Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Affen registrieren Domains

Montag, 7. April 2008, 18:40 Uhr

Die spammenden Affen streben nicht nur danach, so lange wie die Berserker auf den Tasten rumzukloppen, bis einmal ein sinnvoller Kommentar herauskommt, sie registrieren offenbar auch ihre Domains nach den gleichen Prinzipien. Jedenfalls macht der folgende „Kommentar“ diesen Eindruck:

nkasvg | xxxxxx@xxxxxx.xxx | cweaovsyoxqd.com | IP: xxx.xxx.xxx.xxx

8d2G7T jdkltgvvdjbi, [url=http://tbuukgvieyfw.com/] tbuukgvieyfw  [/url], [link=http://ncgszuvkwhhv.com/] ncgszuvkwhh v[/link], http://fahegjloeung.com/

Das einzige, was in diesem Text noch an eine höhere mentale Leistung erinnert, ist das eingesprenkelte Markup für unterschiedliche Systeme zur Auszeichnung von Links. Es handelt sich um HTML (erster Link) und zwei verschiedene BBCodes, zu guter Letzt ist noch ein „nackter“ Domainname angegeben. Der gestamte „Inhalt“ sowie der Name des Kommentators besteht aus zufälligen Zeichenfolgen, die vorsätzlich sinnlos sind.

Natürlich ist der Spammer damit nicht am Filter vorbei gekommen, so dass es in jeder Hinsicht sinnlos war.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Affen registrieren Domains

  1. Quix0r sagt:

    Die unsinnig gewaehlten Domainnamen sind noch nicht mal erreichbar… Also ist er auf eine Verlinkung nicht wirklich scharf. Hingegen geht es ihm um „Bayes-Poison“ – die Vergiftung von Bayesischen Filtern, wie Akismet einer ist. Da kannst du vieles bei einer Nicht-Google-Suchmaschine deiner Wahl finden… ;)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.