Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlechte Sie nicht mit mir.

Dienstag, 2. Februar 2016, 13:25 Uhr

Achtung, es folgt ein drangvoller Liebesbrief aus dem Spameingang, dessen sprachliche Entfaltung durch keinerlei Grammatik oder Sprachgefühl aufgehalten wird:

Hallo. Ich habe informationen von ehe-agentur. Das ist my bild. Ich hoffe, es gefallt euch. Magst du mich? Sie konnen mich anrufen Katya. Ich denke, du guter mensch.
Ich weib, dass jetzt viele Menschen erfullt Partner im internet. Also ich entscheiden, zu verwenden, diese Weise. Ich mochte sie und ich beschlossen kennenlernen sie.
Wer weib, vielleicht haben wir chance. Wie andere leute. Ich mochte sagen ich suche nach nur ernst beziehung. Ich bin kein interessante nur chat, spiele oder virtuelle
romance Ich will nicht verlieren, meine zeit fur diese. Alles, was ich will, ist zu finden, Menschen mit dem ich glucklich sein kann fur den rest meines lebens. Konnen
sie sagen, mehr uber Sie, bitte. Wenn sie die aktuellste bilder ich werde froh sein, sie zu sehen. Ich warte auf ihre anwort.

Ohne Worte.

An der Mail hängen natürlich noch zwei (mutmaßlich irgendwo aus dem Internet „mitgenommene“) Fotos¹ mit den romantischen Dateinamen imgas29 (punkt) jpg und imgas34 (punkt) jpg – kaum zu glauben, dass diese hübsche Frau ledig und so verzweifelt sein sollte, dass sie nach dem Hinweis einer namenlosen „Ehe-Agentur“ sogar völlig unbekannte Menschen mit dem Namen „Hallo“ anschreibt. Aber würde dann ein krimineller Spammer bei der Einleitung seiner Betrugsnummern lügen? :mrgreen:

¹Ich gehe davon aus, dass die abgebildete Frau nichts von ihrem „Glück“ weiß, jetzt als Köder für Betrug zu dienen. An solchen Stellen können die Bilder wieder herauskommen, die man irgendwo – zum Beispiel auf Social-Media-Sites wie Facebook – hochlädt, wenn sie hübsch sind. Deshalb rate ich ja auch ständig zur allgemeinen Datensparsamkeit, wie die müde Stimme eines Menschen, der über einen schlingenden Ozean der Dummheit und Gedankenlosigkeit hinweg in die Flammen und in das Nichts spricht…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.