Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Missed voice mail, 10:53AM

Mittwoch, 20. Oktober 2021, 16:42 Uhr

Aber mich kann man nur über Textmail erreichen. Und über XMPP, manchmal, wenn man mich etwas besser kennt. Aber auch dort nur mit Text. Das fehlte mir noch, dass Leute mit mir rumquasseln, wenn ich am Rechner sitze. Am besten auch noch Spammer und Werber. Weil die immer so ein schönes und intelligentes Zeug quasseln. 🖕️

Von: WhatsApp Notifier <ctenney@server.nerest.com>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

  1. Ich habe nichts mit WanzApp¹ zu tun. Fecesbook¹ ist ein Unternehmen, das sich mit kriminellen Machenschaften in mein Leben drängeln wollte. Bei vielen anderen Leuten scheint dieses Unternehmen mit einer von Kriminellen abgeschauten Masche so viel Erfolg gehabt zu haben, dass es inzwischen börsennotiert ist, obwohl es immer noch kein seriöses Geschäftsmodell neben der Vergällung menschlicher Kommunikation mit Reklame hat. Ich will mit diesem asozialen Laden nichts zu tun haben. 🛑️
  2. Die für die Spam angegebene Absenderadresse sieht weder nach WanzApp¹ noch nach Fecesbook¹ aus, sondern nach einem Spammer, der zu dumm ist, sich eine bessere Fälschung auszudenken, wenn er den Absender fälscht. 🤕️
  3. Die Empfängeradresse wurde einfach mit einem Harvester im Web eingesammelt. In diesem Fall ist es eine Adresse, die ich niemals für richtige Kommunikation benutze, sondern nur für solche Vollpfosten ausgelegt habe. Mit dem Hinweis, dass es die Kontaktadresse für unseriöse Geschäftsvorschläge und Linktausch-Angebote sei. 🗑️

Man kann natürlich trotzdem glauben, dass diese Mail von WanzApp¹ kommt. Man muss auch nicht wegen vorangeschrittenen käsigen Hirnzerfalls totalverblödet sein, um zu glauben, diese Mail käme von WanzApp¹. Aber es ist sehr hilfreich. 😉️

Gut, und was steht drin:

WhatsApp

Incoming voice mail.

Details

Oct 19 10:53 AM
05 sec

autoplay

© WhatsApp

Mit proklamiertem „geistigen Eigentum“ auf diesen Kürzsttext ohne irgendeine Schöpfungshöhe! Das muss ja eine echte Mail von WanzApp sein! 🤭️

Der Link „Autoplay“ geht natürlich nicht zu WanzApp¹. Das ist ja auch klar, denn diese Spam kommt ja auch gar nicht von WanzApp¹. Stattdessen führt der Link zu einer Website in der Domain gardenarteu (punkt) com, die bereits einschlägig bekannt ist und aus verdammt guten Gründen auf den Blacklists steht:

$ surbl gardenarteu.com
gardenarteu.com	LISTED: ABUSE CR
$ _

Hier wird nicht einfach „nur“ gespammt und betrogen, hier wird in Websites verwiesen, die von kriminellen Crackern übernommen wurden und die erfahrungsgemäß meistens Schadsoftware verteilen. Wer auf einem nicht ausreichend gesicherten Computer (oder Pad oder Smartphone) auf den Link klickt, hat hinterher einen Computer anderer Leute auf dem Schreibtisch stehen. Und nein, ein Antivirus-Schlangenöl und eine „Personal Firewall“ sind kein ausreichender Schutz² dagegen. 🏚️

Oder im dümmstmöglichen BRD-Behördensprech: Wer auf den Link klickt, wird zum Opfer eines Cyberangriffes. 😵️

Das alberne Gecyber³ klingt ja auch viel epischer als: Da klickt jemand wie ein konditioniertes Äfflein auf alles, was man anklicken kann, und wartet darauf, dass ein Keks kommt. Egal wie verdächtig die Spam aussieht, in die geklickt wird. 🐒️🖱️🍪️

Zum Glück kann man sich vor dieser Kriminalitätsform ganz einfach schützen: Niemals in eine E-Mail klicken! Wer sich einfach das richtige WanzApp greift, stellt fest, dass da keine Sprachnachrichten in der Warteschlange liegen und hat einen dieser gefürchteten Cyberangriffe abgewehrt. 🛡️

So einfach geht das! 👍️

Also: Niemals in eine E-Mail klicken! Außer, die Zustellung wurde vorher über einen anderen Kanal als E-Mail vereinbart oder die E-Mail ist digital signiert, so dass ihr vertrauenswürdiger Absender jenseits jedes vernünftigen Zweilfes feststeht. Wenn das nicht der Fall ist: Niemals in die E-Mail klicken. 🖱️🚫️

Sollen die Spammer und Verbrecher doch verhungern! 😡️

Es wäre nicht schade drum. ⚰️😁️

¹Ich habe einige Markennamen verballhornt geschrieben, um nicht auch noch Werbung für diese Marken eines unerfreulichen Unternehmens zu machen, das für sein in meinen Augen tief unseriöses und menschenverachtendes Geschäftsmodell in der Anfangszeit auf asoziale und illegale Spam gesetzt hat. Wenigstens ist der Charakter schon klar geworden, bevor ich es mit diesen schmierigen Spammern zu tun bekam.

²Wer nicht weiß, wie man ein besonders geschütztes System herstellt, sollte gar nicht erst darüber nachdenken, in eine Spam zu klicken! Wer es lernen möchte: Eine virtuelle Maschine mit stark eingeschränkten Rechten in der „richtigen“ Welt und ohne jeden Zugriff auf wertvolle Daten ist noch halbwegs sicher. Vorher Sicherungspunkt erstellen, hinterher auf diesen Zustand zurücksetzen! „Halbwegs sicher“ bedeutet: Nicht so sicher, dass man sich darauf verlassen möchte, wenn es darauf ankommt.

³Die Kriminalitätsformen, die mit der dummen Vorsilbe „cyber“ bezeichnet werden, haben nicht einmal im entferntesten und skurillsten Sinn etwas mit Kybernetik zu tun. Leute, die diese „cyber“-Vorsilbe benutzen, belegen in ihrer Sprache, dass sie keine Ahnung haben, wovon sie reden und niemals darüber reflektieren, was für eine Sprache sie von irgendwo aufschnappen. Der Bundestag und die Verwaltungen sind übrigens voll davon. Auch nach der letzten Wahl. ☹️

Ein Kommentar für Missed voice mail, 10:53AM

  1. HHM sagt:

    Albernes Gecyber? Nicht doch!

    Cyber, cyber!!1!

    https://www.youtube.com/watch?v=WY6KkRsS26M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.