Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Tagesarchiv für den 7. April 2008

Profitieren auch sie!

Montag, 7. April 2008

Apotheke Online Vorschaubild

Hier noch einmal etwas für alle, denen die normale Apotheke irgendwie nicht gefällt. Das ist ja auch zu lästig, dass man da einfach so hingeht und für sein Geld auf der Stelle wirksame Medikamente hoher Qualität in die Hand gedrückt kriegt. (Eine eventuelle Verschreibungspflicht ist angesichts der Leichtigkeit, mit der viele Ärzte ihren Rezeptblock zücken, kein wirkliches Problem.) Da bestellt man doch lieber bei einem kriminellen Spammer im Internet, dem man erst sein Geld gibt, um dann auf die Medikamente zu warten. Und zu warten. Und zu warten. Und zu warten. Bis man einsieht, dass diese ganzen Pillen niemals kommen. Was vielleicht. Auch besser so ist, denn so bleibt man wenigstens am Leben. :mrgreen:

Apotheke-Online

Warum nennt ihr Verbrecher euch hier „Apotheke-Online“, um darunter ein Logo mit der Bezeichnung „World Pharmacy“ zu klatschen? Hat euer Grafiker gerade Urlaub, aber ihr wollt nicht mit eurem deutschen Betrugstext warten? Ihr müsst es ja echt nötig haben. Oder ihr habt es nicht einmal nötig, euch mit eurem Schwindel besondere Mühe zu machen.

Online einkaufen – Diskret und kostengünstig

Diskret verschwindet ihr Geld ohne Gegenleistung. Das ist für die Spammafia sehr kostengünstig. Und weil immer wieder jemand darauf reinfällt, gibt es so viel Spam.

Die populärsten Medikamente können Sie nun bequem und kostengünstig online bestellen.

Bestellen kann man bei euch. Bezahlen übrigens auch. Denn das ist eurer Geschäft. Aber geliefert kriegt man nichts. Denn das ist eurer Geschäft nicht.

Die wirkungsvollsten Liebes-Helfer für den Mann (Viag.., Cial.., Levit..) : Info hier

Wenn der Orgasmus zum Orgasmüssen wird, kann man dem gestressten Mann eben etwas Viag.. oder Cial.. verkaufen. Was diese Abkürzungen bedeuten sollen, dass weiß der erschlaffte Man schon.

Gönnen Sie sich einen tiefen und erholsamen Schlaf : Info hier

Und wer im ganzen Streß nicht einmal mehr richtig pennen kann, wie es für einen erheblichen Teil der „zivilisierten“ Menschheit inzwischen zutrifft, der soll auch die kostenpflichtige chemische Keule nehmen. Auf dass er wieder pennen kann.

Diät-Helfer – Abnehmen ganz einfach und ohne zu hungern : Info hier

Ganz wichtig ist auch, dass man seinen Körper an die Hochglanzklischees der Content-Industrie anpasst, selbst wenn dabei das Behältnis für den Denkapparat schlank wird. Und das, obwohl die schon lügen, dass sich die Kacheln verbiegen. Natürlich muss auch dafür eine Pille her, und die anderen Lügner aus der Spammafia machen gewiss ein gutes Geschäft damit, dass sie so etwas zu verkaufen vorgeben.

Bringen Sie Ihren Blutdruck auf Normalwerte: Info hier

Demnächst führen wir eine DIN für Blutdruck ein. :D

Schmerzfrei und gelassen leben : Info hier

Und wer bei aller unmenschlicher Belastung mit schmerzhaften körperlichen Misempfindungen reagiert, soll sich auch eine Pille einwerfen. Natürlich gibt es Rezepte für alle diese Pillen bei jedem Allgemeinmediziner, und die Pillen gibt es in hervorragender Qualität in jeder Apotheke.

