Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


question for you

Sonntag, 11. Februar 2018, 12:40 Uhr

Dieser Müll kommt zurzeit flutartig und mit verschiedenen Betreffzeilen. Neben dem Betreff aus dem Titel sind auch „one question“ und „the question“ recht häufig. Absender ist immer ein Peter mit der Absenderadresse hafantis (at) yandex (punkt) com. Die Feinheiten der Formatierung dieser Spam schwanken ein wenig; mal sind Absätze mit einer Leerzeile abgetrennt, mal nicht, und gelegentlich sind sie völlig anders gesetzt, obwohl die Lesbarkeit darunter leidet. Aber von diesen „Unterschieden“ abgesehen ist es immer der gleiche Müll.

This is Peter and I want to share a proven system with you.

So so, Pjotr,

du willst also ein System mit mir teilen. Von einer halben Tüte Nudeln hätte ich allerdings mehr gehabt. Die kann man nämlich essen.

Um was geht es denn in deinem „geprüften“ System?

This system allows you to try the whole thing for f.r-ee for a whole 30 days.

Aha, es geht darum, dass ich eine nicht näher spezifizierte Sache, deren genauere Beschreibung vermutlich jede deiner Spams an jedem Spamfilter dieser Welt scheitern ließe, für dreißig Tage nutzen kann. Und zwar f.r-ee und nicht „free“, wegen der schon benannten Spamfilter. Schade, dass du mit solchen Tricks aus der Mottenkiste der spammigen Enthirnung trotzdem keine Chance hast, nein, sogar deine Chancen minderst.

Und, was ist nun dieses „geprüfte“ System und diese nicht näher spezifizierte ganze Sache?

Uou can finally change your future without giving up any sensitive information in advance.

Ah, es handelt sich wohl um eine Zeitmaschine, die meine Zukunft verändern kann. Eine für die Vergangenheit wäre mir freilich lieber. Aber was es ist, sagst du immer noch nicht, Pjotr. Stattdessen erzählst du mir und den anderen angeödeten Lesern deiner Drecksspam…

I sig.ned up myself just a while ago and I‘m already making more than in my regular nine to five job that I plan on quitting any day now.

…dass du dich da registriert und jetzt keine Lust mehr zum Arbeiten hast und kündigen willst, weil du „da“ mehr machst, wenn immer du aufs Klo gehst. Aber deshalb musst du doch nicht gleich so ein schäbiger, grenzkrimineller und asozialer Spammer werden. :mrgreen:

Und, um was geht es nun?

Despite of this, this is probably the BES.T THING THAT EVER HAPPENED TO YOU IF YOU TAKE ACTION NOW.

www.gvmlifestyle.com

Es geht um das Besteste, was mir jemals passiert ist. Vermutlich meinst du deine Spam damit. Nun, Pjotr, auch wenn du es dir kaum vorstellen kannst, ich kriege viel mehr Spam, und nicht jede ist so mies wie deine.

Damit es wirklich das Beste werden kann, muss ich jetzt nur noch aktiv werden, die Auswurftaste für mein Gehirn niederdrücken und in eine Spam klicken. Was mich dort erwartet, wird nicht einmal angedeutet. Katzen im Sack sind eine sehr beliebte Ware, vor allem, wenn sie mit der Spam kommen.

You can thank me later

Wofür soll ich mich bei dir bedanken? Für die vierzig gleichlautenden Drecksspams, die du vor meine Augen kommen ließest? Für die Katze im Sack? Für den klicki klicki Link, von dem du selbst aus für mich völlig nachvollziehbaren Gründen annimmst, dass er zu einer Website geht, die ohne Spam niemals von jemanden beachtet würde? Ich werde dir später so danken, wie sich zwei Parallelen im Unendlichen treffen. :D

Peter

Ich bin mir übrigens sicher, dass dein Name eher wie Pjotr klingen wird. ;)

Jetzt bin ich aber noch gespannt, was du mir anzubieten hast. Mal schauen:

Account Suspended -- This Account has been suspended. -- Contact your hosting provider for more information.

Och, hatte dein Hostingprovider keine Lust, an deinem spambeworbenen, kriminellen Geschäft mitzuwirken, Pjotr? Hat deine wahllos rausgeschossene, flutartige Spam zu so viel Aufmerksamkeit geführt, dass sich dort die Abuse-Meldungen häuften? Tja, so ist das eben, wenn man nicht nur dumm ist, sondern selbst für Spammerverhältnisse noch ungewöhnlich hirnlos vorgeht. Vielleicht solltest du doch lieber wieder zu arbeiten anfangen, Pjotr! Ach, das magst du nicht, weil du dir auf Arbeit immer so viel Mühe geben musst? Ich verstehe… :mrgreen:

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.