Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Bekanntschaft für Sex

Mittwoch, 3. Februar 2016, 13:40 Uhr

Screenshot der Spam -- Eine bannerartige Grafik für einen Anbieter, der unter 'sexymaus' firmiert zusammen mit der Aufforderung: 'Finde nette Leute im Live-Chat' -- Darunter eine große Grafik eines Paares in einer Badewanne, die auf mich eher den Eindruck macht, als sollte sie für die Nutzung von Kondomen werben -- Darunter der Link mit dem Linktext: 'GEHEN SIE ZU DEM CHAT'

Immer wieder erstaunlich, dass derartige Anbieter ihre Angebote nur mit illegaler und asozialer Spam loswerden – was ich als deutliches Indiz dafür werte, dass man dort vor allem mit Bots chattet, und zwar vermutlich teuer.

Anders, als das – vom Spammer womöglich von irgendwo, zum Beispiel von einer Kampagne für die Nutzung von Kondomen „mitgenommene“ – Bildmaterial vermuten lässt, geht es beim Klick nicht auf eine Website, die irgendwas mit Sexymaus sein will, sondern auf eine Website in der Domain gmgstat (punkt) co (punkt) ua. Dort gibt es keine Mäuschen und keine Körperflüssigkeiten, sondern nur ein Frameset, in dem dann eine Seite aus der Domain alspa (punkt) info eingebettet wird. Diese Seite wiederum…

Screenshot meines Terminals mit der Ausgabe von lynx -mime_header -dump

…enthält nur einen in Javascript gecodeten Zähler (vermutlich hat der Vollidiot von Spammer noch nicht gehört, wie man mit einem grep über die Logdatei des Webservers und einer Pipe auf wc -l an wesentlich aussagekräftigere Zugriffszahlen für diese Drecksseite kommt) sowie eine Weiterleitung auf eine andere Seite in der gleichen Domain. Im nächsten Schritt kommt es dann endlich zur Weiterleitung auf eine Seite in der Domain sexymaus (punkt) com, natürlich mit angehängtem Affiliate-Link, damit der Spammer von den Betreibern der Domain sexymaus (punkt) com auch schön für seine illegale und asoziale Spam bezahlt wird:

Screenshot meines Terminals mit der Ausgabe von lynx -mime_header -dump

Dieser Spammer ist also ganz schön verschroben, wenn er sein eigentliches Geschäft zu verbergen sucht.

Den Betreibern der Domain sexymaus (punkt) com, die im Moment aktiv illegale und asoziale Spamwerbung finanzieren, lege ich nahe, anhand der in den Screenshots sichtbaren Affiliate-IDs ihre Verträge mit diesen Spammern zu beenden und Schadenersatz zu fordern, und zwar wegen der Anwendung illegaler Methoden, der damit verbundenen Beschädigung der Reputation und des Vertrauensbruchs fristlos. So lange sie das nicht tun, sind sie nämlich selbst die Spam. Und wer will schon gern mit Spam chatten? :mrgreen:

Ach ja, warum ich das hier schreibe und nicht direkt an die Betreiber?

Ich hätte es wirklich gern an die Betreiber der Website unter sexymaus (punkt) com gemailt, aber leider zeigt mir diese mit illegaler und asozialer Spam beworbene Website ohne aktiviertes Javascript nichts an, so dass ich nicht an ein Impressum kommen kann. Und ich bin doch kein Idiot, dass ich angesichts der gegenwärtigen Kriminalität im Internet einer mit Spam beworbenen Website das Ausführen von Javascript in meinem Browser auf meinem Computer erlaube! Davon würde ich auch jedem anderen abraten.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.