Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


RE

Samstag, 25. Februar 2017, 13:06 Uhr

Eine „Antwort“ von jemanden, dem ich gar nicht geschrieben habe.

Von: Tom Crist <cbiologiabczs@ufac.br>
Antwort an: tomcrist279@gmail.com

Der Absender ist gefälscht.

Sie haben eine Spende von 4,8 Millionen Euro, ich gewann die America-Lotterie im Wert von 40 Millionen Euro in Amerika und beschlossen, einen Teil davon an fünf glückliche Menschen und Wohltätigkeitshäuser in Erinnerung an meine verstorbene Frau, die an Krebs gestorben ist zu spenden. Kontaktieren Sie mich für weitere Details

Na, das ist doch geradezu märchenhaft schön, dass irgendwelche Unbekannten von einem Unbekannten mit gefälschtem Absender Millionen von Euro geschenkt kriegen – und jeder weitere Mailverkehr wegen dieser „Kleinigkeit“ über eine anonym und kostenlos einzurichtende Mailadresse bei Google Mail laufen soll. Es ist auch geradezu märchenhaft glaubwürdig…

Natürlich geht es bei diesem Spams – von denen es deutlich mehr als nur fünf gibt – um die Einleitung eines Vorschussbetruges.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

4 Kommentare für RE

  1. Brianna sagt:

    Achtung,ist z. Zt. mit „swaney.37@osu.edu“ unterwegs!Sender ist Brian Swaney und gleicher Text wie oben. Die Endung „edu“ dürfen nämlich nur Hochschulen, staat. Einrichtungen, Fakultäten und sowas haben und müssen die vorher beantragen! Man soll sich dann bei folgender Adresse „info@tomcrist.org“ melden. Klingt, als ob der Kontakt von einer Uni kommt. Könnte man fast glauben, wenn man wie ich auch noch Krebs hatte.Da hat er per Zufall voll ins Schwarze getroffen, wie bei einigen anderen wahrscheinlich auch; sind ja immer mehr betroffen davon. Die dahinter sind nicht dumm.

  2. Violeta Lindner sagt:

    So eine Email habe ich auch bekommen ist das ein Betrug Email?

    • Klar ist das der übliche Trickbetrug. Das Geld existiert nicht, aber um dranzukommen, wird eine Vorleistung nach der anderen fällig. Hier hundertfuffzig für den Notar, hier ein Hunnie für die Beglaubigung, dort noch die Gebührenmarke für dieses Formular und für jenes Formular. Immer über Western Union zu übertragen, denn die Betrüger bleiben lieber anonym, wenn sie das geld abholen und ins lokale Bordell tragen.

      Einfach löschen und versuchen, drüber zu lachen! ;)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.