Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Elias Schwerdtfeger dein kleines Geheimnis

Sonntag, 7. April 2019, 16:56 Uhr

Wie jetzt, hat der Spammer etwa meinen private key für die Mailverschlüsselung ergattert?

Guten Tag Herr Elias Schwerdtfeger,

Hui! Geht doch mit der Anrede! 😉

sehr peinliche Schwierigkeiten beim Sex sind nicht selten.

Ich habe aber überhaupt kein Interesse am Sex. Auch keine Anfälle von Greisengeilheit oder so etwas. Und dementsprechend wenig Schwierigkeiten habe ich. Früher hatte ich mal Schwierigkeiten, aber das waren keine körperlichen Schwierigkeiten bei mir, sondern immer Schwierigkeiten mit dem Charakter von Frauen, die nicht nur Geld irrsinnig erotisch finden, sondern auch noch meinen, wenn sie einen erstmal in ihrer magnet tar pit trap¹ haben, können sie ihn langsam umerziehen und jahrzehntelang ausbeuten. Seitdem ich kein Geld mehr habe und nur noch von dem lebe, was mir kampflos gegeben wird, begegnet mir diese psychomanipulative Niedertracht nicht mehr. Gut, dass ich schon als Pubertierender nach einem bisschen Gehirnbenutzung wusste, dass ich in diese herzkalte, gierkranke und progressiv scheußlicher und unbewohnbarer werdende Welt niemals und unter gar keinen Umständen ein Kind setzen werde, sonst hätte ich mir sicherlich eines andrehen lassen. Versuche gab es genug. Auch hinterfotzige Versuche der Marke „Aber ich nehme doch die Pille“. Die armen Kinder! 🙁

Feminist*innen reden immer von der toxischen Männlichkeit (nachdem das Reden vom parasitären Finanzjudentum in Deutschland ein bisschen aus der Mode gekommen ist), aber niemals von der toxischen Weiblichkeit.

– wir verpacken Iher Postsendung diskret
– garantiert kein Zollversand
– online Rezept auch ohne Webcam
– garantiert beste Preise
– direkte Zahlung auch ohne Kreditkarte

keine pflanzliche Bio-Produkte, nur hervorragend wirksame Produkte

Aha, einen Versand rezeptpflichtiger Medikamente ohne Rezept gibt es. Das ist klar kriminell. (Einmal bei der Polizei nachfragen, wer mir das nicht glauben will!) Wer dumm genug ist, kann solche pillz (die Verpackung sieht täuschend original aus, die Inhaltsstoffe sind irgendwelches Zeug) natürlich in sich reinwerfen. Es geht ja nur um die Gesundheit. Mit einem bisschen Glück mendelt sich so vielleicht auch die Dummheit ein bisschen aus der Menschheit raus, wenn die Dummen mal wieder öfter abkratzen. Wer an seinem Leben hängt, sollte sich aber besser die Medikamente gegen seine Erektionsstörungen vom Arzt verschreiben lassen und aus einer richtigen Apotheke holen. Zumal es sich nicht um bunte Smarties, sondern um hochwirksame Arzneien mit gelegentlich sehr gefährlichen Nebenwirkungen handelt.

Das ist auch der Grund, warum dieser freundliche Pimmelpillen-Apotheker aus dem Spameingang zur Auffassung gekommen ist, dass sich seine Markenimitat-Giftpillen nur über illegale und asoziale Spam verkaufen lassen. Anders wird er niemanden finden, der so einen gefährlichen Müll kauft. Doch schon, wenn der Anteil von leichtgläubigen Dummköpfen in der Bevölkerung nur bei einem Promille liegt und der kriminelle und mörderische Spammer so gut wie kostenlos eine Million dieser Spams auf das wehrlose Internet losgelassen hat, dann hat er damit tausend mögliche Giftpillenkäufer erreicht, von denen sicherlich mindestens fünfzig einen dreistelligen Eurobetrag ausgeben werden. Ich befürchte ja, dass der Anteil leichtgläubiger Dummköpfe wesentlich höher ist, ja, ich befürchte sogar, dass er seit Jahren wächst, immer schnell wächst… 🙁

Auch, wer sich kaum etwas merken kann, sollte sich wenigstens diese eine Wahrheit einprägen: Mit Spam kommt niemals etwas Gutes.

¹Diese unübersetzbare und wunderschön treffliche poetische Beschreibung einer Vulva stammt von Kurt Cobain und ist im Nirvana-Stück Heart Shaped Box zu hören.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.