Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Mahnschreiben – Konto-Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden 25.07.2013

Donnerstag, 25. Juli 2013, 19:10 Uhr

Oh, von einer „Inkasso Anwaltschaft Tobias Wunderlich“ mit Deppen Leer Zeichen und einer obskuren Mailadresse bei online (punkt) de. Ich kann nur hoffen, dass nicht zu viele Anwälte wirklich so heißen und jetzt explodierende Postfächer wegen dieses kriminellen Mülls haben.

Schönen guten Tag,

Der Absender hat sich zwar mal um eine originelle Anrede bemüht, aber die kann auch nicht verbergen, dass er gar nicht weiß, wie ich heiße.

Die Lastschrift für Ihre Bestellung konnte nicht von Ihrem Konto abgebucht werden.

Ebensowenig weiß der allerwerteste Absender, von welchem Konto bei welcher Bank da für welche Bestellung nicht abgebucht werden konnte – keine so ganz unwichtigen Angaben, wenn diese Mitteilung „echt“ wäre.

Deswegen wurde unsere Kanzlei beauftragt die vertraglichen Rechte der Firma Thomann AG zu vertreten.

Dafür kennt der Absender eine hübsche Firmierung einer Unternehmung, die bei einer geplatzten Abbuchung gleich nach den Anwälten schreit. Diese Unternehmung hat keine Anschrift, keine Telefonnummern und nichts, so dass eine Klärung völlig unmöglich ist.

Es gibt sehr viele AGs, die Thomann AG heißen. Jeder, der Google oder eine datenschonendere Suchmaschine benutzen kann, kommt wenigstens auf diesem Weg an Telefonnummern. In keinem dieser Unternehmen möchte ich heute die Telefone bedient haben. Vermutlich wurde diese Spam in einer sechsstelligen Anzahl versendet, und es ist davon auszugehen, dass mindestens ein Prozent der Empfänger irgendwie reagiert hat, auch durch entnervte Anrufe. Das hat wirtschaftlichen Schaden verursacht, der den asozialen Spammern natürlich egal ist.

Der Rechnungsbetrag der Bestellung inklusive der Versandkosten entspricht 118,69 Euro. Dabei wird Ihnen eine Mahngebühr von 13,00 Euro in Rechnung gestellt und die Kosten unserer Beauftragung von 59,66 Euro.

Der Absender weiß auch nicht, was bestellt wurde. Er kennt nur einen Rechnungsbetrag und absurde, unbegrüdete Zusatzkosten.

Wir geben Ihnen bis zum 31.07.2013 die letzte Chance [sic!] das Geld an die im Vertrag angegebene Kontonummer zu überweisen. Falls Sie die Zahlung nicht tätigen müssen Sie mit sehr hohen Kosten rechnen. [sic!]

Der Absender weiß nicht einmal in seiner Mail zu sagen, auf welches Konto man dieses Geld zahlen soll, weil man eine Mail bekommen hat, in der so etwas wie „Zahlen sie ganz schnell und völlig grundlos 191,35 Euro“ drinsteht.

Das liegt übrigens daran, dass er das Geld gar nicht haben will. Er will nur, dass die von dieser Ansage in Panik versetzten Opfer…

Die Lieferdaten der Bestellung und die Kontodaten sind im angehängten Ordner [sic!].

Beiliegende Dokumente
– Bestell-Daten
– Rechnungs-Vorlage

…den Mailanhang öffnen.

Dieser ist in meinem Exemplar des Mülls ein ZIP-Archiv, in dem ein kaputtes ZIP-Archiv liegt, das sich nicht entpacken lässt – aber beabsichtigt war hier gewiss das Verpacken einer Datei, deren Name auf .pdf.exe endet und die den Computer für eine kriminelle Bande übernommen hätte, wenn man sie mit einem Doppelklick ausgeführt hätte. Dieses Mal waren die Idioten allerdings zu dumm, um Schadsoftware zu spammen.

Dass ein „Mailanhang“ kein „angehängter Ordner“ ist, muss den Halunken noch einmal ihr Deutschbeauftragter erklären.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Wunderlich
Inkasso Büro

Mit mechanischem Gruß von einem angeblichen Anwalt, dessen Kanzlei kein Telefon, keine Anschrift und keinen besseren Namen als „Inkasso-Büro“ abbekommen hat. :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

1.074 Kommentare für Mahnschreiben – Konto-Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden 25.07.2013

  1. Stephan Wegener sagt:

    Entschuldigt bitte etwaige Rechtschreibfehler,das kann in der Hektik schon mal vorkommen :-)

    Mit besten Grüssen

  2. Klaus Kranholdt sagt:

    Rechtsanwalt Aaron Walter

    von diesem Typen habe ich heute eine Mail bekommen. Irgend eine AG konnte „Ihr Geld“ nicht abbuchen. Diese Mail habe ich sofort gelöscht.

