Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


we have not heard from you

Samstag, 3. März 2018, 11:53 Uhr

Das liegt sicherlich daran, dass euch ohne Spam niemand kennte.

Dieser Müll kommt zurzeit auf jede Mailadresse an, die Spammer irgendwie eingesammelt haben. Auf manchen Mailadressen kommt der Müll sogar mehrfach, weil sich gerade im fernen China kein aufgeweckter Elfjähriger gefunden hat, der den Spammern mal kurz erklären könnte, wie man die Dubletten aus der Datenbank rausmacht. Die Betreffzeilen wechseln. Ein anderer, ebenfalls sehr häufiger Betreff für diese Spams ist einfach nur das Wort „edit“. In keinem Fall gibt der Betreff der Spam allerdings Aufschluss darüber, um was es in der Spam geht.

Von: Jeremy <kenstso@aol.jp>
Antwort an: juhuantao@sina.com

Wie üblich ist der Absender gefälscht, aber sowas von toll! AOL ist der Inbegriff von Professionalität, da nimmt man doch seine Mailadresse her! :D

Introduction of Our Services:

Hey, es ist Spam. Wer braucht da eine Anrede? Wer braucht da auch nur eine oberflächliche Simulation von Höflichkeit?

Und, was sind jetzt eure Dienstleistungen?

Adding, removing background
Color, brightness and contrast correction
Beauty, Model retouching, skin retouching.
Image cropping and resizing
Correcting the shape and size
Adding and removing logos, watermarks, etc.

Aha, völlig kontextlos und damit missverständlich werden verschiedene Formen der Bildbearbeitung genannt. Einschließlich der Entfernung von irgendwelchen Logos und Wasserzeichen, genau das Richtige für Leute, die einfach unlizenziert Bildmaterial von anderen Leuten verwenden wollen.

We have 20 image editors and on daily basis 1000 images can be processed,

Aha, ihr habt ein paar Leute, die wie am Fließband pro Person jeden Tag fuffzich Bilder durchnudeln. Im Durchschnitt steckt ihr also, wenn man mal Acht-Stunden-Schichten annimmt, neuneinhalb Minuten Arbeit in jedes Bild – und zu diesen neuneinhalb Minuten gehört das Lesen von E-Mail, das Verstehen von Anforderungen, das Auspacken von Archivformaten, das Zurücksenden der Ergebnisse und die eine oder andere kurze Unterbrechung wegen drängender körperlicher Bedürfnisse. (Oder wird der Klapprechner einfach aufs Klo mitgenommen? Oder ist ein Eimer im Stuhl integriert?)

Danke, ich weiß jetzt ungefähr, wie viel Mühe ihr euch gebt und was das mutmaßlich für Spezialexperten sein werden, die ihr als Bildbearbeiter ausbeutet. Ich hätte es allerdings schon vorher wissen können, denn wenn ihr euch Mühe geben wolltet, müsstet ihr ja nicht spammen.

if you want to know more about us.
Please reply back.

Ihr benutzt dieses Internetdingens natürlich nur zum Spammen und habt deshalb keine Website. Die einzige Möglichkeit, etwas über euch zu erfahren, ist die Antwort auf eine Spam mit der Bitte um Zusendung weiterer Lügen.

If you want to check our quality of work please send us a photo with instruction and we will work on it.

Wer weiß, bei welchem schäbigen Internetbetrug ein euch zugesendetes Foto am Ende wieder herauskommt…

Our Service is 24 hours.

Meine hintere Leibespforte ist auch vierundzwanzig Stunden am Tag für jede Zunge eines spammenden Vollpfostens zugänglich.

Thanks,
Jeremy

Danke für nichts!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für we have not heard from you

  1. […] schön, dass du jetzt „Edward“ heißt und nicht mehr Simon, Jason, Roland, Jeremy oder Jenson. Hauptsache, der Rest in dieser Spam […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.