Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Ihre Telekom Festnetz-Rechnung Jan 2016

Dienstag, 2. Februar 2016, 00:13 Uhr

Aber ich bin doch gar nicht bei der Telekom…

Von: <PCook (at) hyperion (strich) bs (punkt) com>

…aber der Absender wohl auch nicht. Weia, wenn man schon einen Absender fälscht, dann könnte der ja auch ein bisschen überzeugend aussehen. Aber wenn ein Spammer sein Gehirn benutzen wollte, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen.

Ihre Rechnung für Dezember 2015

Im Betreff war es noch Januar 2016. :D

Guten Tag gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de,

Tja, wenn man als Spammer den Empfänger nicht mit Namen anreden kann, weil man den Namen nicht kennt, dann muss man ihn eben mit der Mailadresse anreden. Die kennt der Spammer ja.

Hiermit erhalten Sie mit dieser E-Mail Ihre aktuelle Festnetz-Rechnung.

Der Deutschexperte ist leider im Urlaub, und somit erhalten wir mit dieser E-Mail die aktuellen Sprachprobleme eines spammenden Verbrechers.

Die Gesamtsumme im Monat Jan 2016 beträgt: 854,57 Euro.

Und, für welchen Anschluss? Manche sollen ja mehrere haben. Aber wenn eine Telefonnummer dabei stünde, dann wäre sofort jedem Empfänger klar, dass es sich um eine Spam handelt.

Im Zusammenhang mit Ihrer Schuld. Wenn die Zahlung bis zum 25. November 2015 nicht eingeht, haben wir das Recht, die Erbringung von Dienstleistungen zu verhindern.

Steck dein Geld in die Zeitmaschine! Im Februar bekommst du laut Betreff die Rechnung des letzten Monats, laut Mailtext hingegen des vorletzten Monats, bezahlt haben sollst du sie vor drei Monaten! Oh, das Geld passt ja gar nicht mehr in die Zeitmaschine rein. Da steckt schon das Gehirn des Spammers drin, weil er das gerade mit einem Aufkleber „Annahme verweigert“ in den Urschleim zurückschickt. :mrgreen:

Zu diese Schreiben ist angehängt Dokumente in Zip archive mit Angabe der Leistungen, sorgfältig zu lesen

In der Tat, es ist ein ZIP-Archiv angehängt. Darin ist nicht etwa ein PDF oder ein anderes Dateiformat, sondern ein Javascript-Programm, das von einem Spammer zugestellt wurde. Dieses ist vorsätzlich kryptisch formuliert. Kein Mensch würde eine Software so kryptisch formulieren, wenn er nicht gerade die Absicht hätte, sie an einem Antivirus-Programm vorbeizumogeln. Es handelt sich vollkommen sicher um Schadsoftware, ohne dass es der verschwendeten Lebenszeit bedürfte, diesen Sondermüll zu dechiffrieren, um herauszubekommen, was er tut. Wer das Archiv entpackt und die Datei doppelklickt, hat hinterher einen Rechner anderer Leute auf dem Schreibtisch stehen. Diese Schadsoftware wird zurzeit von den meisten Antivirus-Schlangenölen nicht als Schadsoftware erkannt; wer auf Werbung und Journalismus hereingefallen ist und sich auf diesen Schutz verlässt, hat also verloren. Wer Spam hingegen als Spam erkennt und löscht, statt darin herumzuklicken, hat gewonnen (und hätte das wirkungslose Schlangenöl gar nicht gebraucht).

Mailanhänge sind gefährlich. Sie sollten im Zweifelsfall nicht geöffnet werden. Ein solcher Zweifelsfall liegt immer vor, wenn in einer anonym und technokratisch formulierten E-Mail steht, dass man ohne Grund viel Geld bezahlen soll, aber erst aus dem Anhang erfährt, worum es eigentlich geht. Ich empfehle, niemals einen E-Mail-Anhang zu öffnen, wenn nicht der Absender mit Hilfe einer kryptografischen Signatur jenseits jedes vernünftigen Zweifels festgestellt werden kann oder die Zustellung der E-Mail in diesem Einzelfall explizit verabredet war. Aber auch Menschen, die so dumm oder unerfahren sind, sich einen deutlich niedrigeren Sicherheitsstandard zu leisten, hätten beim Anblick dieser Spam stutzig werden müssen. Es ist schlicht ausgeschlossen, dass eine echte E-Mail eines großen Unternehmens derart schlecht formuliert ist und so große inhaltliche Fehler hat.

Für weitere Fragen zu RechnungOnline, Ihrer Rechnung oder zur Bezahlung bieten wir Ihnen ein umfangreiches Hilfe-Angebot. Informationen zu den Sicherheitsmerkmalen von RechnungOnline finden Sie unter Sicherheitshinweise.

Nett, dass die Schadsoftware so sicher ist! :mrgreen:

Mit freundlichen Grüßen

Mit freundlichen Grüßen
Ralf Hoßbach
Leiter Kundenservice

Mit doppelter geheuchelter Freundlichkeit
Deine organisierte Internet-Kriminalität
Ein Vollidiot von Spammer

© Telekom Deutschland GmbH

Ich habe wirklich viel Schlechtes über die Telekom zu sagen, aber mit dieser Spam hat sie überhaupt nichts zu tun.

Hinweis: Eine direkte Antwort auf diese E-Mail ist nicht moglich. Wenn Sie uns per E-Mail erreichen wollen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Hinweis: Der Absender dieser Spam ist gefälscht.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.