Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


buy viagra online

Freitag, 24. Mai 2019, 13:14 Uhr

So nannte sich das hirnlose Gesäuge, das den folgenden Kommentar in einem WordPress-Blog absetzen wollte, aber aus sehr naheliegenden Gründen am Spamfilter scheiterte:

For Viagra, for example, 25 mg, 50 mg and 100 mg dosages are available in free samples. generic viagra In two of the 11 patients who responded positively to the sildenafil–doxazosin association, it was possible to lower sildenafil dosage to 50 mg.

Oh, das ist ja schön! Von verschreibungspflichtigen Arzneien gibt es kostenlose Produktproben! Aber nur bei ihrem Spamapotheker. Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Bestatter oder lesen sie die Todesanzeigen. :D

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für buy viagra online

  1. Freddy sagt:

    Gesundheit und vitalfit Spam mein Lieblingsthema. So manche „Gesundheitstipps“ sind noch schlimmer als dumme Spams. Es gibt nichts schlimmeres als Spam von Hirnis? Falsch gedacht. Tolle Tipps vom „Fachmann“ bestätigt .. aha .. soso. Man sucht nach Gesundheit und findet sowas:

    http://gesundheitsnewsletter.com/at/

    Das ist Spam der übelsten Art, viel versprechen, natürlich kostenpflichtig und einen vollsülzen.

    Hier wird mit Kritik geradezu sorgsam gespart. Stört wohl beim Verkaufen. Die Wunderwirkung wird in höchsten Tönen angepriesen. Selbst bei den Kommentaren findet man außer Friede, Freude Eierkuchen praktisch keine negativen Erfahrungen. Klar wer hat auf Friedhöfen zwei Meter unter der Erde noch eine Meinung dazu. Man sollte sich mal die Frage stellen, ja wenn das so toll ist, warum sitzen dann so viele regelmäßig bei diversen Ärzte rum und flucht vor sich genervt rum?

    Interessant ist nimmt man diese tollen Mittelchen nicht, geht es einen eben nicht mehr gut. Das ist so als wenn man ständig ein Pflaster auf eine Wunde klebt, die nie abheilt. Das auch Wundermittel nicht gerade billig sind ist klar und das man das Zeug regelmäßig zu nehmen hat leuchtet ein. Langzeitstudien sucht man natürlich vergebens und wenn, dann hat man so und solche Meinungen und ist genau so schlau wie vorher.

    Joinfuel360 oder wie genau das Zeug heißt, ist auch so ein Ding. Der Jungbrunnen schlecht hin. Recheriert man aber, ist ein Bier und ein Schnaps letzten Endes die gesündere Wahl. Fragt man nach dem Grund warum einer über 100 wurde, ist die Antwort meist gleich: „Man hält sich fern der Zivilisation, Bier, Wein, Schnaps, ißt gut, mal eine Rauchen, macht seine Nickerchen, hat viel Ruhe und Weiber b.z.w. bei Frau Kerle.“ Fragt man seinen Arzt: „Was halten sie von Joinfuel360 oder so?“-“ Join .. was ?!?“ Schlecht informiert ist schon gut gestorben oder was?!

    Dagegen sind offensichtliche Spams wenigstens noch lustig und unterhaltsam. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.