Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Dieses Jahr den Weihnachtsspeck vermeiden

Montag, 17. November 2014, 17:21 Uhr

Aber wir hatten gerade erst Volkstrauertag…

Guten Tag,

kennen Sie das auch, Jahr für Jahr mit dem Weihnachtsspeck zu kämpfen?

Nein, das kenne ich nicht. Und deshalb muss auch auch keinen…

Seien Sie dieses Jahr vorbereitet und testen Sie Slimsticks, die Magenverkleinerung zum Trinken!

…Stick trinken [ja!], der meinen Magen verkleinert – angeboten von einem ganz tollen Spamexperten, der offenbar der Meinung ist, dass er sein ganz toll wirksames Produkt nur mit illegaler und asozialer Spam loswerden kann und dessen dafür verwendete Adressmaterial mit Harvestern eingesammelt wurde. Bei solchen Anbietern würde ich aber lieber die Wampe wabbeln lassen.

Slimsticks werden in Deutschland hergestellt und sind von der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) geprüft und zugelassen. Die Wirksamkeit wurde im Rahmen mehrerer Studien wissenschaftlich nachgewiesen.

Natürlich sind solche Zusicherungen so glaubwürdig wie eine Spam.

Weitere Infos finden Sie hier:
http://www.weihnachtsspeck.com/[ID von mir entfernt]

Weitere Zusicherungen stehen auf einer tollen Website, aus der man nur über Spam erfährt. Die Domain wurde gestern erst über einen Whois-Anonymisierer aus dem sonnigen Panama anonym registriert, und sie wird weggeworfen, sobald sie verbrannt ist. Die Seite hat keine eigenen Inhalte…

Ansicht des Quelltextes der mit Spam beworbenen Website

…sondern nur einen Frame, in welchem – nach einigen Weiterleitungen, versteht sich, denn illegale und asoziale Spammer gehen nicht gern wie der Rest der Welt direkte Wege – die eigentliche Website unter www (punkt) slimsticks (punkt) de mit einer angehängten Affiliate-ID 308:8: eingebettet wird.

Wer da vorbeischaut, kann eine Menge lesen, und eine Menge nicht. Zum Beispiel nicht (jedenfalls nicht so, dass es leicht und schnell zu finden wäre), was in dem Zeugs drin ist. Dafür gibt es toll ausgedachte Kommentare von angeblichen Anwendern, etwa diesen hier:

Kundenbewertung 5/5 -- Heute sind meine neuen gekommen. Ein fach super! Habe schon 1	2 kilo abgenommen...

Völlig unabhängig davon, dass mir nach Spamgenuss jeglicher Glaube an die Seriosität dieses Angebotes verloren gegangen ist, lege ich der Slimsticks Deutschland Ltd. nahe, fortan nicht mehr mit jedem halbseidenen Affiliate-Geschäftemacher zusammenzuarbeiten. Die Verträge, in denen drinsteht, was man darf und was man nicht darf, die formuliert ihr bei der Slimsticks Deutschland Ltd. schließlich mit. Und: Falls eure Reputations-Manager hier mitlesen: Die Affiliate-ID des illegalen und asozialen Spammers steht ein Stückchen weiter oben. Wenn ihr dem Geld fürs Spammen gebt, ist das negative Werbung für euch, die ihr auch noch bezahlt. Das ist nicht meine Schuld.

Viele Grüße,

Stefanie Lins
Ernährungsberatung

So so, jemand, der mir ein Zeugs verkaufen will, das Hungergefühle unterdrückt, macht also „Ernährungsberatung“. Da bin ich aber froh, dass die angebliche Stefanie keine „Lebensberatung“ macht, sonst gäbs wohl Bonbons mit Zyankali-Maracuja-Geschmack. :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Dieses Jahr den Weihnachtsspeck vermeiden

  1. […] nicht, dass die Spamfilter die ganze Drecksmail mit dieser Produktbezeichnung aussortieren, weil der Bullshit jetzt doch schon ein paar Monate läuft. Deshalb musst du klicki klicki in eine illegale und asoziale Spam machen, und dabei auch gleich […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.