Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Nur eine Woche! Der niedrigste Preis!

Freitag, 8. Juli 2016, 10:37 Uhr

Von: Apotheke ohne Rezept <ahmewlj (at) intersing (punkt) co (punkt) ua>

„Apotheker“, die verschreibungspflichtige Arzneien ohne Rezept herausgeben, sind keine Apotheker, sondern schlicht Kriminelle¹.

Dieser „Apotheker“ hat zudem keine Lust, in seiner kriminellen E-Mail auch nur ein einziges Wort Text zu schreiben, das sich im Spamfilter verfangen könnte. Stattdessen bringt er seine dumme Botschaft lieber in Form einer 139,1 KiB großen JPEG-Grafik, die so aussieht (der ätzrot überlagerte Text ist natürlich von mir, denn ich werde nicht so gern zum Bildhoster für Spammer):

Im oberen Bereich des Bildes auf rotem Hintergrund der Text: 'Nur eine Woche! Der niedrigste Preis!'. Darunter eine absurde Grafik einer stilisierten Balkenwaage, auf deren Waagschalen jeweils eine Packung Viagra, eine Packung Levitra und eine Packung Cialis liegen; auf der rechten Seite die Originalverpackungen, auf der linken Seite Generika, die aber den gleichen aufgedruckten Markennamen zeigen. An den 'Originalen' hängt ein Etikett mit der Aufschrift 'Bester Preis, 8 Pillen', an den 'Generika' hängt ein Etikett mit der Aufschrift 'Bester Preis, 10 Pillen'. In der Mitte der Waage steht der Text 'Unterschied? Nur Preis!'. Unten links zu diesem absurd-dadaistischen Werk steht eine Liste mit den Zusicherungen: 'Gleicher Bestand', 'Gleicher Effekt', 'Gleiche Wirkung' und 'Preis verschiedene!'. Unten rechts ein Button mit der Aufschrift 'Jetzt kaufen', ber dem sich der aktive, über einen Link befindliche Mauszeiger des Microsoft Internet Explorers befindet.

Was für ein Glück, dass sich E-Mails mit einem derart miesen Verhältnis von Text und sonstigen Dateien auch fast immer im Spamfilter verfangen. Vor allem, wenn sich der Absender, der das vermeiden wollte, „Apotheke ohne Rezept“ nennt…

Schade, dass dieser Spezialexperte von „Apotheker“ mir nicht in einer Apotheke gegenübersteht; ich hätte ihn so gern mal gefragt, was bei so viel dadaistisch abgewogener „Unterschiedslosigkeit“ zwischen gefälscht originalverpackten Giftpillen und angeblichen Generika-Giftpillen nun der Unterschied zwischen den Zusicherungen „Gleicher Effekt“ und „Gleiche Wirkung“ sein soll. :mrgreen:

¹Die Verschreibungspflicht von Wirkstoffen wie Sildenafil hat übrigens einen guten Grund: Es ist kein Lutschbonbon, sondern ein gleichermaßen wirksames wie gefährliches Medikament.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.