Besuchen Sie uns noch heute
Ihre Apotheke-Online
http://dujdew.rugcheapain.com

Die verwendete URL zeigt ja schon, wie viel Wert dort auf dauerhafte Kundenbindung und leichte Wiedererkennbarkeit gelegt wird. Gar keiner. Und dass die Spammer ihre Opfer gern verarschen, zeigen sie auch schon in dieser Mail. Alle Links mit „Info hier“ versprechen ja den Zugriff auf spezifische Informationen, sie führen aber zu genau der gleichen Seite. Wer immer darauf klickt, er hat verloren.

Wer aber so blöd ist, darauf zu klicken, obwohl in der Mail…

Kunden-ID: 13483

…so getan wird, als sei er ein bekannter Kunde, der aber nur mit einer technischen ID-Nummer und nicht mit seinem Namen angesprochen werden kann, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Denn doof bleibt doof, da helfen keine Pillen.  :mrgreen:

Stefan möchte Sie ins Casino einladen

Montag, 7. April 2008

Haben Sie Lust mitzuspielen?

Nein!

Wenn Sie mit mir und 2,000,000 anderen Leuten ins Casino spielen […]

Fresst Scheiße, Leute! Milliarden von Fliegen und Maden können sich unmöglich irren! Die haben ja auch gar kein Gehirn, mit dem sie sich irren könnten.

[…] dann bekommen Sie als Geschenk 300 Euro auf Ihre Ersteinzahlung.

Natürlich wie üblich in Form virtueller Jetons, die erstmal gar nichts wert sind. Und das Geld ist weg.

1. Klicken Sie auf den Link: Unsere Website

Wer da klickt, der lasse alle Hoffnung fahren!

Übrigens ist es lustig, warum diese Spammer ihre URL mal als Link in einer HTML-Mail verstecken. Eine Domain, die makebucks heißt, klingt irgendwie gar nicht nach einer virtuellen Zockstätte. Aber sie spiegelt wahrscheinlich wider, was man in der Spammafia so denkt.

2. Casino-Software herunterladen

Klar doch, Software von illegalen Spammern ist immer besonders vertrauenswürdig! Da kann man gar nicht genug auf seinem Rechner von haben. Vor allem, wenn sie für ein ebenfalls kriminelles Angebot ist (organisiertes illegales Glücksspiel ist keine Kleinigkeit) und wenn man sich durch die Teilnahme an diesem Angebot ebenfalls strafbar macht. Da kann man hinterher nicht einmal mehr eine Anzeige erstatten, wenn der eigene Rechner abraucht, für Cracker-Angriffe gegen andere Websites missbraucht wird oder wenn man einfach nur von den Betrügern durch manipuliertes Online-Banking um seine sauer verdienten Euros gebracht wird. Jedenfalls kann man diese Anzeige nicht erstatten, ohne dabei selbst ins Visier der Strafverfolger zu kommen.

3. Registrieren Sie sich für ein Echtgeld-Konto

„Echtgeld-Konto“ heißt, sie zahlen echtes Geld ein. Und kriegen dafür ein Konto. Mit virtuellem Geld. Das man leicht verschwinden lassen kann.

4. Geld einzahlen. 100% MATCH BONUS bis zu 300EUR erhalten!

Also her mit der Kohle, wir „drucken“ dafür gern noch ein bisschen mehr virtuelles Geld.

Leiten Sie diese Nachricht an alle Ihre Freunde SO SCHNELL WIE MöGLICH weiter, […]

Wenn Sie so doof sind, auf unseren plumpen Beschiss reinzufallen, denn haben sie nämlich gewiss auch ziemlich zurückgebliebene Freunde. Die fanden bestimmt auch die vorherigen Mailkettenbriefe so richtig toll.

[…] da für jeder der spielt erhalten Sie 25EUR von uns völlig Gratis!

Und sie sind auch so doof, dass sie sich gar nicht darüber wundern können, wie denn nun bitte erkannt werden soll, dass sie die 25 Euronen zu kriegen haben. Denn weder die Mail noch der Link enthält irgendeine Möglichkeit, den Empfänger dieser Mail zu identifizieren. Wer so doof ist, dass er das nicht bemerkt, der wird natürlich gern selbst zum Schergen der Spammer und freut sich auf die ganzen virtuellen Euronen. Und. Er wird irgendwann nur noch absolute Hohlköpfe als Freunde haben, da sich kein vernünftiger Mensch von irgendwelchen Arschfurunkeln mit zusätzlicher Spam nerven lässt.

