Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


GEMEINSAME INTERESSEN

Montag, 26. Oktober 2020, 13:31 Uhr

Abt.: Vorschussbetrugseinleitung in bestem Spamdeutsch

Von: Sebastian BARKOLA <dublond02@gmail.com>
Antwort an: sebastian.barkola@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Mit gefälschtem Absender für Massen von Empfängern. 🚾

Guten Tag,

Es tut mir leid, Sie in dieser Angelegenheit ohne Ihre vorherige Zustimmung zu kontaktieren. Es war wegen der Dringlichkeit der Angelegenheit.

Ich bin Sebastian BARKOLA, ein Rechtsanwalt, und der persönliche Anwalt von ein verstorbener Kunde aus Ihrem Land. Ich würde gerne wissen, ob wir zusammenarbeiten können in diese Transaktion?

Oh, da wurden die Deutschkenntnisse aber etwas hastig verabreicht. Kommt aber noch besser:

Seit dem Tod meines Mandanten, sein Fonds im Wert Millionen in Dollar, in der Bank meines Landes ruhend gewesen. Die Bank hat mir eine Kontaktiert gemacht, um die nächsten Angehörigen für die Forderung der Fonds zu präsentieren, andernfalls werden die Gelder beschlagnahmt.

Seit seinem Tod sein Fonds [Hilfsverb fehlt] ruhend gewesen, und deshalb wurde eine Kontaktiert gemacht. Ich kann nicht einmal erraten, was die ursprüngliche Sprache sein könnte, aus der dieser Text von einem dummen Computerprogramm mit ganz viel „künstlicher Intelligenz“ übelsetzt wurde. 🤖

Aber eine europäische Sprache (außer vielleicht Baskisch) was das nicht. ⛵

Der Verstorbene starb bei einem Autounfall mit seiner ganzen Familie. Ich schreibe Ihnen in dieser Angelegenheit, weil Sie den gleichen Familiennamen wie der Verstorbene haben, […]

Ach, der hieß auch „Guten Tag“. 😂

[…] kann ich Sie der Bank als nächsten Angehörigen meines verstorbenen Kunden vorstellen.. Mit meiner Unterstützung als der verstorbene persönliche Anwalt, können Sie von der Bank genehmigt werden und die Gelder können freigegeben und an Sie als Begünstigten überwiesen werden.

Ich mag ja diese Banken, wo einfach nur ein Anwalt hingeht und den Erben vorstellt, und schwuppdiwupp wird man genehmigt und kann sich den ganzen Zaster in die Tasche stecken. 🧚

Wozu gibt es eigentlich noch diese Erbscheine? 🤔

Ich freue mich auf Ihre Antwort, wenn Sie interessiert sind und ich werde Ihnen weitere Details senden.

Klar freut der sich über jede Antwort. Und lustige Geschichten kann er auch erzählen, jeden Tag ein ganzes Postfach voll. 🎅

Mit freundlichen Grüßen,
Sebastian BARKOLA, Esq.

Folgende Tatsachen sind mir nach dem Genuss dieses Kommunikationsversuches eines aus guten Gründen ziemlich unbekannten Autors bekannt:

  1. Es ist dermaßen dringlich, dass ich nicht erst vorher für eine Zustimmung kontaktiert werde, bevor ich kontaktiert werde. 🚑
  2. Der Absender ist ein so verarmter Rechtsanwalt, dass er sich keinen richtigen Dolmetscher leisten kann. 📉
  3. Es geht um einen Klienten… ähm… Kunden dieses Rechtsanwaltes aus meinem Land, der nach einem Autounfall tot ist und MILLIONEN auf der Bank liegen hat. Deshalb ist es ja auch so dringlich. Der könnte ja einfach wieder auferstehen und das Geld verprassen. 👻
  4. Dieser dringliche Tote hat den gleichen Nachnamen wie ich. 👤
  5. Die schönen MILLIONEN liegen auf einer Bank, die das Geld jedem in die Hand drücken würde, wenn ein Anwalt vorbeikommt und behauptet: Gucke mal, das da ist der Erbe, der hat sogar den gleichen Nachnamen. 🏦🏚️

Das ist eine erstaunliche Geschichte, und jemand, der sie allen Ernstes einem psychiatrischen Gutachter erzählte, würde das Risiko eingehen, einen Vormund bestellt zu bekommen, weil er wegen seiner Realitätsverluste nicht mehr geschäftsfähig wäre. 🦄

Folgende Tatsachen bleiben allerdings im Dunkel:

  1. Welches Land ist „mein Land“ aus der Spam? 🌍
  2. Welcher Nachname ist „mein Nachname“ aus der Spam? 👤
  3. Aus welchem Land schreibt der „Anwalt“? 🐧
  4. Warum ist der Anwalt, der sich offenbar häufiger mit Auslandsdingen und irgendwelchen Geldsäcken beschäftigt, so verarmt, dass er kein Geld für einen richtigen Dolmetscher übrig hat? Hat er etwa noch nicht gelernt, wie man eine Kostennote schreibt? 💸
  5. Wie dumm muss man sein, um darauf reinzufallen? 🤦

Aber diese kleinen Fragen klären sich gewisslich im weiteren Verlauf des über E-Mail und Telefon geführten Dialoges mit einer eingespielten Trickbetrügerbande. Diese Leute können ganz viel erzählen, um ihren Opfern das Geld aus der Tasche zu labern. 🤥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.