Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Wichtige information

Samstag, 30. Mai 2020, 15:13 Uhr

Abt.: Ganz schlechtes Phishing

Obwohl diese Phishingspam wirklich nicht gut gemacht ist und in ihrer Einheit aus Stil und Sprache für große Heiterkeit bei mir gesorgt hat, halte ich sie für gefährlich, da sie auch durch empfindlich eingestellte Spamfilter hindurchkommt. Deshalb vorab ganz deutlich: Nein, diese E-Mail kommt nicht von der Sparkasse.

Von: Ihre_Sparkasse <assist@vitamind310000.com>

Der Absender hat sich nicht die Mühe gegeben, seine gefälschte Absenderadresse so zu fälschen¹, dass es wenigstens ein bisschen danach aussieht, als käme diese Spam von der Sparkasse. So ist sofort klar, dass es eine Spar von der Spamkasse ist – und einfach ungelesen gelöscht werden kann. 🛑

Den meisten Menschen war das schon beim Betreff klar. Denn denkende und fühlende Wesen schreiben in einem Betreff nicht 🚨WICHTIG!🚨 rein, sondern machen klar, um was es in der E-Mail geht. 😉

Spätestens der Text dieser Spam sollte klar machen, dass hier nicht die Sparkasse schreibt, denn dort können die Menschen Deutsch und klingen nicht wie ein Clown nach der Inhalation von Lachgas. 🤡

Sehr geehrter Kunde,,
Aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus empfiehlt Sparkasse Ihnen, zu Hause zu bleiben und alle Bankgeschäfte sicher online im Internet durchzuführen. Es ist auch sehr wichtig, dass Sparkasse immer aktuelle Informationen hat und Sie im richtigen Moment kontaktieren kann. Wir empfehlen Ihnen dringend, die aktuellen Kontaktdaten und sonstigen Daten zu aktualisieren und zu bestätigen, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken.
Daten zu aktualisieren
Mit freundlichen Grüßen, Ihre Sparkasse.
© © 2020 Sparkassen-Finanzportal

Einmal ganz davon abgesehen, dass die richtige Sparkasse schreiben würde, um welches Konto es sich handelt. Denn sehr viele ihrer Kunden unterhalten mehr als ein Konto, etwa, um Einkünfte aus selbstständiger Tätigkeit sauber von ihrem Privatkram zu trennen.

Der Link aus der Spam führt natürlich nicht zur Sparkasse, sondern in eine Website in einer obskuren Domain, wo es nichts als eine Weiterleitung…

$ mime-header https://kundenportal.page.link/die_sparkasse
HTTP/2 302 
content-type: application/binary
cache-control: no-cache, no-store, max-age=0, must-revalidate
pragma: no-cache
expires: Mon, 01 Jan 1990 00:00:00 GMT
date: Sat, 30 May 2020 11:46:49 GMT
location: https://sparkassen-finanzportal.top/prufen/private/data
content-length: 0
content-security-policy: script-src ‚nonce-VyLvdsLwWT4J1iSamUexXQ‘ ‚unsafe-inline‘;object-src ‚none‘;base-uri ’self‘;report-uri /_/DurableDeepLinkUi/cspreport;worker-src ’self‘
server: ESF
x-xss-protection: 0
x-frame-options: SAMEORIGIN
x-content-type-options: nosniff
alt-svc: h3-27=“:443″; ma=2592000,h3-25=“:443″; ma=2592000,h3-T050=“:443″; ma=2592000,h3-Q050=“:443″; ma=2592000,h3-Q049=“:443″; ma=2592000,h3-Q048=“:443″; ma=2592000,h3-Q046=“:443″; ma=2592000,h3-Q043=“:443″; ma=2592000,quic=“:443″; ma=2592000; v=“46,43″

$ whois sparkassen-finanzportal.top | grep -i ^creation
Creation Date: 2020-05-28T20:10:02Z
$ _

…in eine Website in einer erst vorgestern eingerichteten Domain gibt, die irgendwie nach „Sparkasse“ klingen soll. Dort bekommt man eine „liebevoll“ nachgemachte Login-Seite im Sparkassen-Design präsentiert:

Screenshot der Phishing-Site

Alle Daten, die man dort in einem mehrschrittigen Verfahren eingibt – begonnen mit der Anmeldung, weiter über die Anschrift bis hin zu Konto- und Kreditkartendaten – gehen direkt an gewerbsmäßig vorgehende Betrüger. Wer darauf reingefallen ist, hat jahrelangen Ärger mit seiner missbrauchten Identität, diversen Inkassoklitschen, Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen aller möglichen Delikte, Einträgen bei der Schufa und anderen Auskunfteien und dergleichen mehr. Das Geld, das man dabei verliert, erstattet einem keine kulante Bank. 💸

Zum Glück gibt es ein ganz einfaches und hundertprozentig wirksames Mittel gegen Phishing: Niemals in eine E-Mail klicken! Wenn man Websites – wie etwa die seiner Bank – immer über ein Lesezeichen im Browser aufruft, kann einem niemals von Trickbetrügern ein „vergifteter Link“ untergeschoben werden. Nach einer ganz normalen Anmeldung stellt man fest, dass das in einer obskuren E-Mail behauptete Problem gar nicht existiert und löscht die Spam. So einfach ist es, einen kriminellen Angriff abzuwehren und sich selbst vor einigen tausend Euro Verlust und mehreren Jahren verhagelter Lebenszeit zu bewahren.