    Wollte nur mitteilen, dass die Masche noch nicht vorbei ist.

  3. Bernhardt sagt:

    Sehr geehrte Fau Bernhard

    Ihnen vorliegende Bankkonto wurde nicht hinreichend gedeckt um die Lastschrift auszuführen. Unsere Aufforderung blieb bis heute leider ohne Erfolg. Nun bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Pay Online24 AG zu überweisen. Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gebunden dabei, die durch unsere Inanspruchnahme entstandenen Kosten von 42,55 Euro zu bezahlen. Die Höhe des Betrags kann aufgrund kürzlich berechneter Verzugszinsen abweichen.

    Namens unseren Mandanten Pay Online24 AG ordnen wir Ihnen an, die noch offene Gesamtforderung sofort zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden.

    Die detaillierte Kostenaufstellung, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang. Wir erwarten die gesamte Überweisung bis spätestens 20.11.2015 auf unser Konto.

    Mit freundlichen Grüßen

    Inkasso Abteilung Justin Coeck

    Bekommen hab ich diese Mail am 11.07.2016 sollte aber bis 20.11.2015 zahlen haha

  4. Kashi sagt:

    Sehr geehrte/r [mein Name],

    bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung NR924521591 bis heute ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten GiroPay GmbH zu decken.

    Vertragliche Personalien:

    [Mein Name
    Meine ehemalige Anschrift
    Auch der Ort stimmte mit meiner alten Adresse überein. ]

    Tel. [Meine alte von vor 2 Jahren]

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 52,71 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 15.08.2016.

    Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 18.08.2016 zu begleichen. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung einsehen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Forderungsausstellung Nr. 924521591, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Falls Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns überwiesen haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rechtsanwalt Marcel Ortelius

    [Natürlich war ein Anhang dabei. Dank meines Freundes hab ich die nicht geöffnet, da er nahezu dieselbe Nachricht bekommen hatte.]

  5. Rio sagt:

    Sehr geehrte/r

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass die Aufforderung Nr. 56…. bislang erfolglos blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten OnlinePayment GmbH zu decken.

    Gespeicherte Daten:

    xxx

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 89,76 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 16.08.2016.

    Die Überweisung erwarten wir bis spätestens 22.08.2016. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

    Eine vollständige Kostenaufstellung NR56.., der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Sollten sich dieses Schreiben mit Ihrer Zahlung überschnitten haben, betrachten Sie es bitte als gegenstandslos.

    Mit besten Grüßen

    Rechtsanwalt John Köhler

    (Received: from pizza-suprim.ru)

  6. Silke sagt:

    Sehr geehrte(r)

    bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass unsere Zahlungsaufforderung Nummer 609466462 bis heute ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt bieten wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag der Firma Directpay GmbH zu begleichen.

    Verbindliche Personalien:

    xxx ( die alle richtig waren)

    Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 67,79 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 22.08.2016.

    Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 24.08.2016 zu begleichen. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Forderungsausstellung NR609466462, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Falls sich dieses Schreiben mit Ihrer Zahlung überschnitten haben, betrachten Sie es bitte als gegenstandslos.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Constantin Spalatin

  7. mery yücel sagt:

    Ich habe auch eine Email erhalten von einem Henry Hartmann.
    Habe die Zip Datei nicht geöffnet, da die Adresse meiner Mama da stand und meine Uralte Handynummer.
    Habe nur zurück geschrieben “ hahaha“

    Weil ich hatte den Namen direkt gegoogelt und da fand ich diese Seite.
    Es war mir schon klar, dass es eine fake ist.

    Da ich nun geantwortet habe hoffe ich nicht das ich denen damit das Tor zu meinem PC geöffnet habe.

    Wie blöd kann man sein echt… Vor allem ohne jeglichen Grund eine Zahlungsaufforderung schicken. Ein Lastschriftverfahren geben wir nur bei z.B. Telekom an und sonst fast nicht tzzzz….

  8. Sterni sagt:

    Hallo Liebe Community,

    habe auch schon oftmals solche fake emails erhalten. Auch mit einem falschen Datum (bis zum 11.07.2015 soll gezhalt werden; kam aber 2016 erst an).

