Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Markus hat fantastische Neuigkeiten für Sie

Freitag, 24. Oktober 2014, 15:25 Uhr

Das ist schön für Markus. Für mich ists Spam.

Hallo,

Wie ich heiße, kann der „Markus“ mit den Millionen von Mails natürlich nicht wissen, obwohl…

Ihr guter Freund Markus hat bei uns im Ruby Palace Casino gespielt und bereits £/$/€350 gewonnen – und er möchte, dass Sie es ihm gleichtun.

…er mein „guter Freund“ ist. Und als solcher hat er angeblich in einem obskuren Zockladen gespielt, der seltsamerweise nur über Spam bekannt gemacht wird, der auf Unser täglich Spam schon viele Spuren hinterlassen hat. Sehr schön, wie durch das Vorwegstellen dreier verschiedener Währungssymbole klar gemacht wird, dass die virtuellen Jetons, die man vielleicht gewinnen kann, nichts mit realem Geld zu tun haben, das man sich auszahlen lassen könnte – da bekommen dann alle Währungen, scheiß auf Wechselkurse, den gleichen Wert… eben den Wert der Wertlosigkeit.

Mit einer Auszahlungsrate von 97 Prozent und einer großen Auswahl an Spielen, angefangen von Spielautomaten und Video Poker bis hin zu Blackjack, Craps, Roulette und vielen mehr, bietet Ihnen Ruby Palace eine endlose Unterhaltung und pure Action.

Oh toll, die garantieren eine Auszahlquote. Mit heiligem, echten und ganz großem Spammerehrenwort versprochen, besiegelt mit der gefälschten Absenderadresse der Spam.

Und weil Markus Sie weiterempfohlen hat, erhalten Sie 200% zurück auf Ihre erste Einzahlung, wenn Sie sich noch heute im Ruby Palace anmelden. Starten Sie gewinnbringend.

Klar, für jemanden ist das „gewinnbringend“, wenn ein Empfänger dieser Spam echtes Geld gegen virtuelle Jetons eintauscht. Und dieser Jemand…

Warten Sie nicht länger!

…kann es gar nicht schnell genug bekommen! Zu allem Überfluss zeigt dieser Jemand auch gleich, was für ein widerwärtiger Geselle er ist, indem er…

Melden Sie sich heute noch an http://pfa-co.com/create.htm.

…auf irgendwelchen gecrackten Websites eine Seite hochlädt, die dann zum potemkinschen Casino unter rubygoldroyal (punkt) com weiterleitet, um diese Seite dann in seinem E-Müll zu verlinken. Ist ja auch mistig, dass die Spamfilter so schnell lernen und den Müll mit Mülllinks automatisch ins virtuelle Tönnchen werfen, bevor jemand die Chance bekommt, auf den alten Casino-Betrug irgendwelcher Affiliate-Spammer reinzufallen. Dass die gecrackte Website nach diesem Missbrauch auch windesschnell auf den Blacklists landet, ist den asozialen und kriminellen Spammern natürlich gleichgültig.

Übrigens hat sich im Design der angeblichen Casino-Site nichts verändert.

Viel Spaß!

Du mich auch!

Nur zwei Minuten später…

Hallo,

Ihr guter Freund Markus hat bei uns im Ruby Palace Casino gespielt und bereits £/$/€350 gewonnen – und er möchte, dass Sie es ihm gleichtun.

Mit einer Auszahlungsrate von 97 Prozent und einer großen Auswahl an Spielen, angefangen von Spielautomaten und Video Poker bis hin zu Blackjack, Craps, Roulette und vielen mehr, bietet Ihnen Ruby Palace eine endlose Unterhaltung und pure Action.

Und weil Markus Sie weiterempfohlen hat, erhalten Sie 200% zurück auf Ihre erste Einzahlung, wenn Sie sich noch heute im Ruby Palace anmelden. Starten Sie gewinnbringend.

Warten Sie nicht länger!

Melden Sie sich heute noch an http://optimaldanismanlik.com.tr/available.html.

Viel Spaß!

Und noch eine Website, die von diesem Spammern übernommen wurde und deren Betreiber jetzt das „Vergnügen“ hat, auf so ziemlich jeder Blacklist zu stehen. Asozial, faul, kriminell, skrupellos und verlogen zu sein, das ist es, was einen Spammer ausmacht.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Markus hat fantastische Neuigkeiten für Sie

  1. […] die im April des letzten Jahres unter einer anderen Do­main vorlag. Damals war es aber „mein guter Freund Markus“, der mir ein „Casino“ em­pfoh­len hat, von dem man nur aus der Spam […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.