Also macht das! Man kann nämlich mit seinem Geld und seiner beschränkten Lebenszeit etwas Besseres anfangen. 😉

¹Man kann jede beliebige Absenderadresse in eine E-Mail eintragen, ganz ähnlich, wie man auch jeden Absender auf einen Briefumschlag schreiben kann. Für den Transport der E-Mail spielt der Absender keine Rolle.

Ein Kommentar für Wichtige information

  1. Freddy sagt:

    Jetzt Spammen sogar schon Klugscheißer.

    Franz Keller? Nie gehört, für mich hat er noch nicht gekocht. Aber ein Koch als Weltverbesserer, der Blind und Taub durchs Leben ging, ist interessant.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=61427

    Hier „unterhalten“ sich zwei Typen, die offensichtlich nicht zu Miete wohnen, mit Arschlöcher als Nachbarn. Die man nicht nach Bedarf totschlagen kann, denn Mord ist ja ein Verbrechen, andere straflos Foltern zu können, ist wohl schon im Grundgesetz verankert. Sie sind auch nie Morgens um 4 Uhr aufgestanden, um gegen 20:00 Uhr nach Hause zu kommen. Der Kühlschrank, Speisekammer füllen sich von allein. Oder kann man das mit der Corona Apps bestellen? Mit Töpfe und Pfannen um 22:00 Uhr zu klappern, erfreut jeden Nachbarn und wer muß schon schlafen, wenn gut Essen, ja alles ersetzt.

    In dem Text fehlt, DAS nur Geschwurfel ist, woher sollen die „gesunden Zutaten“ kommen. Biospritzacker?! Mein Garten auf dem Balkon ist etwas klein und Schweinemist als Dünger kommt besonders im Sommer gut bei den Nachbarn an, wenn der „Duft“ rüberweht. Auch das was man in gut eingerichteten Küchen findet, von der Gurke über Zucchini bis hin zu den Gewürzen, das es auf Billig Sklaverei zurück zu führen ist. Ich kann mich auch nicht an einen Laden erinnern, wo ich gegen 23:00 Uhr noch „frisch“ einkaufen kann, weil ich mir einen riesigen, teuren Kühlschrank nicht leisten kann. Personal schon gar nicht.

    Ich hätte auch gern ein Haus mit Garten, Pool, fern des Pöbels und Hausangestellten und einen nobelen Arbeitsplatz, dann könnte ich auch gesund leben, hätte alles im Kühlschrank und Keller und kann „Sport“ treiben, sowie zur Bildung durch die Welt reisen. Ein Recht übrigens, das jeder hat, nur warum hat er es nicht auf der armen, rückständigen Erde, die von Vollidioten bevölkert sind? Die immer noch geistig arme Kinder sind, Märchenonkels und Tanten, die nur am PC eine „heile“ Welt herfantasieren können, nur von nichts kommt eben nichts. Die immer noch dämlich Kaufen und Verkaufen spielen. Doch wenn alles im Leben einen „Preis“ hat, ist das Leben selbst nichts wert.

    Corona wird neben dem „Impfstoff“ in unser Leben integriert. Corona Wurst, Corona Cola, Bier, Brot, Gemüse usw und natürlich Corona Kondome und Verhütungsmittel. Voynich wird als Corona Kochbuch von der Corona Bild Zeitung umgebastelt. Dazu haben wir noch alle Internet Hirnis und niemand muß sich um die Zukunft noch sorgen machen. Hat es nicht mal die schwarze Pest gegeben? Wo ist DIE eigentlich hin? Man zahlt ja schon Corona Preise. 1 Schachtel Zigaretten, 22 Sargnägel für 7 Euro. Hätte ich 1970 gesagt, heute kostet eine Schachtel Kippen rund 15 Mark, hätte mich das liebe Volk ans Kreuz ihrer Dummheit genagelt. Kurz mir einen Vogel gezeigt.

    Ich hab gehört das ich mit meinem Raumschiff nicht mehr auf dem Mars Urlaub machen kann. Erstens der Mars gehört ja denn USA, Russen und Asiaten. Die Spaceforce von Trump schießt jeden ab, der versucht sie Erde zu verlassen. Also Elias du kannst nicht mehr überall hinradeln. 😜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.