    Neueste Email kam heute am 15.09.2016 mit dem schönen Betreff „Unbeglichene Rechnung 15.09.2016 Nummer 65608197 „…

    Und diesem Inhalt:

    Sehr geehrte/r [Name; (ausnamsweise mal der richtige, aber falsche Anrede)],

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung ID 656081973 bislang ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Nun bieten wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag der Firma Ebay AG zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie angewiesen außerdem, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 61,15 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 14.09.2016.

    Gespeicherte Vertragsdaten:

    [Name
    Adresse
    PLZ
    Tel] (auch alles richtig aber steht ja im Telefonbuch :D)

    Die gesamte Überweisung erwarten wir bis spätestens 20.09.2016. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Die vollständige Forderungsausstellung Nummer 656081973, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rechtsanwalt Kilian von Kinckelbach

    Werden besser aber nicht gerade schwer zu erkennen wenn es keinen Anwalt Kilian von Kinckelbach bei Google gibt und man sofort hier landet….

    Liebe Grüße und beste Warnungen vor den Anhängen
    Sterni

  9. Gerti sagt:

    Hallo, ich habe an keinen Gewinnspielen & Co. teilgenommen, aber wenn man nur EINEM Internetanbieter seine Emailadresse weitergibt, und sei es die Deutsche Bahn oder der Verlag für die Deutsche Wirtschaft – eigentlich solide Unternehmen – ist man heutzutage nicht mehr sicher, daß sie an dubiose Adreßhändler weitergegeben werden. Gewinnmaximierung! Auch ich habe eine solche Imehl (um mal die Grammatik des Inkassobüros Moritz Winter auf die Schippe zu nehmen) erhalten. Als IT-Administratorin weiß ich, wie ich mich zu verhalte habe. Bitte: NIEMALS den Anhang anklicken! Oder man ist gekapert, d.h. über den eigenen Rechner verbreiten diese Piraten unbemerkt Spam und Schadsoftware überall hin, was zu sehr großen Verdrießlichkeiten führen kann. Gerti

  10. Thorsten Schredder sagt:

    Auch im September 2016 verschickt dieser Herr Ebwein weiterhin diese Art von emails.
    Nun habe ich für ihn in seinem Namen 1000 Dildos á €100,- bei einem namenhaften Unternehmen in Flensburg geordert.

    • Das nützt nichts. Diese illegale Spam kommt beim Falschen an. Der Absender dieser Mails hat nur Interesse daran, dass Empfänger den Anhang mit der Schadsoftware öffnen. Alle Angaben in der Mail sind ausgedacht.

      Obwohl ich zugeben muss, dass die Vorstellung, einem Spammer tausend Dildos in dafür mehr oder minder geeignete Leibespforten reinzumachen, doch einen gewissen Liebreiz hat…

  11. Peter Maier sagt:

    Habe in dieser Woche eine Mahnung vom Rechtsanwalt Dennis Fugger mit einer Forderung von 89,68 € bekommen. Wenn ich nicht sofort überweise geht es sofort an dass Gericht weiter. Alle Mehrkosten gehen zusätzlich auf meine Kosten.
    ich habe natürlich nicht oberwiesen. Ich war bei der Verbraucherzentrale und bei der Polizei. Beide haben mir geraten nicht zubezahlen und den Anhang auf keinen Fall zu öffnen. ( eine ZIP Datei )

  12. I.K. sagt:

    Heute kam eine Email von einem RA Aaron Klein mit letztmaliger Aufforderung und Mahngebühr, den ausstehenden Betrag bei Ebay zu begleichen. In der Email stand meine kpl. Adresse und Telefonnummer… schöne Sauerei. Habe nie was bei Ebay bestellt.
    Bin echt genervt… LG an andere Betroffene.

  13. Gisela sagt:

    Sehr geehrte(r) Gisela Lange,

    leider mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung Nummer 833841633 bisher erfolglos blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag der Firma Ebay GmbH zu decken.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 67,74 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 27.10.2016.

    Gespeicherte Daten:

    HIER STAND MEINE ANSCHRIFT UND SOGAR DIE TELEFONNUMMER

    Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 04.11.2016 zu decken. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

    Eine vollständige Kostenaufstellung NR. 833841633, der Sie alle Positionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

    KEIN ZAHLUNGSGRUND, KEINE BANKVERBINDUNG, KEINE TELEFONNUMMER UND KEIN IMPRESSUM

    Mit besten Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Anton Wilke

    Diese Nachricht ist ausschließlich für die bestimmungsgemäße Verwendung durch den Adressaten gedacht. Die Verwendung durch bzw. die Weiterleitung an Dritte ist daher nicht gestattet.

