Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Good day to You!

Sonntag, 11. Juli 2010, 12:39 Uhr

Das ist als Betreff ja fast so gut wie der Standardbetreff der ganz dummen Spam, dieses „Hello“. Mal reinschauen.

Ob, so richtig geschrieben hat er nichts, die wesentliche „Information“ in der HTML-formatierten Mail wird von einem Bild transportiert:

We help people to solve delivate problems. Click to visit and know more!
1061754

Ist das nicht toll, dass der Spammer die Technik des Attachments so sicher beherrscht? Eine „Information“, die sich in 100 Bytes bringen ließe, wird so in 12,2 KiB verpackt, die beim Base64-Codieren für den Mailversand noch einmal um ein Drittel größer werden. Dass er auch Text in seine Drecksmails bringen kann, dieser Spammer, das zeigt er ja an dieser Zahl, die druntersteht…

Aber was lästere ich über diesen ganz normalen Irrsinn der Spam ab. Die ganz besonderen Fähigkeiten dieses Spammers und seiner hingepfuschten Skripten sind eher verborgen (und sie sorgen dafür, dass die Mail wohl oft ebenfalls verborgen bleibt) und offenbaren sich erst durch einen neugierigen Blick in den Mailheader. Deshalb hier ein ganz kurzes Zitat aus diesen eher technischen Zeilen:

Date: �y, 10 7 2010 22:51:04 +0000

Nein, das ist kein Witz! Ich weiß nicht, welche Sprache der Spammer spricht, aber die Abkürzung des Wochentages in der Datumsangabe sollte er doch lieber in englisch machen – das kann denn auch immer in 7bit-ASCII codiert werden…

Unfassbar! Idiot! Wenn du schon keine Lust hast, ein paar RFCs zu inhalieren (kann ich als fauler Mensch ja verstehen), denn nimm doch bitte existierenden Bibliothekscode für den Mailversand, denn klappts auch mit den Standards.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.