Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


OFFIZIELLE GEWINNBENACHRITIGUNG

Dienstag, 3. Juni 2014, 15:33 Uhr

Oh, schon wieder eine „Benachritigung“. Wo gewinne ich denn heute?

Von: Antonio Blanco <antonio (punkt) blanco1 (at) aol (punkt) com>
Antwort an: winseguros3 (at) aol (punkt) com

Oh, was für eine Seltenheit! Ein Lotteriegewinn-Spammer, der diesen Reply-To-Header kennt. Und wenn ich die Mailadressen so sehe, scheine ich ja bei AOL zu gewinnen. Aber jetzt hat es sich mit der Intelligenz und Befähigung des Spammers auch schon wieder erledigt, denn…

Achtung:

Öffnen Sie bitte das beigefügte Dokument [sic!] zum Abrufen ihrer Nachrichten [sic!]

Danke

mfg
Maria Fontas

…dieser stümpernde Vorschussbetrüger hat leider das Wichtigste für seine Masche vergessen: Seine „Gewinnbenachritigung“ auch an die Spam zu hängen. Macht aber nichts, ich habe ja noch die von Benjamin Franklin unterschriebene, wenn ich unbedingt eine haben will:mrgreen:

Alle Korrespondenten [sic!] an,
Don Juan Gomez (agent)
Win Seguros
Email: ddongomez (at) gmail (punkt) com,
oder juan (punkt) gomez (at) spainmail (punkt) com
Tel: 0034 631 547 xxx
Fax: 0034 917 693 xxx

Und so richtig scheint der ständig über seine Pläne stolpernde Hirnakrobat das mit Reply-To doch nicht verstanden zu haben, denn antworten soll man an völlig andere Adressen. Also doch nicht auf „Antworten“ klicken, um diese Spam zu beantworten, denn hier ist nicht nur wie gewöhnlich der Absender gefälscht, sondern auch eine falsche Antwortadresse angegeben worden.

Der Meister der Denkverweigerung, der dieses bemerkenswerte Stückchen lächerlicher Scheiter-Kunst vieltausendfach aufs Internet losgelassen hat, möge doch bitte, bitte, bitte etwas anders machen, wenn er sogar zum Spammen zu doof ist. Sterben zum Beispiel. Das erfordert keine cerebrale Tätigkeit. :twisted:

Und jetzt noch der richtig idiotische Teil für eine Spam, in der die eigentliche „Mitteilung“ vergessen wurde: Ein „E-Mail-Disclaimer“, der auch dann keinerlei juristische Verbindlichkeit hat, wenn er von richtigen Unternehmen irrelevanterweise unter jede Mail geklebt wird:

Der Austausch von Nachrichten per e-mail dient ausschließlich zu Informationszwecken.

Ach! :mrgreen:

Deshalb nehmen wir keine rechtlichen Erklärungen des Absenders per e-mail.

Aber ich sollte „euch“ doch an eine Mailadresse antworten, um meinen Gewinn zu sichern.

Die Informationen in dieser Nachricht ist vertraulich und ausschließlich für den Adressaten.

Deshalb wurde dieser Müll auch an ein paar zehntausend Leute gesendet – so ziemlich an jede Mailadresse, die sich irgendwo im Web fand.

Wenn sich der Empfänger dieser Nachricht ist nicht der Adressat, einer seiner Mitarbeiter oder sein bevollmächtigter Vertreter, der Empfänger wird hiermit darauf aufmerksam gemacht, dass er/sie sich nicht mit den Inhalten, offenlegen oder reproduzieren ihren Inhalt.

Wenn Yoda sprechen nicht Deutsch können, nehmen er Programm Übersetzen zum, was kingen immer komisch. Übrigens, Spammer: Verklag mich doch dafür, dass ich deine vollkommen hirnlose Spam verblogge!

Wenn Sie diese Meldung irrtümlich erhalten haben, benachrichtigen Sie bitte den Absender sofort und löschen Sie die Nachricht von Ihrem System.

Fehlt eigentlich nur noch, dass ich das Mailpapier dieser hochgeheimen Geheimmail aufessen soll. :D

Alle Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Und alle Überraschungseier sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. :D

Copyright © 2010-2014. Alle Rechte vorbehalten

Immer wieder zum Brüllen, wenn ein Idiot von Spammer für einen derartigen Mehrfach-Fail auch noch das „Geistige Eigentum“ proklamiert.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.