  14. Herbert Brandt sagt:

    Warnung vor Betrüger

    Auch wir haben von einem Rechtsanwalt der Giro Pay Gmbh eine Mahnung und Zahlungsaufforderung erhalten.

    Anhang nicht öffnen.

    Unterzeichner:

    RA Benjamin Weigel

  15. Manfred sagt:

    Eine vollständige Kostenaufstellung Nr. 674243380, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Robin Roth
    Mit so etwas soll ich eine Zipp Datei offnen und schwupp ist eine Spam in meinem PC

  16. Johanes Fischer sagt:

    Danke, daß es Euch gibt. Mir ist das heute auch pasiert. Habe blöderweise 2x geklickt, um die angebliche Rechnung lesen zu können. Ging nicht. Habe dem Menschen geantwortet, er soll mir die Rechnung mit der Post schicken – er hat ja meine Postanschrift geschrieben (!). Schade um die gute Zeit, die man damit verbringt. Gruß, Johannes.

  17. Thomas peters sagt:

    Ja mir wurde schon mit einem Mahnverfahren gedroht…. naja… nur leider war ich so übereifrig und habe die zip Datei bevor ich mir alles durchgelesen hatte auf mein Handy gedownloaded und versucht zu entpacken die enthaltenen Dateien ließen sich aber nicht öffnen… weil die Dateien beschädigt sind und somit nicht wirksam? Oder kann ich mein Hand jetzt an die Wand kloppen und meine Ganzen Konten sperren ? Mannomann ja war dumm weiß ich selber…

    • Erstmal: Nicht selbst runtermachen! Diese Verbrecher leben leider davon, dass ihr krimineller Dreck geöffnet wird, und deshalb formulieren sie ihre Spams so, dass Menschen überrumpelt werden. Das kann also durchaus einmal passieren. (Ein zweites Mal mit der gleichen Masche passiert nicht so oft.) Deshalb werde ich auch seit Jahren nicht müde, vor leichtfertigem Umgang mit E-Mail-Anhängen zu warnen, aber mein Stimmchen ist leider ein leises, und der verdummende Journalismus und die verdummende Reklame für Antivirusprogramme haben so ein lautes, tausendfach wiedergegebenes Stimmchen…

      Bislang habe ich derartige Dateianhänge an „Rechnungen“ und „Mahnungen“ nur mit Trojanern für Microsoft Windows gesehen, und die sind weder unter Android noch unter MacOS ausführbar. Von daher sage ich mal vorsichtig: Entwarnung! Es ist aber absehbar, dass diese seligen Zeiten für Smartphone-Nutzer sich einmal ändern werden, und dieser Zeitpunkt ist nicht mehr so weit weg. Zurzeit werden die meisten Smartphones aber immer noch über Trojaner in Apps (auch aus den offiziellen Appstores, die nicht so viel Sicherheit bieten, wie viele zu glauben scheinen) gepwnt.

      Um ganz sicher zu gehen, einfach mal in ein, zwei Tagen (wenn der Dreck bei allen Antivirus-Unternehmen bekannt ist) das ZIP zu VirusTotal hochladen und dort von rd. 50 Antivirus-Programmen durchscannen lassen, ob Schadsoftware für Android oder MacOS dabei ist. Wenn nichts in den oft kryptischen Bezeichnungen für die erkannte Schadsoftware darauf hindeutet, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit alles in Ordnung.

      Es kann ja auch nicht immer nur alles schlecht laufen… manchmal muss man einfach auch ein bisschen Glück haben. ;)

  18. Sonja Biermann sagt:

    Sehr geehrte(r) Sonja Biermann,

    zu unserem Bedauern mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung NR. 258683553 bisher erfolglos blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen damit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag der Firma OnlinePayment AG zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 67,92 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 28.11.2016.

    Wir erwarten die Überweisung bis spätestens 01.12.2016 auf unser Bankkonto. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Gespeicherte Daten:

    Da steht dann mein Name und meine Adresse.

