Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Tagesarchiv für den 8. März 2016

RE: Hallo Freund

Dienstag, 8. März 2016

Oh, ein Qualitätsbetreff! Ob es wohl auch eine Qualitätsspam sein wird? Au ja, es ist richtig gutes Spamdeutsch:

Hallo Freund [sic!]
ich bin ein Interesse [sic!] für Investitionen aus Dubai; darstellen [sic!] und Auslandsinvestitionen betrifft großes Volumen des Fonds interessiert [sic!], für die wir suchen Ihre Teilnahme als ein Übersee-Vertreter, die Investition zu behandeln [sic!]. Antwort auf untenstehende e-Mail bei Interesse.
Grüße,
E-Mail: helpcntt (at) outlook (punkt) com

Diese Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges sei ohne weitere Worte zitiert, denn sie kommentiert sich selbst.

Benachritigung

Dienstag, 8. März 2016

Schön, heute werde ich wieder reich! :D

Hallo,

Bitte öffnen Sie die Datei für Ihre Nachricht.
Danke

mfg
Susan J. Santo
http://loteria.rtve.es

Aha, hier steht also: Hallo, ich kenne dich nicht (und kürze die „Freundlichkeit“ meiner Grüße auch lieber ab), und um was es geht, kann ich dir in meiner Mail auch nicht sagen, mach also den Anhang auf, um etwas zu erfahren! Wer das tut, obwohl es im Moment eine stinkende Welle von Erpressungstrojanern gibt, die nicht von Antivirus-Software erkannt werden und vor allem über E-Mail-Anhänge verbreitet werden, hat beim Lichtmachen im Gehirnchen schon viel zu lange die Energie eingespart.

Aber dafür gibt es doch wenigstens ein großartig layoutetes Dokument, oder?

Screenshot des angehängten PDFs mit einem lächerlichen Layout

Tja… oder eben nicht. :mrgreen:

Aber wenn man sich mit seinem Vorschussbetrug eh an ganz besonders Dumme wendet, dann kann man seine „Dokumente“ dabei ja auch ganz besonders dumm aussehen lassen.

Unfassbar, wie viel schlechten Vorschussbetrug ich heute im Kasten habe…

Link-Anfrage auf Ihrer Website: tamagothi.de

Dienstag, 8. März 2016

Schönen guten Tag Herr Eckert,

Fast richtig. Wie ich wirklich heiße, ist auf der im Betreff angegebenen Website eher schwierig zu übersehen…

Screenshot meiner Homepage unter tamagothi.de, im Titel steht in großen Buchstaben Elias Schwerdtfeger

…und steht auch so im Impressum. Frank ist bei der DeNIC als Inhaber und admin-c der Domain eingetragen, und von dort wurden vermutlich auch die von diesen Spammern verwendeten Daten abgegriffen. Natürlich unter Missachtung der Nutzungsbedingungen, die man dort bei jeder einzelnen Domainabfrage zu lesen bekommt: „Insbesondere die Nutzung zu Werbe- oder ähnlichen Zwecken ist ausdrücklich untersagt“. Wer eh schon illegale und asoziale Spam macht, braucht sich von solchen Dingen ja auch nicht mehr verschrecken zu lassen und bedient sich fröhlich, um sein mindestens grenzkriminelles „Geschäft“ voranzutreiben.

mein Name ist Denise Martin und ich arbeite für eine Marketingagentur, die sich auf Werbung im Internet spezialisiert hat. Während meiner online Recherche nach potentiellen Werbepartnern bin ich auf Ihre Webseite aufmerksam geworden und würde sehr gerne mit Ihnen über eine mögliche Zusammenarbeit sprechen.

Deine angebliche „Online-Recherche“, wertes „Denise“, war aber ein kleines bisschen hastig. Sonst hättest du auf der von dir genannten Website einen kleinen Text zum Thema Werbung auf dieser Website gefunden und darauf verzichtet, mir dein spammiges Angebot in das Postfach zu machen. Du machst nämlich gar keine Recherche, sondern ballerst alle möglichen Leute mit deiner Spam zu und hoffst, dass genug darauf reinfallen. Dein „Name“ ist sicherlich genau so echt wie die Lügen aus deiner Spam.

Wir sind sehr daran interessiert, auf Ihrer Seite sogenannte direkte Textlinks oder aber kleinere Werbebuttons zu platzieren. Auf Wunsch lassen wir Ihnen gerne Referenzen zukommen.

Wer ist eigentlich dieses „Wir“? Hier schreibt eine angebliche Unternehmung, die – wenn man mal davon absieht, dass sie völlig kontextfrei ein sicherlich von irgendwo im Internet mitgenommenes Logo an die Mail angehängt hat – ihre Firmierung nicht angibt und die übrigens auch keine Website hat. Diese angebliche Unternehmung macht ja nur „Werbung im Internet“, was soll man so etwas auch über eine Website bewerben und anbieten? :mrgreen:

Ich werde mich auf jeden Fall davor hüten, im Lande der Linkhaftung einen Link zu setzen, weil ich in einer illegalen und asozialen Spam dazu aufgefordert wurde, für ein paar Groschen etwas zu verlinken, was nach (von mir völlig unwidersprochener) Auffassung des Absenders niemand freiwillig verlinken würde. Warum? Weil ich Selbstachtung habe, und weil ich meine paar Leser auch nicht offen verachten möchte.

Wer von mir verlinkt werden will, muss schon etwas ins Internet stellen, was mir gefällt, was ich zitiere, was ich anderen gern weitergebe. Und wer will, dass ich für ihn werbe, muss schon etwas anzubieten haben, was mich so überzeugt, dass ich es gern auch anderen empfehle. Nur für eine Handvoll Klickergroschen mache ich das nicht. Und schon gar nicht wegen einer Spam.

Falls Sie an solch einer Partnerschaft und an einem Verkauf einer kleinen Werbefläche auf Ihrer Seite interessiert sind, lassen Sie mich das bitte wissen. Ich werde Ihnen dann alle nötigen Informationen im Detail zusenden, so dass wir alles Weitere, wie die Bezahlung und den Ablauf besprechen können.

Eben ging es noch um einen plumpen, einfachen Link, jetzt geht es schon um eine „kleine Werbefläche“. Und wenn die Spammer ihren Opfern unter Wedeln mit potenziellen Banknoten das Gehirn so weichgelabert haben, dass sie es auslöffeln können, steckt da von Drittservern nachgeladener Code von anderen Leuten drin, über den auch Schadsoftware transportiert werden kann. Denn Spam ist niemals ein gutes Zeichen.

Ich freue mich sehr von Ihnen zu hören und wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag! Mit freundlichen Grüßen Denise Martin denise martin web consultant – online marketing

[Das stand wirklich so in einem Absatz. Der Spammer hat seine Botschaft rübergebracht und die Konzentration für den formalen Teil lässt nach, weil die Gedanken schon wieder im Bordell sind.]

Ich würde es sehr begrüßen, wenn du jetzt einfach stirbst und dich in so etwas Nützliches und Erfreuliches wie Madenfutter und Dünger verwandelst.

Dein dich „genießen“ müssender
Elias