Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Mr. Jonathan Hugo

Sonntag, 13. September 2020, 11:53 Uhr

Qualitätsbetreff! 🏅

Von: Mr.Jonathan Hugo <abel@nganduconsult.com.zm>
Antwort an: jonathanhugo001@gmail.com

Gefälschter Absender! 🤥

GMail-Antwortadresse! 😫

I am Mr. Jonathan Hugo.

Aber Jonathan, das hast du doch schon im Betreff gesagt, weil du dich selbst zum Betreff gemacht hast, statt einfach reinzuschreiben, um was es geht. Und im Absender. Obwohl ich deinen ausgedachten Namen noch nie gehört habe.

I have emailed you earlier on without any response from you.

Und, weißt du, warum du keine Antwort kriegst? Weil du automatisch in den Müll sortiert wirst. Wie jeder Spammer. Und genau da gehörst du auch hin, Jonathan. 🗑️

I am The Attorney to my late client and I have decided to contact you to stand as the next of kin to my Late client\\\ ’s deposited funds since you have the same last name with him as to enable us receive his deposit as inheritance for investment amounted to US$ 14.5 M only.

Du bist also der Anwalt, der 14,5 Megadollar Erbe seines verstorbenen Kunden veruntreuen will und deshalb jemanden wie mich braucht, der den gleichen Nachnamen wie dein verstorbener Kunde hat, Jonathan. Das ist aber eine interessante Geschichte. Wenn du meinen Namen kennst, warum sprichst du mich in deiner dummen Spam nicht namentlich an?! 🤔

Richtig, Jonathan, du kennst meinen Namen nicht, du hast nur eine Mailadresse. Deshalb erzählt du mir lieber gleich dreimal, in Betreff, Absender und Mailtext, was für einen Namen du dir für dich selbst ausgedacht hast, um einen Vorschussbetrug einzuleiten. Und das Gefasel von meinem Nachnamen ist da nur ein Intelligenztest. Wer das durchschaut, würde auf den weiteren Vortrag deines Trickbetruges auch nicht mehr reinfallen und dir auch keine Vorleistungen über Western Union und Konsorten zustecken. So sparst du dir Arbeit mit… ähm… zu intelligenten Menschen und kannst dich ganz auf deinen Betrug konzentrieren.

Für die Leser deiner Spam, die auch im laufenden 21. Jahrhundert noch ein Gehirn haben, klingt es dafür umso dümmer.

In my first email I mentioned about my late client whose relatives I cannot get in touch with. But both of you have the same last name so it will be very easy to front you as his official next of kin. I am compelled to do this because I would not want the finance house to push my client\\\’s funds into their treasury as unclaimed inheritance.

So, zur Veruntreuung kommt jetzt noch die Erschleichung einer Erbschaft. Es ist für dich also kein Problem, falsche Papiere zu beschaffen, wenn einer den gleichen Nachnahmen wie dein ausgedachter Kunde hat, aber du scheiterst daran, wenn er einen anderen Namen hat? Interessante Geschichte.

Ich mag übrigens deine drei Backslashes vor dem Apostroph. Man könnte ja fast denken, dein Spamskript sei in PHP geschrieben, da sieht man solche kleinen Unfälle im Zusammenhang mit Zeichenmaskierungen nämlich öfter, allerdings sonst meist in Websites. Ich hatte auch schon sieben Backslashes. 💥

If you are interested you do let me know so that I can give you Comprehensive details on what we are to do.

Nein, ich bin nicht interessiert an weiteren Lügen von dir.

Waiting for your response.

Aber du kannst dich leider immer noch darauf verlassen, dass die Mutter der Dummen stets schwanger ist. 🤰

Many Thanks,

Dein pseudohöflicher „Dank für Nichts“ unterstreicht den Eindruck, den ich bis jetzt von deiner Persönlichkeit gewonnen habe, Jonathan. 🤢

Mr. Jonathan Hugo

Wenn dir mal eine bessere und neue Story zur Einleitung eines Vorschussbetruges einfällt, darfst du es gern noch einmal versuchen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.