    Echt gruselig und im Anhang ist eine Zip Datei

    • „Bis spätestens vorgestern“ – die nehmen sich nicht einmal die Zeit, in ihren halbwegs erfolgreichen Texten das Datum anzupassen…

      Wenn du wissen möchtest, wo dein Name und deine Adresse herkommt: Dazu habe ich hier eine ganze unerfreuliche und regelmäßig aktualisierte Seite, und die ist ebenfalls echt gruselig. Vor allem, weil das alles für die dort benannten jeweils Verantwortlichen beinahe niemals irgendwelche Folgen hatte und weil das auch zu keiner Haftung geführt hat – und es gibt keine Aussicht, dass sich das ändern wird, sondern die Frau Bundeskanzlerin spricht davon, dass der Datenschutz noch viel zu eng ist. Unterdessen wird hier unter lautem Reklamegetröte aus Presse und Glotze eine Cyber-Bundeswehr aufgebaut, gegen die große Bedrohung durch das Internet, die uns alle treffen kann… müsst ihr verstehen, weil Abgeordnete des Deutschen Bundestages in jede E-Mail klicken und deshalb jedes Hackkind „Cyberattacken“ machen kann. :(

  19. hh sagt:

    leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung Nr. 249166008 bis jetzt erfolglos blieb. Heute geben wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag der Firma DirectPay AG zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen zusätzlich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 92,65 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 15.12.2016.

    Wir erwarten die Zahlung inbegriffen der Mahnkosten bis zum 20.12.2016 auf unser Konto. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ih rer Last.

    Gespeicherte Vertragsdaten:

    Sxxxxxxxxxxxx
    Chodowieckistr. xx
    10xxx Berlin

    Telefon: 015xxxxxxxx

    Eine vollständige Forderungsausstellung Nummer 249166008, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Stellvertretender Sachbearbeiter Jannik Schumacher

    Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.

  20. Jan Alexander sagt:

    Diese Inkasso-Gangster werden wirklich immer dreister.

    Ich habe heute eine Mail wie die oben angeführten erhalten, die nicht nur

    - meinen vollständigen Namen als Anrede enthielt, sondern auch noch

    - meine vollständige Postadresse (korrekt) im Brieftext sowie

    - meine Telefonnummer (falsch).

    Da fragt man sich doch, wie diese Leute an solche Daten kommen?!?

  21. Surfer sagt:

    Im Moment als „Stellvertretender Rechtsanwalt Leo Schäufelein“ unterwegs.
    Erstaunlich, dass man ihn trotz jahrelanger Aktivitäten bis heute nicht gefasst hat.
    Die beigefügte Zip-Datei enthält eine unter Windows ausführbare Com-Datei.
    Nur 4 von 55 Scannern erkennen die Datei auf Virus https://virustotal.com/ als
    Malware

  22. Eve2017 sagt:

    Hallo zusammen!
    Ich habe soeben auch eine solche Email erhalten. Siehe unten! Am Besten sofort löschen ohne den Anhang zu lesen:

    Sehr geehrte Frau ….,

    bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass die Erinnerung NR711761946 bislang erfolglos blieb. Nun geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag der Firma OnlinePayment AG zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet dabei, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von xxx Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 04.01.2017.

    Ihre Personalien:

    xxxx

    Wir erwarten die vollständige Zahlung einbegriffen der Zusatzgebühren bis spätestens 11.01.2017 auf unser Konto. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

    Die vollständige Forderungsausstellung NRxxxx, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit freundlichen Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Nico Durer

  23. Nina sagt:

    Hallo Leute, jetzt gibts auch noch einen RA Rechtsanwalt Samuel Peters. Es ist immer wieder erstaunlich, Adresse, Name und Handynummer (Handy ist aber schon seit über einem Jahr still gelegt) stimmten überein. Und natürlich habe ich an dem besagten Tag auch was bei eBay bestellt…! Obwohl ichs besser wusste, hab ich die Bezahlungen erstmal überprüft…. Es ist faszinieren, wie schnell man sich verunsichern lässt.

    An diese Mail war auch noch eine ZIP-Datei angeheftet.

    Betreff: Automatische Konto-Lastschrift konnte nicht durchgeführt werden 04.01.2017

    Sehr geehrte/r Jaxxx Mexxx,

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung ID 576118239 bisher ergebnislos blieb. Heute gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag der Firma Bank Payment GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 57,54 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 03.01.2017.
    Wir erwarten die gesamte Überweisung bis spätestens 11.01.2017 auf unser Bankkonto. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.
    Gespeicherte Vertragsdaten:

    Jaxxxx Mexxxx
    Raxxxx Straße 1xx
    22xxx Hamburg

    Tel. 0176xxxxxxxx

    Die vollständige Forderungsausstellung ID 576118239, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Samuel Peters

    This message may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this message in error) please notify the sender immediately and destroy this message.

