Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Faxnachricht – Rechtsanwaltskanzlei

Dienstag, 7. Oktober 2014, 13:48 Uhr

Aber das ist doch eine E-Mail, kein Fax… :D

Sehr geehrte,

Oh, wie persönlich. :mrgreen:

in Ihren Angelegenheiten überreichen wir zunächst Verfügungen des Gerichts nebst einem Schriftsatz des Jobcenters.

In irgendwelchen Angelegenheiten wird irgendwas überreicht. Welche Angelegenheiten das sind, ist ebenso unerwähnt wie die Antwort auf die Frage, wer hier was in einem E-Mail-Fax überreicht. Zielgruppe derartiger Überrumpelungen sind nach Durchlauf der Schulbildung juristisch völlig ahnungslose Menschen, die Angst bekommen, wenn sie Wörter wie „Anwalt“, „Jobcenter“ oder „Gericht“ lesen. Die sollen…

Ebenfalls fügen wir unsere Erwiderungen bei. Wir haben die Klagen nun zurückgenommen.

…den Anhang dieser Spam aufmachen. Das ist eine Datei, deren Dateiname auf .doc.zip endet, und in diesem ZIP-Archiv liegt eine Datei, deren Dateiname auf .doc.exe endet. Es handelt sich nicht um ein Dokument für Microsoft Word – das übrigens ebenfalls niemals geöffnet werden sollte, wenns mit derartiger Spam kommt, weil das gefährlich genug wäre – sondern um eine ausführbare Datei für Microsoft Windows, die von unbekannten Leuten unter einem fadenscheinigen Vorwand mit einer illegalen und asozialen Spam zugestellt wurde.

Es ist aktuelle Schadsoftware, die zurzeit von weniger als zehn Prozent der gängigen Antivirus-Programme als solche erkannt wird. Das Antivirus-Programm bietet einmal mehr keinen sicheren Schutz. Wer einen Doppelklick auf das Piktogramm eines Word-Dokumentes im ZIP-Archiv gemacht hat, hat jetzt einen Computer anderer Leute auf dem Schreibtisch stehen.

Darum ist es erforderlich, solche Spam selbst – mit dem besten Antivirus-Werkzeug der Welt, dem menschlichen Gehirn – als Spam zu erkennen und sie zu löschen, statt darin rumzuklicken. Die Überrumpelung des Empfängers zum Klicken und Installieren von Schadsoftware ist der einzige Grund für diese Spam. Die ganzen Formulierungen…

Die Beklagte wird sich für die Durchführung des Widerspruchsverfahrens wieder bei uns melden.

Wir kommen sodann auf die Sache zurück.

…die mit ganz vielen Wörtern gar nicht sagen, die nicht nur nicht verraten, um welche Sache es wann gegen wen ging, sondern auch darüber schweigen…

Mit freundlichen Grüßen,

Ihre Rechtsanwaltskanzlei

…welcher Rechtsanwalt das überhaupt sein soll, sie sollen nur einschüchtern, weil die Verbrecher wissen, dass Angst den Verstand ausschaltet. Denn ein Mensch mit Verstand, der ohne Angsthebel eine obskure Datei von einem völlig Unbekannten mit einer dummen, anonym formulierten E-Mail bekommt, wird gewiss kein Programm aus dieser Datei ausführen.

Übrigens: Echte Rechtsanwälte schreiben Briefe, die im Briefkasten landen – und wenn sie diese vorab als E-Mail zustellen, steht immer eine Telefonnummer für Rückfragen und die Anschrift des Rechtsanwaltes drin. Anonymität in der E-Mail ist ein sicheres Zeichen für Spam.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Faxnachricht – Rechtsanwaltskanzlei

  1. cassiel sagt:

    > zurzeit von weniger als zehn Prozent der gängigen Antivirus-Programme
    > als solche erkannt wird
    […]
    > dem besten Antivirus-Werkzeug der Welt, dem menschlichen Gehirn

    Ich vermute daher, dass diejenigen, die sich ein Anti-Virus-Programm installieren, dümmer sind als diese Programme.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.