Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/859479.stm

Mittwoch, 23. September 2009, 03:31 Uhr

Lieber Freund,

Wie immer: Sehr freundlich und immer schön unpersönlich.

Ich vermute das diese E-Mail eine Ьberraschung fьr Sie sein wird, aber es ist wahr.

Überrascht bin ich vor allem darüber, dass du nicht einmal die korrekte Angabe der Codepage in deinem Spamskript hinkriegst, aber trotzdem glaubst, mit dieser uralten Betrugsnummer erfolgreich sein zu können.

Ich bin bei einer routinen Ьberprьfung in meiner Bank wo ich arbeite, auf einem Konto gestoЯen, was nicht in anspruch genommen worden ist, wo derzeit US$16.5M (sechszehnmillionfunfhunderttausendamerikanischedollar) gutgeschrieben sind.

Und obwohl du so ein toller Banker bist, weißst du nicht einmal, wie man Zahlen in Buchstaben schreibt.

Dieses Konto gehцrte Herr Andreas Schranner, der ein Kunde in unsere Bank war, der leider verstorben ist. Herr Andreas Schranner war ein gebьrtiger Deutscher.

Klar doch, und weil du niemanden kennst, mit den du dir den ganzen Zaster untern Nagel reißen kannst, mailst du einfach ein paar hunderttausend Leute an, die du auch nicht kennst. Weil man Geld eben am besten irgendwelchen Unbekannten in die Hand drückt:

Damit es mir mцglich ist dieses Geld US$16.5M (sechszehnmillionfunfhunderttausendamerikanischedollar) inanspruch zunehmen, benцtige ich die zusammenarbeit eines Auslдndischen Partners wie Sie, den ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen Herr Andreas Schranner vorstellen kann, damit wir das Geld inanspruch nehmen kцnnen.

Hihi, da willst du echt irgendwelche Deppen glauben machen, sie seien ganz toffe Betrüger – und dann wirst du sie betrügen und ihnen ganz viel Geld rausleiern: Hier ein Dokument, da eine Beglaubigung und dort eine Bestechung.

Fьr diese Unterstьtzung erhalten Sie 40% der Erbschaftsumme und die restlichen 60% teile ich mir mit meinen zwei Arbeitskollegen, die mich bei dieser Transaktion ebenfalls unterstьtzen.

Mann, bist du bescheiden! :mrgreen:

Wenn Sie interessiert sind, kцnnen Sie mir bitte eine E-Mail schicken, damit ich Ihnen mehr Details zukommen lassen kann.

Schicken Sie bitte Ihre Antwort auf diese E-Mail Adresse: info (at) kabnv.com

Bitte nicht auf Antworten klicken, denn du bist sogar zu doof zum Spammen.

Bitte Lesen Sie diese link, Sie wird denn uber diese Unfall berichten:
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/859479.stm

Dein hanebüchener Unsinn wird kein bisschen glaubwürdiger, wenn du auf irgendeinen Unfallbericht bei der BBC verlinkst.

Mit freundlichen GrьЯen

Phosa Mhlongo.

Geh sterben!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.