  24. Erna Klein sagt:

    Ich bekomme andauernd solche Mails-was mich nur wundert ist, was haben die Absender davon ? Selbst wenn jemand so blöd ist und Geld überweisen wollte, es gibt ja keine Kontoangaben 😳?!

    • Die Verbrecher haben etwas davon, dass einige Empfänger den Anhang öffnen. Der ist Schadsoftware. Das Geld wird dann über manipuliertes Online-Banking gemacht, oder über Erpressungstrojaner, oder über sonstwas – aber in jedem Fall so, dass die Polizei keine Kontoinhaber ermitteln kann und diese Leute dingfest machen kann.

      Aber in der Tat: Dass in einer Rechnung/Mahnung keine Kontoangaben stehen, sollte schnell klar machen, dass es sich nicht um eine Rechnung/Mahnung handelt. Wer Geld will, schreibt anders. ;)

  25. Sand Ute sagt:

    Willkommen im Club. Habe von einem Anwalt von Ebay auch so eine tolle Nachricht bekommen. Schon das zweite mal. Der heist Julian Sundler. Den Anhang habe ich versucht zu öffnen, zum Glück haben wir GDATA. Wurde sofort blockiert und gemeldet das es sich um einen Trojana handelt mit Viren. Wurde sofort bereinigt. Der Anwalt droht mir mit dem Inkasso und einem Schufaeintrag. Habe seit Jahren nicht mehr bei Ebay bestellt und wohne auch seit Jahren nicht mehr unter der Adresse die dort angegeben wird. Werde nichts bezahlen. Habe Gott sei dank keine Daten wo ich das Geld hin schicken soll. Werde wohl mal die Verbraucherzentrale aufsuchen, die freuen sich bestimmt.
    Mit freundlichen Grüssen
    Ute Sand

  26. U R sagt:

    Auch hier eine neue Version des Schreibens:

    Gesendet: Dienstag, 07. Februar 2017 um 06:01 Uhr
    Von: “Beauftragter Rechtsanwalt GiroPay24 AG“
    An: “#########
    Betreff: #### ###### Ihre Automatische Kontoabbuchung 34928839 konnte nicht vorgenommen werden 06.02.2017
    Sehr geehrte/r ## #######,

    leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Zahlungsaufforderung NR. 349288397 bis heute erfolglos blieb. Heute bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten GiroPay24 AG zu begleichen.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 86,10 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 06.02.2017.

    Gespeicherte Daten:

    ### #####r
    #####
    21### H###

    Telefon: 040######

    Die gesamte Überweisung erwarten wir bis spätestens 09.02.2017. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

    Die detaillierte Kostenaufstellung Nummer 349288397, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Michael Hollywars

  27. BODO JULIUS sagt:

    Sehr geehrte(r) Bodo JULIUS,

    bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Erinnerung NR004293859 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Jetzt geben wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten DirectPay AG zu begleichen.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen dabei, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 71,89 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 08.02.2017.

    Personalien:

    Bodo Julius
    BAHNHOFST
    default 4

    Tel. Deutschland

    Überweisen Sie den fälligen Betrag unter Angaben der Rechnungsnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 13.02.2017 auf unserem Bankkonto eingeht. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung einsehen, sind wir gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Inkasso zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Die detaillierte Kostenaufstellung ID 004293859, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Stellvertretender Sachbearbeiter Luca Becker

    ACHTUNG! Diese Mail enthaelt folgenden Virus:
    Trojan.GenericKD.4351464 (Engine A), Win32.Trojan.Agent.IOZQ90 (Engine B)
    Die infizierten Teile wurden gelöscht.

  28. Hermann Hubbert sagt:

    Sehr geehrte/r Hermann Hubbert,

    leider mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungsaufforderung NR968970204 bis jetzt ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Heute geben wir Ihnen damit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten Amazon GmbH zu begleichen.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 55,63 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 10.02.2017.

    Personalien:

    H Hubberts
    xxxxxxx xxxxx
    xxxxxxxxxxxx

    Bitte überweisen Sie den fälligen Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 16.02.20 17 auf unserem Bankkonto eingeht. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sind wir gezwungen unsere Forderung an ein Inkassounternehmen zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

    Die detaillierte Kostenaufstellung NR968970204, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Stellvertretender Rechtsanwalt Finn Schmitz

  29. Stefan sagt:

    hab auch so eine Spassmail vom „Stellvertretender Rechtsanwalt Marlon Quadt“ bekommen.

