Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Heute Abend auch allein Elias?

Samstag, 7. Januar 2017, 17:03 Uhr

Glücklicherweise ja.

Hallo Elias ,

Immerhin, der Name stimmt.

heute Abend auch allein? Aileen möchte sich mit Dir treffen und hat Dir eine Nachricht geschrieben.

Und etwas, was auch einen Namen hat und was ich nicht kenne, will sich mit mir treffen und hat mir eine Nachricht geschrieben – aber nicht in der Mail, sondern…

Um sie zu lesen und ihr Profil anzuschauen, klicke hier:

http://www.klicken191.bid/[ID entfernt]/

…hinter einem Click-here-Link auf eine lustige Website in einer Domain unter einer lustigen neuen TLD. „Klicken Hunderteinundneunzig“ klingt nicht zufällig nach einer Durchnummerierung der Wegwerfseiten. Wer darauf klickt, landet nach der üblichen Weiterleiterei…

$ mime-header http://www.klicken191.bid/9wS7MDFf5zo6/
http://www.klicken191.bid/9wS7MDFf5zo6/
  HTTP/1.1 301 Moved Permanently
  Date: Sat, 07 Jan 2017 13:06:05 GMT
  Server: Apache/2.4.10 (Debian)
  Location: http://www.myfunbook.net
  Connection: close
  Content-Length: 3
  Content-Type: text/html; charset=UTF-8
$ mime-header http://www.myfunbook.net
http://www.myfunbook.net
  HTTP/1.1 301 Moved Permanently
  Date: Sat, 07 Jan 2017 13:06:24 GMT
  Server: Apache/2.4.10 (Debian)
  location: http://www.myfunbook.net/209/
  Content-Length: 0
  Content-Type: text/html; charset=UTF-8
$ _

…bei einer Webseite in der Domain myfunbook (punkt) net, auf der man die beinahe völlig unveränderte Datingbetrugs-Masche „Möchtest du jeden Tag eine andere knallen“ bewundern kann. Einzige Änderung gegenüber dem Screenshot aus dem Frühling des vorigen Jahres: Einige Fotos wurden ausgetauscht und die Anmeldefrist geht jetzt nicht mehr bis zum 19. Mai 2016, sondern bis zum 8. Januar 2017.

Hinweis für völlig Naive: Dort gibt es keine Frauen und keine tollen Tipps, dort gibt es kostenpflichtiges Chatten mit schlechten Bots und undurchsichtige, langfristige und teure Verträge mit Dating-Dienstleistern. Wer näheres über das eigentliche Angebot erfahren möchte, kann ja mal die AGB der obskuren lettischen Klitsche lesen, bei der er sich mit seinem Datenstriptease vorm Spammer anmeldet. Hier nur ein paar Leckerlis aus dem langen Text:

Das Unternehmen weist ausdrücklich darauf hin, dass im Chat durch das Unternehmen beschäftigte Controller/Controllerrinnen eingesetzt werden und tätig sind, die unter mehreren Identitäten am Chat teilnehmen, insbesondere Dialoge mit anderen Teilnehmern führen. Diese sind nicht ausdrücklich als Controller/Controllerin gekennzeichnet oder wahrnehmbar, sondern über Scheinaccounts/-profile im Chat tätig […] Jeder Teilnehmer darf zeitgleich nur ein Pseudonym unterhalten und mit diesem Account die Kommunikations- und sonstigen Dienstleistungen des Chats nutzen. Abweichend hiervon können die Controller und Controllerrinnen des Unternehmens […] zeitgleich unter verschiedenen Pseudonymen/Profilen am Chat teilnehmen

Natürlich ist die Anmeldung kostenlos. Die Nutzung nicht.

Die „Währung“ im Chat sind die „Flirtchips“ […] Der Teilnehmer hat die Möglichkeit, Flirtchips entgeltlich zu erwerben. Diese werden in verschiedenen Staffelungen und Paketen angeboten. Das Unternehmen stellt zur Bezahlung verschiedene Bezahlservices zur Verfügung. Der Teilnehmer bestimmt die Zahlungsweise und die Anzahl der zu erwerbenden Flirtchips, die nach Zahlung seinem Teilnehmerkonto gutgeschrieben werden sollen. Nach Zahlung wird der gekaufte Flirtchip-Betrag dem Teilnehmerkonto des Teilnehmers gutgeschrieben und kann sodann von ihm genutzt werden

Es ist mir übrigens nicht gelungen, vor einer Anmeldung herauszubekommen, wie teuer diese virtuellen Jetons eines halbseidenen, durch irreführende Spam beworbenen Dating-Dienstleisters aus Lettland sind und welche „Kaufkraft“ sie innerhalb seiner Website haben. Für eine Anmeldung, um etwas mehr zu erfahren – natürlich mit ausgedachten Daten und Wegwerfmailadresse – war ich heute zu unmotiviert. Eine ungefähre Vorstellung der Größenordnung der Nutzungskosten kann man meinem Text zu einem Dating-Angebot aus dem Jahr 2011 entnehmen – dort erfährt man auch ganz nebenbei, von welcher „Qualität“ die zu Wucherpreisen angedrehten Dienstleistungen sind.

Spambetriebenes Dating ist nun einmal nichts als Betrug. Schon die weniger anrüchigen Webfleischmärkte, die auf das asoziale und illegale Reklamemittel der Spam verzichtet haben, sind immer wieder einmal durch fragwürdige und die Kunden irreführende Machenschaften aufgefallen. Was da von Leuten zu erwarten ist, die von vornherein auf illegale Spam setzen, sollte sich jedem Menschen mit Gehirn von selbst eröffnen.

Lieben Gruß,
Dein Kundenservice

Ihr mich auch!

Keine weiteren Infos über neue Nachrichten?
http://www.klicken191.bid/abm/[ID entfernt]/

Kommt schon! Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.