Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Re: tamagothi.de Server shutdown notification!

Dienstag, 22. Oktober 2019, 17:30 Uhr

Oh, ich fahre den Server runter? Das weiß ich ja noch gar nicht. Und heute ist es ein „shutdown“, kein „shutdow“. Mal reinschauen.

Von: tamagothi.de <gerhard.fettweis@tu-dresden.de>
An: gammelfleisch@tamagothi.de

Mit gefälschter Absenderadresse in das Spamklo… ähm… Töpfchen für Sieger gezielt und sehr gut getroffen. 🚽

Update Your Email Account!

Attention: gammelfleisch@tamagothi.de

Our record indicates your email account is not updated which may lead to the deactivation of your email account within 24hours.

Please take a minute to Verify your mailbox now in order to avoid the closing down of
your email account and keep enjoying our services.

Natürlich kommt diese Spam nicht von meinem Mailserverchen, sondern von einem Kriminellen – und wenn ich auf den Link klicke, geht es auch nicht in die Domain tamagothi (punkt) de, sondern zu einer gecrackten Website, in der ein einfaches Formular abgelegt wurde, in dem ich mein E-Mail-Passwort eingeben und direkt an Kriminelle senden kann. Es ist Phishing. 🎣

In vielen Fällen kann man nur mit dem Zugriff auf die E-Mail eine komplette Online-Person übernehmen, selbst wenn für jeden Dienst ein anderes Passwort verwendet wurde. Ein einfacher Blick in das Postfach zeigt, welche Dienste verwendet werden (das lässt sich auch bequem automatisieren). Wenn man dort die Passwörter zurücksetzt, gehen die Mails mit den Bestätigungslinks an das übernommene Postfach, also zu Verbrechern. Natürlich sind auch beliebige Registrierungen mit der fremden Mailadresse möglich. So können Leute, die besser mit einer Gefängniszelle bedient wären, im Internet als jemand anders auftreten und ihre „Geschäfte“ machen. Die Ermittler klingeln schließlich bei jemanden an der Tür, der auf ein einfaches Phishing reingefallen ist – und dieser Identitätsmissbrauch kann einem jahrelangen Ärger bereiten und viel Geld und Lebenszeit kosten, die man nicht wieder zurückbekommt.

Zum Glück gibt es einen sehr einfachen und wirksamen Schutz gegen Phishing: Einfach niemals in eine E-Mail klicken! So können einem die Verbrecher nicht mehr „irgendwelche Links“ unterjubeln. Stattdessen immer die entsprechende Website mit einem dafür angelegten Lesezeichen im Webbrowser aufrufen und sich dort wie gewohnt anmelden! Wenn es Probleme gibt, die Handeln erfordern, bekommt man es auch dort mitgeteilt. Und da ein Lesezeichen im Webbrowser genau so einfach mit einem Klick zu verwenden ist wie ein Link, gibt es dabei keinen Komfortverlust. Man kann nur nicht mehr zum Phishing-Opfer werden.

Generell sollte man E-Mail mit äußerstem Misstrauen behandeln. Es ist ein praktisches Medium, aber leider auch für die Nutzung durch weniger angenehme Menschen – und eine Absenderadresse lässt sich kinderleicht fälschen, so dass es auch wie eine E-Mail von einem Freund, Kollegen oder Chef aussehen kann. Ein Klick in eine E-Mail oder das Öffnen eines Anhanges ist oft keine gute Idee. So lange sich die Menschen weigern, ihre E-Mail digital zu signieren – was wirklich nicht so schwierig ist – gibt es für den Empfänger keine Möglichkeit, zu überprüfen, von wem eine E-Mail kommt und ob sie inhaltlich unverändert ist. Die Weigerung der Menschen, eine nunmehr fast dreißig Jahre alte und kostenlos verfügbare Technik einfach mal zu benutzen, hat ein Paradies für Kriminelle geschaffen. Aber sich Antivirus-Schlangenöl andrehen lassen! 🤦

Sincerely,
The Active Directory Team.

