Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Urgent…

Mittwoch, 27. Oktober 2010, 02:57 Uhr

Aber ganz dringend!

Unbekannter Spamdepp auf der anderen Seite, statt einfach nur das Wort „Dringend“ in den Betreff zu schreiben und eine Elipsis dahinter zu setzen, versuch es doch einmal mit einer aussagekräftigen Formulierung, worum es in deiner Drecksmail geht. Ich meine ja nur, weil derartig dümmliche Betreffzeilen bei mir schon ausreichen, um die Mail automatisch als Spam aussortieren zu lassen.

Ach, was rege ich mich auf, jetzt habe ich doch glatt damit angefangen, den Lugbrief dieses stümpernden Vorschussbetrügers zu lesen. Und wenn schon im Betreff stünde, um was es eigentlich geht, denn käme kaum jemand auf die Idee, sich diesen Dreck anzuschauen.

>From The Desk of Liang Tao,
Telephone: +44704574xxxx [von mir unkenntlich gemacht]
Email: liangtao947 (at) live (punkt) com
24th 2010 [sic!]

Und ich bin der Nikolaus.

Schon bevor du Idiot auch nur eine einzige Zeile „Inhalt“ transportiert hast, machst du völlig klar, dass deine Absenderadresse gefälscht ist und dass deshalb eine Antwort mit der Antworten-Funktion des Mailprogrammes nicht ankommt. Und obwohl du so richtig etwas zu sein vorgibst, verwendest du an deinem Schreibtisch als Absenderadresse eine kostenlose Mailadresse beim Freemailer gmail.com und gibst als „deine“ Mailadresse eine kostenlose Mailadresse beim Freemailer live.com an. Denn dort, wo dein Schreibtisch steht, hat man keine eigenen Mailadressen und gibt die Kontrolle über seine geschäftliche Korrespondenz einfach aus der Hand, um auf diese Weise ein paar Dollar zu sparen. Dein Schreibtisch, das soll später noch etwas klarer werden, steht bei einer Bank… :mrgreen:

Hello,

Wozu eine persönliche Anrede? Willst ja nur…

I am Liang Tao, Principal Assurance manager for the Huxia Bank in London U.K. I am getting in touch with you regarding the estate of our late customer who is related to you and an investment placed under our banks management 7 years ago.

…ein Bankmitarbeiter sein, der Kotakt zu mir aufnimmt. Wegen des Besitzes eines verstorbenen Kunden, der vor sieben Jahren ein bisschen Geld bei deiner Bank abgelegt hat, damit sie damit zocke und es mehre. Genau die Dinge, über die man zu völlig unbekannten Menschen redet, die man nicht einmal mit Namen ansprechen kann. Die Geschichten, mit denen Vorschussbetrüger wie du ihre Opfer suchen, sind so was von durchschaubar, dass ich langsam müde werde, immer wieder den gleichen Bullshit lesen zu müssen.

Immerhin, du beherrscht wenigstens einmal die Sprache, in der du schreibst. Und du hast die Reihenfolge der Textelemente ein bisschen verändert…

I would respectfully request that you keep the contents of this mail confidential and respect the integrity of the information you come by as a result of this mail. I contact you independently and no one is informed of this communication.

…und bittest gleich um Vertraulichkeit, um damit der Integrität dieser Information Rechnung zu tragen. Dieser Information, die du in ein paar Millionen Müllmails durch ein wehrloses Internet pustest, weil du eben ein widerwärtiger Spammer bist. Und was ist jetzt diese Information? Natürlich einmal das Übliche, dass da…

In 2002, the subject matter; came to our bank to engage in business discussions with our private banking division. He informed us that he had a financial portfolio of 8.35 million United States dollars, which he wished to have us invest on his behalf.

…ein riesenhafter Berg von Zaster auf deiner Bank herumliegt. Und mit diesem Berg von Zaster wurde natürlich auch ordentlich Profit gemacht:

Based on my advice, we spun the money around various opportunities and made attractive margins for our first months of operation, the accrued profit and interest stood at this point at over 10 million United States Dollars. In mid 2004, he instructed that the principal sum (8.35M) be liquidated because he needed to make an urgent investment requiring cash payments in Hong Kong and China. We got in touch with a specialist bank in China, the Guangdong Development Bank (GDB) who agreed to receive this money for a fee and make cash available to our customer. However Guangdong Development Bank got in touch with us last year that this money has not been claimed. On further enquiries we found out that our customer was involved in an accident in Mainland China, which means he died intestate. He has no next of kin and the reason I am writing you is because you are namesakes.

