Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Zusammenarbeit

Dienstag, 6. Oktober 2015, 12:55 Uhr

Guten Tag,

Die Mühe, mal ihren Namen im Impressum zu lesen, machen wir uns nicht…

Wir haben ihr Seite im Internet gesehen […]

…wenn wir ihre eine kleine Seite im Internet sehen. Wir sind nicht so persönlich. Wir sind Spammer. Und weil wir nicht so persönlich, aber dafür bis in den Kern verkommen sind, haben wir eine tolle Idee:

[…] und finden sie sehr interesant. Daraufhin würden wir gerne eine Zusammenarbeit vorschlagen. Diese Zusammenarbeit wird die Bearbeitung eines Artikels oder die Veröffentlichung von einem Artikel im Austausch von einer Währungsvereinbarung [sic!] sein.

Verachten sie ihre Leser! Nehmen sie eine Handvoll Eurocent und präsentieren sie ihren Lesern ungekennzeichnete Reklame als lesenswerten Text. Kommen sie, sie verachten doch auch ihre Leser! Und wer kann schon „nein“ zu einer „Währungsvereinbarung“ sagen. :mrgreen:

Um was es geht? Ist doch klar, es geht um etwas höchstseriöses und garantiert nicht halbseiden-grenzbetrügerisches, es geht um…

Unser Produkt ist SizeGain Plus, ein Nahrungsergänzungsmittel aus natürlichen Zutaten erstellt welches die Vergröβerung [sic! Das ist ein griechisches Beta, kein „ß“.] des Penis und die Sexualle Potenz fördert.

…ein „Nahrungsergänzungsmittel“, das den Pimmel wachsen lässt. Ein natürliches, versteht sich, also nicht so etwas wie die Ständerpille Viagra, bei der es auch eine Wirkung gab. Deshalb schreiben wir auch lieber von „Förderung“ als von „Wirkung“, denn unsere Wirkung ist vor allem eine nicht näher quantifizierte „Förderung“.

Eine entsprechende Nahrungsergänzung zur Förderung des Hirnwachstums haben wir leider noch nicht entwickelt, oder wir nehmen sie nicht, oder sie fördert ebenfalls mehr als dass sie wirkte.

Für weitere Informationen können sie auf unsere Webseite nach lesen. [sic!]

http://sizegainplus.com/de/

Es handelt sich um eine HTML-formatierte Spam, und der Link führt nicht auf die URL im Linktext, sondern auf ein Klicktrackingskript in der Domain emv3 (punkt) com. Wer darauf klickt, funkt an die Spammer zurück, dass die Spam ankommt und beklickt wird, und das wird Folgen haben, bis zu dreißig an jedem verdammten Tag. Wer trotzdem mal herzlich über den Bullshit lachen möchte: Ich habe einen Screenshot gemacht und zu Flickr hochgeladen. Das Produkt, für das ich hier Reklame machen sollte, sind übrigens…

Detail der Website mit einem sehr peinlichen Schreibfehler

…diese „Tabeltten“, die einen ganzen Monat dauern. :mrgreen:

Der Einschätzung des Spammers, dass sich dieses tolle Produkt nur mithilfe von Spam und ausgesprochen unseriösen Werbemethoden verkaufen lässt, möchte ich beim besten Willen nicht widersprechen. Die Reputation im „Web of Trust“ ist auch eher so weniger verheißungsvoll, und das dortige Urteil „Betrug“ (engl. „scam“) mag ein hartes Wort sein, es passt aber genau zu meinem Eindruck.

Wir freuen uns auf Ihre Antwort,

Mit freundlichen Grüβen [sic! Wieder ein Beta.]

Wo habe ich das eigentlich schon einmal gesehen, dass ein Spammer mir irgendwelche komischen Geschäftsvorschläge macht und dabei immer das deutsche Zeichen „ß“ durch ein (auf deutschen Tastaturen nur mit Mühe zu tippendes) griechisches Beta „β“ ersetzt? Ah, genau: Bei Thomas Lipke von „WebProgress“, die ja so richtig seriöse Suchmaschinenoptimierung angeboten haben (jetzt wird auch klar, in was für Spamschleudern die eine Website transformiert hätten, wenn man sie an den Server gelassen hätte) und bei Peter Knopp von SeoPosition [sic! Die nannten sich wirklich so!]. Da hat sich die angebliche Klitsche mit „über 10jähriger Erfahrung in der Internetbranche“ wohl ein bisschen diversifiziert… :mrgreen:

Aber es besteht Grund zur Hoffnung, denn damals haben die diesen Fehler auch schnell in den Griff bekommen:D

Ach, löschen!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.