Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Payment

Donnerstag, 23. Juni 2016, 13:34 Uhr

Dear gammelfleisch,

Genau mein Name! :D

Our records show that we have not yet received payment for the previous order #A-797071
Could you please send payment as soon as possible?

Please find attached file for details.

Und einmal das Übliche. Du musst Geld bezahlen. An jemanden, der sich im Absender (in meinem Fall) „Stan Jones“ nennt. Ohne Grund. Wegen der Bestellnummer 08/15. Die zu einer nicht näher bezeichneten Bestellung gehört. Bei einer Unternehmung, die es nicht für erforderlich hält, sich selbst einen Namen zu geben. Mit Kaufleuten, die in ihre Mahnmail nicht reinschreiben, wie groß der Betrag ist. Mach das bitte so schnell wie möglich! Wenn du herausbekommen willst, um was zum hl. Henker es sich hier handelt, wieviel Geld du bezahlen sollst oder was auch immer, dann mach gefälligst den Anhang auf! Auf eine Rückfragemöglichkeit im Text der Mail wurde verzichtet, weil das Mailpapier gerade so knapp ist.

Genau so wird Schadsoftware verpackt. Noch vor jeder eingehenden Prüfung ist klar, dass es sich beim Anhang um das reinste Gift handeln wird. Der Anhang ist ein ZIP-Archiv (mit einerm personalisierten Dateinamen, der in jeder Spam etwas anders lautet, so dass eine Websuche danach fehlschlägt), in dem sich nicht ein wie auch immer geartetes Dokument, sondern eine vorsätzlich kryptisch und unverständlich gecodete Javascript-Datei befindet. Diese wird unter Microsoft Windows übrigens im Windows Scripting Host ausgeführt. Es handelt sich um eine ausführbare Datei für Microsoft Windows, die bei einem Doppelklick ausgeführt wird, alles kann, was jedes gestartete Windows-Programm kann und in einer Spam mit vorsätzlich irreführendem Text zugestellt wurde.

Oder kurz gesagt: Es ist ganz sicher eine Schadsoftware. Wer die Datei im ZIP-Archiv doppelklickt, hat hinterher einen Computer anderer Leute auf dem Schreibtisch stehen. Das Antivirus-Programm wird in vielen Fällen nicht helfen, weil es die Schadsoftware nicht erkennt, aber zum Glück hat ein Mensch ein Gehirn, mit dem sich diese Spam sicher als Spam erkennen und löschen lässt. Das ist der beste Virenschutz. Alles weitere habe ich schon so oft geschrieben, dass es mich ermüdet, es hier noch einmal zu wiederholen – ich verweise auf meinen Text vom 5. März dieses Jahres.

Yours sincerely
Stan Jones
Mexico Key Account Director

Diese Spam kommt mit Winkewinke vom Kriminellen, der lieber nicht seinen richtigen Namen unter die Mail schreibt.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.