Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Herzliche Glückwünsche

Mittwoch, 24. März 2021, 17:45 Uhr

Oh, ein Qualitätsbetreff. Gleich mal reinschauen.

Von: admin@locals.reviews
Antwort an: ointernational06@gmail.com
An: Recipients <admin@locals.reviews>

Aha, der Absender ist gefälscht und alle weitere Kommunikation soll über eine anonym und kostenlos eingerichtete Mailadresse beim größten Freund des Trickbetrügers laufen: GMail. So schade, dass diese ganzen Geldsäcke aus dem Spameingang immer die paar Groschen für einen eigenen Mailserver einsparen, aber voll vertraulich und mit hochnotsicheren Sicherheitscodes auf Postkarten über Millionensummen kommunizieren. 🤦‍♂️️

Natürlich geht diese Spam wieder an ganz viele Empfänger gleichzeitig. Mein Exemplar dieser Spam wurde übrigens über eine IP-Adresse aus Südafrika versendet. 🌍️

Herzliche Glückwünsche!

Genau mein Name! 👍️

Ihre E-Mail hat Ihnen die Summe von 1.000.000,00 € als Gemeinschaftsspende von Oxfam Aid eingebracht.

Hach, was wäre ich nur ohne meine Mailadresse, die immer in Lotterien gewinnt, für die ich keine Lose gekauft habe oder solche Spenden bekommt. Ich kann mir so richtig den Spender vorstellen, wie er sich fragt: Wen spende ich denn jetzt die Million. Da denkt er nach über diverse wohltätige Organisationen, über einige Menschen, die er unterstützen will, über alles mögliche, und dann weiß er vor lauter Denken gar nicht mehr, wohin mit seinem Geld. Und dann geht ihm ein Licht auf und er sagt sich: Ich spende das Geld einfach an irgendeine Mailadresse. 💡️

Und dann sagt sich der edle Spender in seinem Wohltatendrang: Und ich mache das so, dass ich das mit einer E-Mail an die Adresse mitteile, und damit auch eine meiner E-Mails ankommt, schreibe ich an ein paar hunderttausend Mailadressen gleichzeitig. 🤔️

Das ist schon eine ziemlich bizarre Welt, an die man glauben muss, wenn man auf diesen Vorschussbetrug „Spende für eine Mailadresse“ reinfällt. 🧚‍♀️️

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Herrn Edward Reich, kontaktieren Sie ihn so schnell wie möglich mit Ihrer Qualifikationsnummer [OXG / 111/461 / BDB].

Für weitere Lügen einfach die Spam beantworten. Aber nicht an die Absenderadresse, denn die ist gefälscht. Aber trotzdem ganz fest daran glauben, dass das mit der Million stimmt. 🤪️

Unendlich wichtig ist dabei eine so genannte „Qualifikationsnummer“, die vor allem unendlich wichtig aussehen soll. Eine E-Mail-Adresse ist weltweit einmalig, und hier wird ja angeblich an eine E-Mail-Adresse gespendet. Dieses Löffelchen Buchstabensuppe ist also völlig überflüssig und soll nur Eindruck schinden. 🤡️

Herr Edward Reich
Email: ointernational06@gmail.com
Betriebsleiter

Hier spammt der Betriebsleiter noch selbst. 👔️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.