Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Bill Gates daugher ate this and is now a genius

Samstag, 6. April 2019, 13:21 Uhr

Der Autor dieser Mail aß es nicht und weißt deshalb auch nicht, wie man „daughter“ schreibt oder die Rechtschreibprüfung seines Computers benutzt.

Thursday Digital Journal

Wir haben aber schon Satur(n)day. Und diese Mail ist kein Journal, sie ist Spam.

news tech & science business life sports

Alle Links führen auf die selbe Adresse.

Microsofts Bill Gates New Product Makes You An Instant Genius

Welches Produkt jetzt? Etwa dieses Windows 10? :mrgreen:

IT WORKS – Official release nationwide Thursday, this has received 10/10 user reviews.

Um was geht es überhaupt? Ich möchte zum Beispiel gar keine Lobotomie, und das auch dann nicht wenn meine ganzen Mitmenschen davon schwärmen, was das doch für ein tolles Verfahren sei. Tatsächlich halte ich es für sehr dumm, unreflektiert mit Massen mitzulaufen, denn Massen sind leichter manipulierbar und steuerbar als denkende Individuen.

Halten wir also fest: Am letzten Donnerstag wurde etwas offiziell freigelassen, was wirkt und total gut bei Leuten ankommt. Um was es sich handelt, spielt keine Rolle.

Men, women, teenagers, and children are now all taking it to improve their brain functions by unlocking parts of their brain previously never used to become smarter and 10x more focused.

Die Steigerung von Bingo heißt Bingo Gold.

Bullshit Ahead!Aha, jetzt wird es klar, nachdem der Absender den ganzen Text lang nichts gesagt hat: Es handelt sich um etwas, was jede und jeder nehmen kann und was die Hirnfunktionen verbessert, indem bislang unbenutzte Teile des Gehirnes erschlossen werden.

Nun, ich will es mal so sagen: Es stimmt nicht, dass es unbenutzte Teile des Gehirnes gibt. Sonst hätte sich das Gehirnchen ja im Laufe der Evolution auch verkleinert, statt sinnlos die mühsam erjagte oder eingesammelte oder erwirtschaftete Energie fürs Nichtstun zu verbrauchen.

Und bei der Behauptung, dass ein Schlau-o-Meter einen nummerisch nicht näher beschriebenen größeren Nadelauschlag zeigt und dass ein Konzentr-o-Meter anzeigt, dass ein Mensch zehnfach konzentierter ist, hat eben gerade die Nadel meines Bullshit-o-Meters so heftig gegen die Begrenzung am Ende der Skala klacken lassen, dass sie zerbrochen ist. Das Instrument war wohl ein wenig zu empfindlich für die grobe Hirnverachtung der Spam.

Und, um was handelt es sich jetzt?

Read >

Aha, es handelt sich um die Aufforderung, gute Bücher zu lesen. Der kann ich mich nur anschließen. Hauptsache, ihr klickt niemals in eine Spam! 😀

Users are already experiencing
an IQ increase of 170Try it now >

Der so genannte „Intelligenzquotient“ ist so hindefiniert, dass der jeweilige Durchschnitt einer Altersgruppe immer bei einhundert liegt. Ein durchschnittlich intelligenter Mensch, der dieses Zeug nimmt, sollte also bei einem IQ von 270 landen. Darauf können nur Menschen hereinfallen, deren IQ deutlich unter 100 liegt.

Zum Vergleich: Mit äußerst unseriösen Abschätzungen (also noch unseriöser als ein IQ-Test, bei dem man wenigstens über die angewendete Methodik diskutieren kann, weil sie vor der „Messung“ offengelegt und klar ist – aber mein Bullshit-o-Meter ist ja eben gerade schon von der Spam kaputtgemacht worden) wurde Johann Sebastian Bach ein vermuteter IQ von rd. 160 zugeordnet – und der konnte nicht nur zu einem garstigen chromatischen Thema eine dreistimmige Fuge improvisieren, sondern auch, wenn er mal ein wenig Ruhe hatte und sich ein bisschen konzentrierte, auf das selbe, wirklich sehr sperrige Thema eine sechsstimmige Fuge komponieren. Letzteres ist schlicht übermenschlich und ehrfurchtgebietend.

Vielleicht wird durch diesen zugegebenermaßen etwas windigen Vergleich dem einen oder anderen Menschen klar, was ein IQ von 270 bedeuten würde. Die Vorstellung, dass man sich etwas in den Mund schiebt und dadurch automatisch eine derartige Intelligenz erreicht, ist absurd. Wer sich selbst für zu dumm hält – und wer täte das nicht hin und wieder – muss ganz altmodisch seinen „Denkmuskel“ durch regelmäßige Benutzung trainieren.

This is an advertisement

Ach, deshalb der ganze Bullshit und die ganzen Lügen. Und dann ist es auch noch eine „Werbung“ für ein Produkt, von dem aus mir unbekannten Gründen angenommen wird, dass es nur mit asozialer und illegaler Spam weggeht.

go here to end
7882 Sleepy Hollow Street Glasgow, KY 42141

Discard your account from our database by confirming your name here
16 Forest St. Whitehall, PA 18052

Nicht einmal ihre eigenen ausgedachte Adresse in ihrer Spam können sich diese Schlaumeier merken und konsistent zum vorigen Absatz halten, aber wollen mir Hirnpillen zum IQ-Steigern verkaufen! :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.