Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


We choose your photo for our poster

Donnerstag, 4. Februar 2021, 17:46 Uhr

Diese Mail stammt nicht von Google. Mein Exemplar wurde aus Polen versendet. Nicht reinklicken! 🖱️🚫️

Google Photos -- We choose your photo for our poster. -- 2 albums, 5 photos -- 3 ways to get more space -- View albums -- © 2021 Google Photos Library.

Der Link führt natürlich auch nicht zu Google, sondern in die Domain freelers (punkt) com (punkt) br, wo es eine ungewöhnlich ingeniöse, vielschrittige Javascript-Weiterleitung gibt:

$ lynx -source -mime_header "http://freelers.com.br/christiemc.php?utm_source=google&utm_medium=adwords&utm_campaign=k"
HTTP/1.1 200 OK
Date: Thu, 04 Feb 2021 12:32:37 GMT
Content-Type: text/html; charset=UTF-8
Connection: close
Set-Cookie: __cfduid=dd817cdd22dc35621184e85a7befe840e1612441957; expires=Sat, 06-Mar-21 12:32:37 GMT; path=/; domain=.freelers.com.br; HttpOnly; SameSite=Lax
X-Powered-By: PHP/7.1.33
Cache-Control: no-store, no-cache, must-revalidate, max-age=0
Cache-Control: post-check=0, pre-check=0
Pragma: no-cache
Vary: Accept-Encoding
X-Turbo-Charged-By: LiteSpeed
CF-Cache-Status: DYNAMIC
cf-request-id: 080ea0cbe200004c4a38186000000001
Report-To: {"group":"cf-nel","endpoints":[{"url":"https:\/\/a.nel.cloudflare.com\/report?s=PmSw08l0IWUxF9yNv%2BGOmFbNS8SiOyvXW28rGBIq%2FKTxysWqrWIQ23NPX7qLP44ODP6l8hSrlCw3U0KizPwU4TAASiahIzSSV8gxmZoiJcY%3D"}],"max_age":604800}
NEL: {"max_age":604800,"report_to":"cf-nel"}
Server: cloudflare
CF-RAY: 61c46a596b1b4c4a-AMS

<html><head><script>String.prototype.pswuntlqeg=function(){return this.replace(/[a-zA-Z]/g,function(c){return String.fromCharCode((c<='Z'?90:122)>=(c=c.charCodeAt(0)+13)?c:c-26);});};clyinvdezsa=atob('dWdnYzovL3RyZ2Nldm1yLmdiYw==');gpuslchdatb=28;window.top.location.href=clyinvdezsa.pswuntlqeg();</script></head><body></body></html>
$ _

Natürlich kommt man nach dem ersten Schritt noch nicht ans Ziel, sondern nur zur nächsten in Javascript realisierten Weiterleitung. Derartige Ausmaße an Javascript-Verschleierung werden nur gemacht, um die Analyse zu erschweren – und sind ein klares Zeichen dafür, dass man es mit Verbrechern zu tun hat. So etwas macht nur, wer etwas zu verbergen hat – denn jeder denkende und fühlende Mensch, dessen Mitteilungen es wert sind, wahr- und ernstgenommen zu werden (also kein Werber, Journalist oder Spammer), wird einfach direkte Links setzen. Warum auch nicht? 😉️

Irgendwelche Google-Zugangsdaten, die man nach einem Klick in diese Mail auf irgendeiner Website, die „aussieht wie Google“ eingibt, sind hinterher in den Händen von Verbrechern. Wenn dazu eine GMail-Adresse gehört, über die alles andere läuft (Amazon, Social Media, eBay, PayPal und dergleichen) und auf der man seine „vergessenen Passwörter“ zugestellt bekommt, dann ist es sicher, dass die Verbrecher die so zur Verfügung gestellte Identität eines anderen Menschen für ihre Verbrechen missbrauchen werden. Den Schaden und die Kosten in Form von jahrelangem Ärger haben dabei nicht nur die Betrogenen, sondern auch der Mensch, dessen Identität kriminell missbraucht wurde. In diesem Fall: Der Mensch, der in eine E-Mail „von Google“ klickte und Zugangsdaten eingab. 😡️

Zum Glück gibt es einen ganz einfachen und völlig sicher wirksamen Schutz gegen Phishing: Einfach niemals in eine E-Mail klicken, sondern immer die entsprechenden Websites über ein Lesezeichen im Browser aufrufen. Schon können einem nicht mehr irgendwelche Honks einen giftigen, irreführenden Link in einer E-Mail unterschieben – und eine andere Möglichkeit haben sie nicht. 🛡️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.