Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Fw: Re:

Montag, 12. September 2011, 04:23 Uhr

Hello, I am Elina
My age is 26.
My search are for man to start a big friendship and may be more.
And you?
I am on-line now, let`s chat?
my profile, message for you and new photos are here: http://maria0311.com.ua/

sweet kiss,
Elina

Hallo, ich weiß nicht, wer du bist.

Ich nenne mich mal Elina. Klingt niedlich, nicht? Ich bin aber nicht niedlich, ich will dich betrügen.

Ich sage mal, dass ich noch recht junges Fleisch bin. Spürst du schon, wie das Blut in dein schwellendes Fleisch fließt. Denn je weniger Sauerstoff in deinem Hirn ankommt, desto besser für diesen plumpen Betrug.

Ich sage mal, dass ich nach einem Mann suche. Für dicke Freundschaft und vielleicht noch mehr, weißt schon, so was vertiefendes, versenkendes. Ich spreche dafür immer ein paar Millionen Leute an, und dass die Hälfte meiner Spams bei Frauen ankommt (zum Beispiel auch diese hier) interessiert mich nicht die Bohne. Ist ja Schrotmunition. Eine wird schon treffen. Ganz bestimmt, denn die Mutter der Deppen ist jeden Tag schwanger. Natürlich ist diese Mail von der dynamischen IP-Adresse eines mit Schadsoftware übernommenen Privatrechners aus Ufa, Russland versendet worden. Weil, weißt du, ich mache auch in Software, und der Vollpfosten hat doch tatsächlich mein Windows Seven „gekauft“, bezahlt und bei sich installiert und hält es immer noch für ein Schnäppchen.

Und du? Bist du so doof, mir meine hanebüchene Geschichte zu glauben? Dass irgendwelche niedlichen Russinnen nicht einmal deinen Namen kennen, und dir trotzdem solche Mails schreiben. So richtig ganz persönlich? Mit echtem Gefühl und so? Oder bist du wenigstens so geilblöd geworden, dass du dir diese Illusion gefallen lässt? Und jede höhere Hirntätigkeit abschaltest und auf alles klickst, was sich klicken lässt? Sogar auf Links in einer Spam?

Hey, so kommen wir ins „Geschäft“, Opfer! Wie wärs mit einem Chat?! Ich bin auch online.

Also genauer: Meine Website ist online. Das war sie übrigens schon im März, aber damals habe ich noch nicht versucht, Süßholz zu raspeln und völlig unbeholfene Stories zu schreiben. Das heißt: Eigentlich ist da auch keine richtige Website, sondern nur ein paar verschieden beschriftete Links, die alle auf die gleiche Möglichkeit führen, einen Datenstriptease vor einem Spammer wie mir zu machen. Und natürlich ein paar Fotos von zuckersüßen Frauen, damit du auch so doof bist. Wer in einer Spam rumklickt, der hält ein bisschen Futter fürs Rückenmark für überzeugend genug.

Und so lange es Doofe gibt, muss ich die Masche ja nicht verändern. Und die Website kann ich auch so lassen. Deshalb sieht sie noch aus wie damals, wie vor sechs Monaten. Ich bin halt nichtsnutzig, proll und faul, sonst wäre ich doch niemals ein Spammer geworden.

Also komm schon und sei doof!

Mit Judasbussi. Schmatz.

Deine angebliche Elina.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.