Hat Microsoft mir geschrieben? Ohne Microsoft-Reklame? 😂

The message was sent from automated mail system. Please don’t reply to this message.
Privacy | Legal

Ja, ihr könnt mich auch mal!

3 Kommentare für Re: tamagothi.de Server shutdown notification!

  1. Freddy sagt:

    Da muß ich mich doch gleich wieder unbeliebt machen. 😇

    [ .. So lange sich die Menschen weigern, ihre E-Mail digital zu signieren – .. ]

    Als ehemaliger Pc-Techniker, Kunden Hacker, hat der Versierte keine Ahnung wie possierlich, hilflos der unbedarfte Nutzer ist. Er ist wie ein naives Kind. Der will auch kein Fachmann sein, sondern den ganzen Mist nur benutzen, wo selbst
    „Experten“ heute doch schon nicht mehr so recht durchblicken, faul sind sie auch noch ohne die fette Knete, sind wir doch mal ehrlich. Sicherheit darf keinen Preis haben, sondern muß selbstverständlich sein. Man muß sich doch nur den Schrott an Apps, Programmen, lächerlichen Tools ansehen. Ich hatte 1990 da wirklich besseres und reichlich verseuchte PC zu säubern. Kein Kunde kam mit Reklamationen zurück, wenn nur um was zu kaufen, sich beraten zu lassen. Meine reparieren Geräte kamen nie zurück, weil ich die miesen Hersteller Tricks schnell durchschaut habe. 😜

    Für einzurichtene PCs habe ich einfach eine kleine Installation geschrieben. Für die damals nur Msdos Umgebung schrieb ich noch ein Batchmenü und der Kunde war glücklich. Schaltete er sein Gerät an, kam mein Menü und er konnte alles bequem benutzen. Als Ergänzung konnte er ebenfalls kinderleicht auch seine Programme in mein Menü einbinden. Das kannste heute alles vergessen und die Betriebssysteme sind selbst eine Seuche. Am Ende steht der rundum geohrfeigte Nutzer. 😎

    Jeder nicht so versierte Nutzer, mag „Unbequemlichkeiten“ nicht. Für Fachleute übersetzt heißt das, auch mit „einfachen“ Dingen ist der nur Nutzer schlicht weg überfordert und ist nur von Fachidioten umgeben. 😁

    Gerade heute bei E-Mail, frage ich mich warum das digitale Signieren, hochwertiges Verschlüsseln nicht der implantierte Standard jedes E-Mail Dienstes ist? Auch ich als Vollidiot würde das begrüßen, werde aber von den Anbietern im Stich gelassen. 👎

    Als blöder Normal Verbraucher habe ich besseres zu tun, erstmal zu studieren, um mein eigenes Betriebssystem zu schreiben. Wer zwangsläufig Hersteller Betriebssysteme nutzen muß, weil keiner der „Experten“ in der Lage ist, Lust hat und nur große Reden schwingt, mal ein sauberes Top Betriebssystem zu bieten, bleibt Sicherheit ein Wunschtraum.

    Die Hersteller Betriebssysteme, die Hardware haben eingebaute Hintertüren. Es ist ein Irrtum zu glauben, seine Tools seien auch nur halbwegs sicher. Der Hersteller und seine Trolle, wollen wissen, wer du bist, was zu machst und denkst. Ein Milliarden Geschäft. Sieh dir allein mal genau die „Gadges“ an, personenbezogene Werbung und all das Andere. Es wird geschnüffelt wo es nur geht. Wer hilft, schützt den kleinen Nutzer, richtig niemand. KLASSE … 👏

    • […] gleich wieder unbeliebt machen

      Die, die sich hier unbeliebt machen wollen, die habe ich gerade aus dem Spamfilter rausgekippt. Schlechter Tag heute, zwei dumme Spams wurden nicht erkannt. 🙁

      • Freddy sagt:

        Naja was im Spamfilter kleben bleibt ist nicht der Rede wert. Der Rest hat unbezahlbaren Unterhaltungswert, besonders wenn er so gekonnt präsentiert wird. Ein DANKESCHÖN für die Mühe und Aufklärung. 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.