Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Ihre Antwort benötigt bitte

Sonntag, 24. Februar 2013, 03:57 Uhr

Hallo

Ich habe nicht einmal die geringste Ahnung, wie du heißst, aber…

Ich habe ein Investment-Portfolio, das Geld in meiner Bank in China, die ich leicht mit Ihnen als Empfänger übertragen können hinterlegt beinhaltet [sic!]. Die Transaktion ist ohne Risiko, weil es strategisch geplant worden, um erfolgreich abzuschließen.

…ich will dir trotzdem „das Geld in meiner Bank in China“ geben. Berge von Geld. Ganz ohne Risiko für mich, weil ich als geübter Vorschussbetrüger natürlich strategisch genug vorgehe, um vollständig anonym zu bleiben.

Kontaktieren Sie mich auf meiner E-Mail-Adresse unten für mehr Details.

Also sei so doof und antworte mir einfach. Ich erzähle dir dann jede Menge Märchen von chinesischen Sterntalern, die herumliegen, um auf dich herabzuregnen, Berge von Zaster, bereit, auf dein Konto überwiesen zu werden. Aber leider ist da immer wieder die eine oder andere Vorleistung erforderlich, und ich verwende lieber kein Bankkonto, weil ich dafür meine Personalien angeben müsste und es im Gefängnis echt unangenehm ist. Deshalb machen wir das so: Du beamst mir mal einen Fuffie für eine Beglaubigung, mal einen Hunnie für ein Dokument und mal zwei gelbe Lappen für eine kleine Bestechung und dann noch ein paar Mal ein paar hundert Euro für dieses und jenes über Western Union und MoneyGram rüber, und ich pudere mir davon die Nase in Kokain und mache mir hier ein hübsches Leben im Edelpuff. Wenn ich mehrere tausend Euro aus dir rausgeleiert habe, ists plötzlich vorbei mit dem Theater, das ich dir und drei Handvoll weiterer leichtgläubiger Opfer mit zwei guten Kumpels vorspiele, dein Geld ist weg und mein Leben ist schön.

Mit freundlichen Grüßen

Mit spammechanischem Gruß

Li Xiung

Dein Vorschussbetrugsspammer

E-Mail: lixiung14 (at) yahoo (punkt) com (punkt) hk

Nur echt mit einer kostenlosen, weitgehend anonym und skriptgesteuert automatisch einzurichtenden Mailadresse, über die dann ohne die Spur von Vertraulichkeit über angebliche Millionenbeträge gelabert wird. Natürlich mit einer Ziffernfolge nach dem Namen. Ich brauche von diesen Mailadressen nämlich ganz viele.

Bitte beantworte meine Mail nicht, indem du auf „Antworten“ in deiner Mailsoftware klickst. Mein Absender ist nämlich gefälscht, damit ich eine Chance gegen die lästigen Spamfilter habe. So kompliziertes E-Mail-Frickelzeug wie einen Reply-To-Header verstehe ich nicht, und es wäre zu viel der Mühe, das noch zu lernen. Wenn ich mir Mühe geben würde, könnte ich ja gleich arbeiten gehen.

Mit Wehmut blicke ich auf die Zeiten zurück, in denen die Texte für den Vorschussbetrug noch eine gewisse Qualität hatten…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Ihre Antwort benötigt bitte

  1. Tobias sagt:

    Jetzt verstehe ich, was „ohne Risiko“ bedeutet: „Ihr Geld ist garantiert weg, es besteht kein Risiko, einen einzigen Cent wiederzusehen.“ Dass man nichts wiedersieht, ist „strategisch geplant worden“. „Erfolgreich abschließen“ werden nur die Spammer. „Das Geld […], die ich leicht mit Ihnen als Empfänger übertragen können“, ja, wir könnten Ihnen das Geld übertragen. Tun wir aber nicht, das behalten wir schön selbst.
    Und es steht nichts davon in der E-Mail, dass man selbst auch tatsächlich Geld bekommt. Mich verblüfft die Ehrlichkeit der Spammer.

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.