internet ist ja voll davon.
  • Man „muss“ sich natürlich nicht mehr bis zum 19. Mai 2016 anmelden, sondern jetzt bis zum 9. Februar 2017. Huch, das ist ja schon morgen! Und dann wird die Seite entfernt… :mrgreen:

Natürlich gibt es dort nicht den versprochenen Trick, der übrigens gar nicht existiert (wenn man mal von dem „Trick“ absieht, ganz einfach reich zu sein, was selbst ein zerfallendes Wrack mit scheußlichem Charakter für erschreckend viele Frauen noch unwiderstehlich attraktiv macht). Der ist nur ein Köder. Stattdessen werden Leute dazu überrumpelt, sich bei einem ganz besonders unseriösen Dating-Anbieter anzumelden, und der Spammer kassiert dafür Affiliate-Geld.

Lieben Gruß,
Dein Kundenservice

Wenn das die „Liebe“ ist, will ich den Hass nicht mehr erleben.

Keine weiteren Infos über neue Nachrichten?
http://www.linksrv261.review/abm/[ID entfernt]/

Du mich auch!

¹Es kann übrigens für Privatpersonen mit einer Domain gute Gründe geben, persönliche Daten nicht über eine Whois-Abfrage für jeden Interessierten offen zu legen. Zum Beispiel der Schutz vor Spam und fiesen personalisierten Betrugsversuchen. Bei geschäftlichen Angeboten ist das aber immer ein Grund, von kriminellen Absichten auszugehen. Schließlich würden die Angaben auch in einem Impressum auftauchen.

Advertising on http://tamagothi.de

Mittwoch, 8. Februar 2017

Von: Valerie Lewitt <lewitt.valerie@hotmail.com>

Hi,

I came across your site and I’d like to find out about the possibility of purchasing some advertising space.

Please let me know if this is something you’re interested in and we can discuss things a little further.

Thanks for your time.

Best,

Valerie Lewitt

Hey, Valerie, du Spamreklamesau,

meine Antwort ist ganz kurz: Nein.

Wenn du dich für die Website, auf der du werben willst, wenigstens ein bisschen interessiert hättest, dann hättest du mir auch nicht meine Lebenszeit mit deiner Spam stehlen müssen, sondern hättest das gewusst. Außerdem wüsstest du für mich einen anderen Namen als „Hi“. Du machst schon durch die Form deiner Akquise völlig klar, dass du wahllos bist, und das macht mir völlig klar, dass die von dir angebotene Reklame noch übler als das Standardzeug ist, das ich meinen paar Lesern schon niemals zumuten würde, einfach, weil ich sie nicht verachte.

Dass du deine „geschäftliche“ Kommunikation über eine anonym und kostenlos einzurichtende Mailadresse bei Microsofts Freemail-Angebot „hotmail.com“ betreibst, rundet den wenig vorteilhaften Eindruck, den man schon bei flüchtiger Lektüre deiner Scheißspam von dir bekommt, in einer für dich nicht gerade vorteilhaften Weise ab. Es dürfte so gut wie sicher sein, dass die von dir vermarktete Reklame halbseidene bis offen illegale Geschäftsmodelle bewirbt. Für Menschen aus der Bundesrepublik Deutschland, also aus dem Land der absurd weitgehenden Linkhaftung, bedeutet das ein unwägbares juristisches Risiko – und diesem Risiko steht ein Geschäftspartner gegenüber, der völlig anonym agiert und das in den weitergehenden Verhandlungen versprochene Geld ganz sicher nicht bezahlen wird. Verbrecher haben es nun einmal nicht vom Geben.

Ich danke dir für deine Dummheit, die deine Spam leicht erkennbar macht.

Bitte stirb schnell, einsam, schmerzhaft und in zersetzender Verzweiflung!

Dein dich „genießen“ müssender
Nachtwächter