Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Fwd: PO N0. 22741 TOP URGENT

Dienstag, 28. Juli 2015, 14:12 Uhr

Hello Sir,

We did not the the the the the the the [sic!] receive your response about our new Order we pretend to you.
Please find our re attached PO N0. 22741 it in Excel zipped format [soso…].

Please send us the order confirmation with delivery schedule so we can prepare payment.

Thanks & regards

Atsuko Taniguchi (Ms)

Head | Cymbio Pharma | # 23 \ 4 | NH7 | Venkatala | Yelanka | Bangalore-560064 | India
Ph: 91-080 2857xxxx, 2857xxxx, Ext 107 | M: +91 990001xxxx
drrahul @ karl group. com [au weia!] | www.cymbio.co.in

Corporate headquarter-
Karel Group of Companies | No. 151, Industrial Suburb | Yeshwanthpur |
Bangalore? 560022 | India | Ph: 080 4128xxxx two 15th
www.karlegroup.com

Tja, warum sollte sich ein Spammer mit seiner Spam auch Mühe geben? Das wäre ja anstrengend.

Der Anhang ist ein ZIP-Archiv, in dem eine einzige Datei liegt. Hier sollte bereits zuverlässig der innere Alarm losgehen, nachdem das bescheidene Englisch der Mail die Vorwarnstufe aktivierte. Diese Datei ist eine .exe-Datei, also eine ausführbare Binärdatei für Microsoft Windows, die in einer Spam zugestellt wurde. Das reicht, um zu sehen, um was es sich handelt. Antivirus-Schlangenöle erkennen diese Schadsoftware nicht immer zuverlässig, aber die Benutzung eines Gehirnes ist hier – wie immer – ein guter Schutz. Denn wer sein Hirn nicht gerade abschaltet, wenn er den Rechner hochfährt, wird…

  1. …diese Mail sofort als Spam erkennen können.
  2. generell sehr vorsichtig werden, wenn ein ZIP-Archiv mit einer einzigen Datei im Anhang liegt, selbst wenn eine Mail einmal nicht sofort wie Spam aussieht.
  3. niemals in Spams herumklicken und niemals unverabredet zugestellte „Dokumente“ aus Mail-Anhängen öffnen.
  4. …mit Menschen, mit denen häufiger Dokumente per E-Mail ausgetauscht werden müssen, verabreden, dass jede E-Mail digital signiert ist.

Wenn das mit einem aktuellen Betriebssystem und einem gut abgesicherten Webbrowser – die wichtigsten Sicherungen sind ein wirksamer Werbeblocker und ein Addon wie NoScript – kombiniert wird, dann wird man sich niemals etwas einfangen. Zumindest so lange nicht, so lange man sich seine Software nicht aus fragwürdigen bis offen illegalen Quellen holt…

Und nach wie vor gilt: Der zurzeit beste Schutz vor der Übernahme des Rechners durch Kriminelle ist es, einfach ein anderes Betriebssystem als Microsoft Windows zu verwenden. Das Beste daran: Es kostet nicht einmal Geld.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.