Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Mail

Montag, 7. März 2016, 13:52 Uhr

Stimmt, deine Spam ist eine Mail. Du könntest natürlich auch in den Betreff schreiben, um was es geht.

Hello,

Das ist mal wieder genau mein Name. :D

My name is Mr. Richard Sun from Hong Kong.

Immerhin kennt der Absender einen Namen für sich selbst. Der ist ja auch einfach so auszudenken, dass er nicht sofort Verdacht weckt. Und dieser Herr Richard Sun will…

I want you to be my partner in a business project.

…irgendein „Hallo“ als Geschäftspartner haben. Wer „Hallo“ heißt und an Katzen im Sack aus der Spam Interesse hat:

Contact me back via my private e-mail address for more details;
richad (punkt) tang (at) yahoo (punkt) com (punkt) hk

Bitte auf gar keinen Fall die Spam beantworten, indem man in der Mailsoftware auf „Antworten“ klickt. Der Absender ist gefälscht.

Thank you.
Richard Sun.

Nichts zu danken.
Dein Spamfresser

Übrigens: Diese ansonsten nicht so interessante Spam wurde über eine IP-Adresse der Microsoft Corporation versendet. Offenbar gibt es auch dort unter Microsoft Windows laufende Computer, die von Kriminellen mit Schadsoftware übernommen werden und für kriminelle Zwecke genutzt werden – und dabei wäre ich mir sicher gewesen, dass man sich bei Microsoft mit dem eigenen Betrübssystem so gut auskennt, dass die Ausführung durch Richtlinien (policies) auf das zum Arbeiten erforderliche Minimum beschränkt wird.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.