WP: Fehler im Akismet-Plugin

Montag, 7. April 2008

Das Akismet-Plugin für WordPress enthält in der gegenwärtigen Version 2.1.4 einen Fehler, den ich persönlich sehr lästig finde. Er tritt zusammen mit WordPress 2.3.3, vermutlich auch mit früheren Versionen auf; über WordPress 2.5 kann ich keine Aussagen treffen.

Die meisten Menschen werden diesen Fehler (hoffentlich) niemals bemerken. Wer aber – wie ich – in einigen Blogs ein sehr hohes Spamaufkommen hat, sich nicht blind auf Software verlassen will und deshalb die erkannte Spam sichtet und zudem häufiger „echte“ Kommentare zu älteren Posts erhält, so dass er hier die erkannte Spam nicht automatisch verwerfen will, der wird schnell auf diesen sehr ärgerlichen Fehler stoßen.

Das Plugin stellt die erkannte Spam in Seiten zu jeweils 50 Kommentaren dar. Wenn mehr als 50 erkannte Spams vorliegen, wird eine Navigation eingeblendet, die den Wechsel auf weitere Seiten ermöglicht. Diese Navigation funktioniert nicht. Es wird immer nur die erste Seite eingeblendet, egal, was man für eine Ansicht wünscht. Wegen dieses Fehlers war es mir in den letzten Tagen nicht immer möglich, fälschlich als Spam erkannte Kommentare nachträglich freizuschalten.

Der Fehler tritt nicht in der vorhergehenden Version 2.1.3 auf. Leider ist nicht klar, ob die neue Version wegen eines (möglicherweise kritischen) Fehlers in der vorhergehenden Version veröffentlicht wurde, oder ob hier ein (für mich unsichtbares) neues Feature eingebaut wurde. Dies wird auch – wie es leider inzwischen bei den WordPress-Entwicklern und bei Automattic üblich geworden ist –  nirgends kommuniziert. Deshalb kann ich keinem Betroffenen die Empfehlung geben, einfach die Version 2.1.3 zu verwenden. (Ich selbst tue es nicht, da mir ein wirksamer Spamschutz sehr wichtig ist.)

Es ist bedauerlich, wenn das Schweigen der Clique um Matt Mullenweg dazu führt, dass auch hier einige Stimmen verstummen, die irrtümlich als Spam erkannt werden. Aber im Moment kann ich es nicht ändern, und ich bin auch nicht gewillt, den Quelltext des Plugins zu lesen und den Fehler zu beseitigen.

Affen registrieren Domains

Montag, 7. April 2008

Die spammenden Affen streben nicht nur danach, so lange wie die Berserker auf den Tasten rumzukloppen, bis einmal ein sinnvoller Kommentar herauskommt, sie registrieren offenbar auch ihre Domains nach den gleichen Prinzipien. Jedenfalls macht der folgende „Kommentar“ diesen Eindruck:

nkasvg | xxxxxx@xxxxxx.xxx | cweaovsyoxqd.com | IP: xxx.xxx.xxx.xxx

8d2G7T jdkltgvvdjbi, [url=http://tbuukgvieyfw.com/] tbuukgvieyfw  [/url], [link=http://ncgszuvkwhhv.com/] ncgszuvkwhh v[/link], http://fahegjloeung.com/

Das einzige, was in diesem Text noch an eine höhere mentale Leistung erinnert, ist das eingesprenkelte Markup für unterschiedliche Systeme zur Auszeichnung von Links. Es handelt sich um HTML (erster Link) und zwei verschiedene BBCodes, zu guter Letzt ist noch ein „nackter“ Domainname angegeben. Der gestamte „Inhalt“ sowie der Name des Kommentators besteht aus zufälligen Zeichenfolgen, die vorsätzlich sinnlos sind.

Natürlich ist der Spammer damit nicht am Filter vorbei gekommen, so dass es in jeder Hinsicht sinnlos war.