Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Investment Program

Freitag, 24. Oktober 2014, 20:06 Uhr

Hello, I want to present a new online investment program called Finvilla.

Ich habe keine Ahnung, wer du überhaupt bist, du kennst mich auch nicht. Was du vor dir hast, ist eine Spam. Spam ist illegal und darüber hinaus ziemlich asozial. Das ist doch genau die richtige Grundlage dafür, dass ich dir erzähle, wie du dein sauer verdientes Geld anlegst, oder?

So, und jetzt schalt dein Gehirn aus und geh unmittelbar in den Giermodus, denn…

You can make profits vary from 1.5% to 4% daily, and referral bonus is 5%. Investment Plans:

1.5%-2.5% daily for 20 days – Minimum 5$
3.5%-3.0% daily for 30 days – Minimum 100$
3.0%-3.5% daily for 60 days – Minimum 1000$
3.5%-4.2% daily for 90 days – Minimum 5000$

Minimum Deposit: $5

…ich biete dir eine tägliche Verzinsung mit mindestens 3,5 Prozent an, wenn du wegen einer Spam fünfzig grüne Lappen mit Benjamin Franklin vorne drauf hergibst. Aber komm jetzt nicht auf die Idee, mal auszurechnen, was das für ein Jahreszins wäre, denn solche Zahlen übersteigen eh dein Vorstellungsvermögen. Es sind rund 28,4 Millionen Prozent. Du musst schon unter Lochfraß im Gehirn leiden, wenn du das für glaubwürdig hältst. Oder sehr pessimistisch in die Zukunft blicken, aber dann investierst du nicht, sondern verprasst schnell. Man kann nämlich etwas besseres mit seinem Geld anfangen, als es Betrügern in die Hand zu drücken. Aber davon lebe ich nicht.

Accepted Payment Processors: PM, Bitcoin

3 levels referral program: 5%-2%-1%

Join here https://finvilla.com/?ref=12lcaie

Eine großartige Website, die mir auf einem Browser ohne Plugins und ohne JavaScript aber nicht allzuviel zu erzählen hat – und mit voller Angreifbarkeit durch den Schadcode von Kriminellen vermutlich auch nicht. Dennoch gab es ein bisschen was zu lachen, nämlich diese tolle Visualisierung des dort angebotenen „Investments“ in vier lustigen Bildern:

Detail der betrügerischen Website

Ich interpretiere dieses dadaistische Meisterwerk der Spam- und Betrugskunst folgendermaßen:

  1. Man steht mit seinem winzigen, klappernden Sparschwein in der Hand und freut sich darüber, dass es nicht völlig leer ist.
  2. Irgendein dahergelaufener, gesichtsloser und anonymer Hansel beeindruckt mit einem größeren Haufen lustiger Diagramme und Zahlen.
  3. Die einsetzende Gier wirkt auf das Gehirn wie ein schwerer KO-Schlag, die letzten bewussten Regungen lösen sich in wohligem Schwarz auf.
  4. Die Betrugsmaschine läuft.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.