Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Die schönen Zeiten sind vorbei…

Freitag, 7. Juli 2017, 12:14 Uhr

Die schönen, spamfreien Zeiten im Fediverse sind wohl vorbei. Eben habe ich bei Diaspora die Ausflüsse eines Vollidioten vor mir gehabt, der alle möglichen Beiträge aller möglicher Leute mit den folgenden, stets gleichlautenden Worten kommentierte:

franck02@diasp.sk: Sie sind auf der Suche nach Finanzierung, Sie von einer besseren Zukunft träumen, wollen Sie Ihr eigenes Haus haben, ein Auto gekauft. Sie sucht einen Kredit oder eine Finanzierung sicher und glaubwürdig , das Gesicht verhandelt mit einem Zinssatz von 2% pro Jahr auf 500 Millionen Euro von 10.000 Euro gegenüber . Eine Lösung, kontaktieren Sie per E-Mail-Adresse: (fxxxxxxxxxr@hotmail.com).

Fünfhundert Millionen Øre verleihen wollen, aber für mehr als eine kostenlos und anonym einzurichtende E-Mail-Adresse bei Microsofts Freemail-Angebot hat es nicht gereicht. Dass diese Vorschussbetrugs-Darlehensgeber ihre Millionen von Euro Darlehen aber auch nie ohne Spam loswerden können… :mrgreen:

Hoffentlich ist Spam im Fediverse dermaßen aussichtslos, dass sogar die allerdümmsten Spammer solche Versuche aufgeben! Wie Diaspora aussehen wird, wenn dieser Mugu erstmal seine ganzen „Kollegen“ mit sich zieht, gehört zu den Dingen, die ich nicht mehr sehen möchte. Sollen sie doch bei Twitter und Facebook bleiben!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.