Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Auftragsbestätigung 742223 + Standskizze zur Freigabe

Donnerstag, 17. März 2016, 11:41 Uhr

Aber ich habe gar keinen Auftrag gegeben. An niemanden.

Sehr geehrte Frau Kohlmann,

Mein Name stimmt ja fast. Und mein Geschlecht ist auch nur ein bisschen daneben. :D

vielen Dank für Ihre Bestellung.

Was habe ich denn bestellt? Da war wohl wieder kein Platz in der Mail, oder was!

Anbei erhalten Sie unsere Auftragsbestätigung sowie unsere Standskizze zur Freigabe. Bitte gehen Sie bei Freigabe an, für welche Option Sie sich entschieden haben.

Überweisen Sie bitte den auf der Auftragsbestätigung genannten Betrag. Wie von Ihnen gewünscht erfolgt die Zahlung per Vorabüberweisung bevor der Auftrag ausgeführt wird.

Aha, einmal „das Übliche“. In der Spam steht nichts; und um was zum hl. Henker es hier überhaupt geht, kann man nur herausbekommen, indem man einen Anhang in einer Mail von einem unbekannten Absender öffnet, was keine so schlaue Idee ist. Und damit man das auch ja schnell und leicht panisch (also dumm) tut, wird schnell eine Rechnung völlig unbekannter Höhe in die Luft gestellt – und natürlich gibt es da auch nur Informationen drüber, wenn man den Anhang öffnet. Das Mailpapier war leider schon voll, deshalb konnte man in die Mail nichts mehr reinschreiben.

Der Anhang ist ein Dokument für Microsoft Word, das nach den Metaangaben zum Dokument von einem Autor namens павуваыва verfasst wurde. Die völlig klare Schadsoftware wird zurzeit nur von einem einzigen Antivirus-Programm erkannt. Wer dieses (übrigens mit Ausnahme eines automatisch auszuführenden Makros leere) Dokument in Microsoft Word öffnet und die Ausführung von Makros zulässt, hat hinterher einen Computer anderer Leute auf dem Tisch stehen.

Bitte prüfen Sie alle Angaben der Auftragsbestätigung (bitte auch die Lieferanschrift prüfen) und Standskizze. Senden Sie uns bitte eine Kopie der Auftragsbestätigung und Standskizze mit Stempel und Unterschrift sowie des Zahlungsavises per Fax oder eingescannt per eMail zurück, damit der Auftrag gestartet werden kann. Unsere Faxnummer: + 49 (0) 80 84 / 4 13 xx – xxx

In einem Akt der Gnade habe ich die Nummer mal unkenntlich gemacht. Wer immer an dieser Leitung sitzt, wird heute einen Scheißtag haben.

Als Liefertermin wurde von uns die KW 48 eingeplant, damit der Liefertermin eingehalten werden kann, benötigen wir Ihre umgehende Freigabe und Übersendung eines Zahlungsavises.

Aber wir haben doch erst die elfte Kalenderwoche. So eilig kann es ja gar nicht sein… :D

Na ja, warum sollte sich der Spammer bei solchen Details Mühe geben. Wenn er sich Mühe gäbe, brauchte er ja nicht zu spammen und könnte seine Brötchen auf weniger asoziale Weise erwerben.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Viele Grüße,

Herbert Fuchs
Kundenbetreuung

fon: +49 (0) 2445 / 64xxx-xxx
fax: +49 (0) 1071 / 86xxx-xxx

Warum sollte so etwas wie eine Telefonnummer innerhalb der Spam auch identisch bleiben? :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

2 Kommentare für Auftragsbestätigung 742223 + Standskizze zur Freigabe

  1. Teras sagt:

    Vieleicht sollte man auch mal anfangen zu erwähnen, dass RECHNUNGEN als Word Dokument nicht unbedingt vertrauenserwekend sind.
    Trotzdem sind andere Formate nicht Sicherer.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.