Und nun ist der Kunde tot und das Geld liegt einfach so herum und niemand will es haben. Das ist – diesmal zugegebenermaßen recht komplex und auf chinesischen Umwegen erklärt – genau die dumme Geschichte, mit der immer noch nach Opfern für den Vorschussbetrug geangelt wird.

What I propose is that since I have exclusive access to his file, you will be made the beneficiary of these funds. My bank will contact you informing you that money has been willed to you. On verification, which will be the details I make available to my bank, my bank will instruct GDB to make payments to you. You do not have to have known him. I know this might be a bit heavy for you but please trust me on this. For all your troubles I propose that we split the money in half. In the banking circle this happens every time. The other option is that the money will revert back to the state.

Und du hast Zugriff darauf und willst deshalb mich, den du nicht einmal mit seinen Namen ansprechen kannst, als Erben einsetzen lassen. Ganz so, als würden an deinem Schreibtisch bei dieser tollen Bank mit den Freemailer-Adressen niemals ein paar… ähm… fragwürdige Zeitgenossen sitzen, die so ein Geschäft sofort ganz toll fänden. Das liegt wohl daran, dass dein Schreibtisch nicht bei einem Kreditinstitut steht und dass du einfach nur ein Betrüger bist.

Nobody is getting hurt; this is a lifetime opportunity for us. I hold the KEY to these funds, and as a Chinese National we see so much cash and funds being re-assigned daily. I would want us to keep communication for now by email and sometime telephone.

Wer könnte da nicht alle Alarmglocken in seinem Gehirn überhören und nicht daran glauben, dass es sich um die Chance seines Lebens handelt. Eigentlich nur ein Mensch mit der intellektuellen Befähigung eines Stückes Gemüse. Genau so etwas brauchst du als Opfer, damit du so einem Dummkopf jeden Tag über Mail und Telefon die riesengroßen Berge Geldes vor die inneren Augen malen kannst. Denn mit diesem Bild vor Augen und solcher Gier im Kopfe werden deine dummen Opfer noch dümmer und überweisen an irgendwelche Leute, die sie nur vom Telefon und der Mail her kennen, eine Vorleistung nach der anderen, mal für dieses Formular und mal für jene Beglaubigung und auch mal für die eine oder andere Bestechung, und das niemals auf direktem Bankweg, sondern immer über MoneyGram und Western Union, damit die Empfänger dieses ganzen Geldes – also du und deine paar Komplizen – auch hübsch anonym bleiben. Schließlich willst du ja nicht in den Knast gehen, sondern dir mit dem so ergaunerten Geld ein hübsches Leben machen, du spammender Betrüger…

Please, again, note I am a family man; I have a wife and children. […]

…der sich so viel Mühe gibt, vertrauenswürdig zu wirken. Und der so tut…

[…] I send you this mail not without a measure of fear as to the consequences, but I know within me that nothing ventured is nothing gained and that success and riches never come easy or on a platter of gold. […]

…als hätte er selbst etwas in dieser Geschichte zu verlieren. Da wirst du bestimmt auch noch öfter am Telefon sagen, um den Leuten zu erklären, warum sie das Geld nicht einfach auf dem normalen Bankweg überweisen können.

This is the one truth I have learned from my private banking clients. Do not betray my confidence. If we can be of one accord, we should act swiftly on this. Please pardon my writing mistakes. Please get back to me immediately via the email address above or the telephone number above. You should provide all your contact details.
NOTE: I WILL REVEAL THE IDENTITY OF OUR CUSTOMER AND MORE DETAILS ABOUT HIM WHEN YOU GET IN TOUCH. THESE DETAILS ARE WITH-HELD FOR SECURITY REASONS.

Es gibt da so eine Wahrheit, die ich gelernt habe, seit ich damit angefangen habe, die täglich auf mich einprasselnde Spam zu lesen: Die primitiven Betrugsnummern sind von kaum zu unterbietender Dummheit, und jeder Mensch, der ihnen Vertrauen entgegenbringt, wird betrogen. Der tote Kunde mit dem angeblich hinterlassenen Zaster hat übrigens auch keinen Namen, aber er wird bestimmt schnell einen bekommen, wenn bekannt ist, wie das Betrugsopfer heißt – und zwar einen, der so klingt wie der Nachname des Betrugsopfers. Damit das mit der „Erbschaft“ auch besser klappt. Dieses Einzelheiten werden natürlich nicht offen ausgesprochen, denn sie brächten das Betrugsgeschäft dieser Spammer in Gefahr.

I await your response.
Liang Tao

Geh sterben!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.