Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Auf eigene Faust an die Spitze

Freitag, 10. Juli 2015, 12:48 Uhr

Hallo,

Ich habe keine verdammte Ahnung, wer du bist, denn diese Spam geht an Millionen Empfänger.

ich wollte es schon immer weit bringen im Leben. Schnell musste ich aber feststellen, dass
das mit einem normalen Beruf nicht funktionieren kann. Nach einiger Recherche bin ich dann
beim Optionshandel gelandet und habe erfahren, dass die Verdienstmöglichkeiten dort immens sind.

[Zeilenumbrüche aus dem Original]

Ich war schon immer gierig. Aber ich musste schnell feststellen, dass das mit der gewöhnlichen Arbeit viel zu anstrengend ist und außerdem zu wenig Geld bringt. Nachdem ich die Websites anderer ethisch verrotteter Menschen gelesen habe, bin ich schließlich im illegalen und asozialen Spamgeschäft gelandet, und habe erfahren, dass man da eine Menge Zaster mit wenig Mühe machen kann, wenn man Leuten irgendeinen Betrug andreht.

Unter folgendem Link kann man sich näher informieren und direkt loslegen.

Jetzt klick schon auf den Link und fall darauf rein! Der Link führt auf eine lustige Website eines Reichwerdexperten, der dir auf englisch erzählt, dass jeder hirnamputierte Hampelmann an der Börse reich werden kann, wenn er einfach so mit hochspekulativen und im Kurs leicht manipulierbaren Wettzetteln der Marke „Binäre Option“ rumzockt, wie es ihm eine Software sagt. Das kostet natürlich ein bisschen Geld, aber was sind schon 200 Øre im Monat im Vergleich zu den riesigen Geldhaufen, die einfach an der Börse durch Zauberei aus dem Nichts entstehen? Und das Beste daran: Diesen Betrug – der übrigens eine ganz hervorragende Bewertung im „Web of Trust“ erhalten hat – musste ich mir nicht einmal selbst ausdenken. Wenn du auf meinen Link achtest, stellst du nämlich fest, dass da eine Affiliate-ID dranhängt. Oder hast du etwa wirklich geglaubt, dass ich an die Methode glauben würde, die ich dir andrehen will? Quatsch! Ich will ein paar Judasgroschen dafür kassieren, dass du betrogen wirst. Und du kannst meinetwegen hinterher verrecken, du bist mir einfach scheißegal.

Ich war am Anfang durch die vielen Fachbegriffe etwas verunsichert aber habe sehr schnell gemerkt,
dass alles eigentlich recht simpel ist. Ich habe kein Fachwissen bezüglich Märkten und Wirtschaft und
kann trotzdem viele Erfolge feiern. Ich glaube, dass ich damit endlich den Bereich gefunden habe, in
dem ich mich selbst verwirklichen kann.

Als ich mit dem Spammen angefangen habe, war ich erst durch den ganzen Technikkram verunsichert, aber ich habe sehr schnell gemerkt, dass alles eigentlich recht simpel ist. Ich habe immer noch keine Ahnung von den ganzen Krempel und kriege es nicht einmal hin, eine HTML-formatierte Mail so zu verfassen, dass sie nicht irgendwie peinlich aussieht, aber die Spamskripten sind ja schon fertig und die Botnetze werden gern von ihren Betreibern zum Spammen vermietet. So kann ich ohne die geringste Ahnung von diesem ganzen Technikkrams durch miese, illegale und asoziale Spam eine Menge Kohle machen, die von Gimpeln bezahlt wird, die wirklich glauben, was in einer Spam steht. Ich glaube, dass ich damit endlich den Bereich gefunden habe, in dem ich mich selbst verwirklichen kann.

Im Gegensatz zu meiner früheren Arbeit habe ich nun alle Fäden in der Hand und mir sind
keine Grenzen gesetzt.

Im Gegensatz zu dieser Sache mit dem Arbeiten, die ich auch mal ausprobiert habe und die viel zu anstrengend und zeitraubend ist, habe ich nun eine Menge Geld anderer Leute in der Hand und mir sind keine Grenzen gesetzt, wenn ich es verprasse.

Kerstin, 26, Beraterin

Karsten, 27, empathieloser Affiliate-Spammer

Unsubscribe

Du kannst mich auch mal!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.