Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Guten tag.

Donnerstag, 5. Februar 2015, 19:51 Uhr

Qualitätsbetreff! Und Qualitäts-Vorschussbetrug, dessen Entfaltung ich nicht durch einen ausführlichen Kommentar behindern möchte – die „Absätze“ und die „Textgestaltung“ entsprechen vollständig dem Original der HTML-formatierten Spam und meine Anmerkungen stehen in eckigen Klammern:

Lieber Freund, Mein Name ist Steven Erwin. Ich arbeite mit einem Finanzierungs Haus [sic!] hier in den Niederlanden. Während meiner letzten Sitzung und Prüfung der Bankkonten in unserer Bank, meine Abteilung fand ein ruhendes Konto mit einer enormen Summe von US $55,500,000.00 [sic! Das mit Punkt und Komma ist im Deutschen genau anders herum, und ein Banker aus den Niederlanden sollte so etwas wissen.], die von einem verstorbenen Herrn Williams aus England vor abgelagert [sic!] wurde sein Tod [sic!]. Aus unserer Untersuchung hatte er keine nächsten Angehörigen, diese Mittel zu erreichen [sic!]. Nach Ansicht der niederländischen Bankenregulierung [sic!] nur ein Ausländer als nächsten Angehörigen stehen, angesichts der Tatsache, dass der Hinterleger [sic!] war ein nicht-Niederländisch [sic!]. Ich brauche Ihre Erlaubnis, als Partner unserer verstorbenen Kunden zu stehen, so dass die Mittel freigegeben und sofort auf Ihr Bankkonto überwiesen [sic!]. Am Ende der Transaktion 40% wird für Sie sein, und 60% für mich und meine Kollegen. Ich arbeite noch an der Finanzhaus und das ist der Grund, warum ich noch eine zweite Partei mit zu arbeiten. Ich habe in meinem Besitz aller erforderlichen Unterlagen zu haben, diese Transaktion erfolgreich durchgeführt. Weitere Informationen werden nach dem Eingang der Ihre prompte Antwort zur Verfügung gestellt werden. Beachten Sie auch, dass diese Transaktion ohne Risiko, ist alles, was ich brauche deine Ehrlichkeit [sic! Sei ein ehrlicher Betrüger!] und Vertrauen [sic! Vertrau einem betrügerischen Banker!]. Bitte antworten Sie mir mit Ihren privaten E-Mail (für vertrauliche Gründen), so dass ich Ihnen mehr Details und erläutern die Verfahren der Vorschlag an Sie. Bitte bitte [sic!] antworten zurück zu mir dringend obwohl meine private E-Mail (steven (punkt) erwin (at) aim (punkt) com) Mit freundlichen Grüßen Steven Erwin

Warum der freundliche Bankmitarbeiter nicht auch seine Spam mit seiner „privaten E-Mail“ abgesendet hat, sondern eben mit einer anderen Adresse… tja, dafür ist ihm noch keine gute Story eingefallen. Die Mail wurde auch nicht aus einer niederländischen Bank versendet, sondern über die dynamische IP-Adresse eines mutmaßlich mit Schadsoftware übernommenen Privatrechners aus Mexiko. Aber das wird vermutlich in jeder Spam anders sein, da der Spammer ein gemietetes Botnetz verwendet. Da ist es doch um so beruhigender…

This email has been checked for viruses by Avast antivirus software.
www (punkt) avast (punkt) com

…dass diese Spam wenigstens „sicher“ ist. :mrgreen:

Ach ja, Spammer! Das nächste Mal lass deinen Text bitte von jemanden übersetzen, der die Sprache, in die er übersetzt, wenigstens ein bisschen beherrscht, damit das Ergebnis nicht so komisch klingt! Ach, so ein Dolmetscher ist teurer als das Botnetz und überhaupt, das mit der Mühe ist so mühsam und die Mugus sinds doch gar nicht wert… ich verstehe!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

2 Kommentare für Guten tag.

  1. Michael P. sagt:

    Du schriebst „so ein Dolmetscher ist teurer“. Klar, wenn die Vorschuss-Betrüger mit ihrem Gestammel trotzdem ihre Opfer finden, warum sollten sie da noch mehr investieren?

    Wenn irgendwann echte Profis dieses Abzock-Geschäft übernehmen und die ganzen Amateure und Dilettanten aus dem Geschäft gedrängt haben, dann wird es wirklich gefährlich. Aber vielleicht lohnt es sich auch nicht, für die paar Kröten, die gerade für den Lebensunterhalt und ein paar Pullen Wodka reichen, ein professionelles Geschäft aufzuziehen. Ich glaube jedenfalls nicht, dass die Amateur-Abzocker genug Kohle für „Nutten und Koks“ machen.

  2. Sachse63 sagt:

    Nicht so kleinlich meine Herren. Er hatte immerhin nur einen kleinen tag!
    Wie ist sonst die minderbemittelte Offerte zu verstehen!?

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.