Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Frau Melina

Sonntag, 25. November 2018, 14:23 Uhr

Perlen der täglichen Kommentarspam

So, und manchmal auch „MRS Melina“, nannte sich der, die oder das Kommentarspammchen mit seiner britischen VPN-IP-Adresse des VPN-Anbieters Privax Ltd. (bekannt für Hide My Ass), der, die oder das den folgenden intelligenzfrei ins Deutsche übersetzten Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges mehrfach hier auf Unser täglich Spam eigenhändig über die Zwischenablage in das Kommentarfeld befördert hat und sich auch nicht von dieser Tätig- und Tätlichkeit abhalten ließ, als der gleichermaßen dämliche wie vorsätzlich kriminelle Kommentar gar nicht erschien. So ist das eben, wenn der Affe im Labor auf den Knopf drückt und es kommt kein Keks, da drückt er dann gleich noch einmal auf den Knopf… aber nein doch, Affen sind ja gar nicht so dumm wie diese Bratschädel von Spammern! :D

Zuverlässiges Darlehensangebot jetzt bewerben und Darlehen erhalten !!!

Wie, ich soll das bewerben? Bin ich ein Werber? :D

Aber nein doch, es ruckelt nur mal wieder bei der abenteuerlichen Fahrt durch eine unverstandene Sprache.

Dies ist eine Gelegenheit für diejenigen, die sich in finanziellen Schwierigkeiten befinden und diejenigen, die wollen
Finanzielle Umwälzung in seinem Leben, wir geben einen sehr vernünftigen Wert
Zinssatz von 2%, geben wir alle Arten von Darlehen, um der Nation zu helfen
finanzieller Stress.

Hey, Melina, wenn du der Nation helfen willst, dann musst du nicht meine Blogs mit deinen Kommentaren vollspammen, sondern dich an Bundesfinanzminister Olaf Scholz wenden.

Viele leiden und brauchen Hilfe, um sie zu verbessern
Lebensstandard, […]

Genau, einfach verschulden, dann wird alles besser!

[…] viele sind arbeitslos und benötigen finanzielle Unterstützung, um ein Unternehmen zu gründen

Oder um mal wieder so richtig Urlaub zu machen. Oder um Weihnachten zu feiern. Oder um mal wieder zum Spaß ein paar Hundert-Euro-Noten zu verbrennen. Bei Melinchen, der Bank, die spammt wie eine Hirnamputation und sich nicht für die Bonität interessiert, kommt jeder auf seine Kosten.

Unternehmen, viele der Bedürfnisse nach finanzieller Unterstützung, um ihre Rechnungen zu löschen
und Schulden.

Wenn mal die Rechnung brennt, kommt Melinchen tatütata mit Darlehen. Und damit man das überhaupt mitbekommt, spammt sie. Und das Beste daran: Wer darauf reinfällt, ist…

Dies ist jetzt eine kluge Entscheidung für Sie.

…klug. :mrgreen:

Und damit man auch gleich merkt, wie klug man ist, wenn man darauf reinfällt, gibt es mechanodadaistische Aussagen…

Unser Darlehensangebot ist
gesichert, was bedeutet, dass keine Sicherheiten beteiligt sind.

…bei denen man den Geist von Kurt Schwitters voller Entzücken beim dampfigen Dünsteln durch die Datenleitung wahrzunehmen glaubt.

Als Darlehenssuchender beantragen Sie ein Darlehen mit den unten angegebenen Kontaktdaten.

Name: Frau Melina
E-Mail: mrsmelinawilcox@gmail.com
Website: http: //affordableloans.webs.com/
Was istapp: + 1323-897-xxx

Viel Glück bei der Benutzung von WasIstApp. :mrgreen:

Immerhin hat es die spammende Aushilfsamöbe Frau Melina trotz ihrer intellektuellen Waffenlosigkeit irgendwie geschafft, sich bei Webs schnell und klickig eine kleine Website zusammenzuschieben. Unter den spammenden Vorschussbetrügern mit der Darlehensmasche schafft das nicht jeder, und allein deshalb ist es bemerkenswert. Diese standesgemäß impressumslose, völlig talentfrei zusammengekloppte Website sieht natürlich auch aus, und zwar so:

Screenshot der betrügerischen Website

Der schwarze Balken im Foto ist von mir, weil ich davon ausgehen muss, dass sämtliche Bilder auf dieser Seite von „irgendwo aus dem Internet“ mitgenommen wurden – und die abgebildete Frau ist mit diesem Missbrauch ihres Fotos durch eine Betrügerbande wahrlich schon gestraft genug. Das Wasserzeichen des Stockfoto-Anbieters Shutterstock auf dem Siegel „Loan approved“ gehört hingegen zur originalen Komposition dieses Meisterwerks eines aus ziemlich guten Gründen völlig unbekannten Künstlers. Vermutlich hatte diese Darlehensgeberin, die ja alle Arten von Darlehen gibt, um der Nation zu helfen, gerade diese paar Groschen nicht in der Portokasse, um das Bildchen auch lizenzieren zu können. Vielleicht hätte sie mal ein Darlehen aufnehmen sollen. :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.