Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Beachtung

Freitag, 7. August 2020, 14:13 Uhr

Oh, eine deutschsprachige Mail?

Door: Miss Elvi Meigh. Abidjan, Ivoorkust

Aandacht ,

Ik ben Miss Elvi Meigh van Cote D ‚Ivoire en ik ben 18 jaar. Ik zal heel blij zijn om een hart-tot-hartgesprek met u te hebben over de investering van mijn geërfd fonds, indien mogelijk zal ik willen dat het een particulier is discussie kunt u contact met mij opnemen via mijn privé-e-mail (elvimeiggh@gmail.com)

Bedankt en blijf gezegend
Miss Elvi Meigh

Nein, eine niederländischsprachige Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges. Von Elvi von der Elfenbeinküste, wo sie nicht mehr französisch sprechen, sondern niederländisch. Elvi ist achtzehn Jahre alt, weiß nicht, dass sich die eigene Heimat in Wirklichkeit „Côte d‘Ivoire“ schreibt (wir verschreiben uns ja auch jedes Mal, wenn wir „Deutschland“ schreiben) und würde sich sehr über ein Gespräch mit mir freuen, obwohl ich einfach nur „Achtung“ heiße, denn sie hat Fonds geerbt. Bitte als so richtig „privates Gespräch“ über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemailer, in unverschlüsselter E-Mail, offen wie eine Postkarte, versteht sich.

Die Absenderadresse ist natürlich gefälscht. Nicht antworten, indem man in der Mailsoftware auf „Antworten“ klickt. Aber das mit den Fonds stimmt. Ganz fest daran glauben! 🤥😂

Vielen Dank! Und bitte religiös bleiben, denn religiöse Menschen sind immer auch mal leichtgläubig genug für diesen Trickbetrug.

Mit Winkewinke von der Elvi von der Elfenbeinküste 👋💰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.