    Das Datenleck scheint bei Kabel Deutschland bzw. Vodafone zu liegen.
    Die haben 1. Die Telefonnummer, 2. Meine etwas abgeänderte Adresse und 3. meinen abgeänderten Vornamen und 4. die dazu angegebene Email übernommen.

    Das ist aber ziemlich schlampiger Datenschutz.

  30. Freddy sagt:

    Guten Tag,
    es geht wieder los.
    Habe am 31.03.17 eine Mail – Zahlungsaufforderung über €81,73 von
    Rechtsanwalt Erik Falkensteiner erhalten . Sein Mandant ist Directpay GmbH.
    Betrag soll spätestens am 05.04.17 auf seinem Bankkonto verbucht sein.
    Im Anschreibetext ist das Bankkonto nicht genannt.
    Als Anhang war eine ZIP-Datei ( die ich nicht geöffnet habe )
    Mein Antivirenscanner hat gemeldet !!
    Muss ich denn überhaupt auf die Mail reagieren??? Zur Polizei gehen ??
    Haben die „Geier “ wirklich eine Möglichkeit,die Forderung durch ein Inkassounternehmen eintreibn zu lassen??
    Danke für Hinweise
    Grüsse an alle

  31. Nadja Kappl sagt:

    Sehr geehrte/r Nadja K*** ,

    bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass unsere Erinnerung Nummer 069263250 bisher erfolglos blieb. Jetzt gewähren wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Ebay GmbH zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 63,39 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 27.04.2017.

    Personalien:

    Nadja Kappl
    Wxxxstraße xx
    63674 Axxxxstadt

    Bitte überweisen Sie den fälligen Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 05.05.2017 auf unserem Konto verbucht wird. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sind wir gezwungen unsere Forderung an ein Inkasso zu übergeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

    Die detaillierte Kostenaufstellung Nr. 069263250, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sachbearbeiter Malte Reichlich

    Ist das fake?

    • Ich habe eben in der Anschrift mal ein paar Zeichen durch „x“ ersetzt… ;)

      Ist das fake?

      Ja. Richtige Anwaltsbriefe kommen (aus Gründen der Rechtssicherheit) mit der Sackpost, und bei freundlichen Anwälten vielleicht vorab als Mail. Wenn du wissen möchtest, woher die Halunken die Adresse haben, schau dir mal die Liste in diesem kleinen Text an. :(

      Man merkt es ja auch schon daran, dass sie das Geld auf ein Konto überwiesen haben wollen, aber nicht die IBAN des Kontos angeben. So würde niemand schreiben, dem es um das Geld geht. Alles, was diese Verbrecher wollen, ist, dass du den Anhang öffnest und dir damit eine frische Portion Schadsoftware installierst.

      Löschen! Auf keinen Fall den Anhang öffnen! Und dann ganz schnell den schöneren Dingen am Internet zuwenden. ;)

  32. Ömer sagt:

    Gerade habe ich ein Rechnung bekommen von diese Anwalt Justin breu 63,90€ offene recnung ob ich nicht bestellt habe

  33. Müller, Uwe sagt:

    Die Masche geht immernoch so weiter.
    Übrigens mache ich nie Anhänge solcher Mails, wie Zip oer Exe Dateien auf.

    Die automatische Kontoabbuchung von Amazon konnte nicht vorgenommen werden

    Sehr geehrter Kunde,

    bedauerlicherweise mussten wir gerade feststellen, dass unsere Erinnerung NR852159923 bisher ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Nun bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den ausbleibenden Betrag unseren Mandanten Amazon AG zu decken.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen dabei, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 94,59 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 20.06.2017.

    Die Zahlung erwarten wir bis spätestens 27.06.2017. Falls wir bis zum genannten Termin keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Die vollständige Kostenaufstellung ID 852159923, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sachbearbeiter Sebastian Schmitz

    Diese E-Mail enthält vertrauliche und rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind und diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese E-Mail. Das Kopieren von Inhalten dieser E-Mail und die Weitergabe ohne Genehmigung ist nicht erlaubt und stellt eine Urheberrechtsverletzung dar.

  34. Tami sagt:

    ich habe das hier bekommen mit Zip Datei

    bin ehrlich gesagt schockiert

    Sehr geehrter Kunde,

    unsere Kanzlei wurden am 10.07.2017 von der Firma Bank-Pay AG gebeten Ihre gesetzlichen Interessen in Ihrer Angelegenheit zu schützen.

    Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 19.07.2017 zu decken. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

    Die vollständige Forderungsausstellung NR174961708, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 68,46 Euro zu bezahlen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 11.07.2017.

    Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sachbearbeiter Marcel Brunfels
     

  35. zuuma sagt:

    Amazon GmbH Rechtsanwalt

    Sehr geehrter Käufer,

    unser Inkasso Büro wurden am 12.07.2017 von der Firma Amazon GmbH gebeten Ihre gesetzlichen Rechte in Ihrem Fall zu schützen.

    Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 18.07.2017 zu decken. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

    Eine vollständige Forderungsausstellung NR. 911282594, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigelegt.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie angewiesen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 44,85 Euro zu bezahlen. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 11.07.2017.

    Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden.

    Mit besten Grüßen

    Rechtsanwalt Luis Jäger

  36. zuuma sagt:

    Amazon GmbH Beauftragter Rechtsanwalt

    Sehr geehrter Kunde,

    unsere Anwalts-Kanzlei wurden von der Firma Amazon GmbH beauftragt Ihre finanziellen Rechte in Ihrer Angelegenheit zu schützen.

    Die vollständige Zahlung erwarten wir bis spätestens 13.07.2017. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

    Die detaillierte Kostenaufstellung Nummer 163670439, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigefügt.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen zusätzlich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 51,17 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 04.07.2017.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Nick Gassel

  37. Werner Müller sagt:

    Richtig…. keine Panik….. reiner Betrugsversuch!

    Ich habe ebenfalls einige dubiose Forderungen erhalten mit einem virenverseuchten Anhang….. ich habe der Forderung lediglich eindeutig wiedersprochen. Zuerst war es eine Forderung von Amazon….. dann exakt den gleichen Betrag bei Karstadt…..

    Ich habe Karst angeschrieben und erhielt folgendes Schreiben…..

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    aktuell werden unter Angabe der absendenden E-Mail-Adresse news@newsletter.karstadt.de Zahlungsaufforderungen versendet, die nicht von der Karstadt Warenhaus GmbH stammen. Genannt werden verschiedenste Firmen, die angeblich offene Forderungen eintreiben wollen.

    Diese Mail ist ein ausdrücklicher Betrugsversuch uns nicht näher bekannter Personen. Wir empfehlen Ihnen, darauf nicht zu reagieren. Auch empfehlen wir, den Anhang, der der E-Mail in der Regel beigefügt ist, nicht zu öffnen.“

    Also…. ganz cool bleiben und nicht aufregen. Kann auch nur hoffen dass es keinen RA Silas Hahn gibt…. der hat wohl nun reichlich zu tun :)

    Werner

  38. Gerhard Kotte sagt:

    die sind schon wieder unterwegs,
    bei mir mit der directpay-Methode, obwohl ich das gar nicht aktiviert habe.
    dann Bestellung bai Karstadt ??
    Bestell ich nie, also Anhang mit Virenscanner gescanned,
    da steckt ein Trojaner drin !
    alles an abuse@hotmail geschickt, inclusive Source-file und Scan-Protokollen ,
    Morgen dann zur Polizei.

  39. Tina sagt:

    Ich habe sogar zwei dieser Spam Emails bekommen, innerhalb von zwei Tagen an zwei Emailadressen. Einmal lautete die Nachricht so:

    Guten Tag,

    unsere Kanzlei wurden heute am 12.09.2017 von Bank-Pay GmbH gebeten Ihre finanziellen Interessen in Ihrem Fall zu vertreten.

    Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag umgehend bis zum 14.09.2017 zu decken. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Eine vollständige Forderungsausstellung NR. 926586312, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

    Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 80,51 Euro zu tragen. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 11.09.2017.

    Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Beauftragter Rechtsanwalt Levin Reuchlin

    und die andere Mail so:

    Sehr geehrter Käufer,

    unser Inkasso Büro wurden vom Unternehmen Online24 Pay AG gebeten Ihre gesetzlichen Rechte in Ihrem Fall zu schützen.

    Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag umgehend bis zum 14.09.2017 zu decken. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Die vollständige Forderungsausstellung Nr. 954080343, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

    Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen dabei, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 61,63 Euro zu tragen. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 11.09.2017.

    Bei Fragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen.

    Mit verbindlichen Grüßen

    Inkasso Dennis von Burtenbach

    Diese Mails hatten einen zip Anhang.

    Da ich schon mal ähnliche Spam Emails bekommen hatte, habe ich gewusst, was das ist, aber ich finde es schon erschreckend, dass es so viel ist. Deshalb ist diese Seite, auch wenn der ursprüngliche Beitrag schon älter, ist, sehr gut, weil man dadurch beim Googeln schnell ähnliche Fälle findet :)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.