Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Wenn er in unserem Casino gewinnen kann, dann können Sie das auch

Mittwoch, 13. Juni 2012, 16:00 Uhr

Ein kanadischer Spieler knackte nur fünf Tage nach seiner Anmeldung einen der massiven Jackpots [sic!] im SP Casino. Er durfte sich über unglaubliche eine Millionen US-Dollar [sic!] freuen. Auch er begann mit diesem 200% Bonusangebot, fing sofort an zu spielen und landete nur kurze Zeit später den absoluten Volltreffer.

Sie könnten der nächste große Gewinner oder die nächste große Gewinnerin sein. Sie erhalten denselben Bonus, den auch unser Großgewinner erhalten hat. Doch Sie müssen sich beeilen, denn dieses Bonusangebot ist nur noch für eine kurze Zeit gültig.

Spielen noch heute eines der über 450 Spiele im SP Casino, wo viele Jackpots in Millionenhöhe auf sie warten. Viel Glück!

Casino manager [sic!]
http://y.ahoo.it/zWC0c

Hui, Affiliate-Spammer für das „Magic Box Casino“, ihr habt ja inzwischen für eure deutschen Texte jemanden gefunden, der auch mehr als nur rudimentär Deutsch kann. Dazu erstmal herzlichen Glückwunsch, das wird nicht einfach gewesen sein. Oder habt ihr dieses hingestümperte Deutsch vorheriger Spamaktionen etwa bewusst als Stilmittel eingesetzt? Kaum vorstellbar.

Und einen neuen Lieblings-URL-Kürzer habt ihr auch gefunden, und tatsächlich, der ist noch ziemlich unverbraucht. Ich kann mir auch so richtig vorstellen, warum ihr den nehmt – Yahoo hat bei seinenm Formular zum Melden eines Missbrauchs an alles mögliche gedacht, nur eben nicht an einen Missbrauch seines URL-Kürzers durch kriminelle Spammer wie euch, die sich am Spamfilter vorbeimogeln wollen. Tja, wenn das nicht so einfach geht mit dem Melden, dann bleiben die Links auch länger gültig. Das kommt euch ja entgegen, wenn eure millionenfachen Drecksspams nicht schon nach zehn Minuten nur noch ins Leere weisen, das bringt euch so richtig Tinte auf den Füller. Euren Opfern natürlich weniger.

Da muss ich mir doch gleich mal anschauen, was ihr für ein neues Design für die betrügerische Casino-Site gebaut habt. Bislang gingen eure Spamfluten ja immer mit einer neuen Bullshit-Firmierung und einem neuen Design einher:

Screenshot der betrügerischen Casinosite -- oops! Das ist ja eine Pimmelpillen-Apotheke der Marke Canadian Pharmacy

Oh, da sind euch wohl die Links ein bisschen… :oops:

Na, dann nehme ich eben eine andere von euren Drecksspams. Ihr seid ja immer so „nett“ und versendet die gleich im Fünfziger-Pack, falls mal eine verloren geht:

Betreff: Haben Sie schon von diesen Casinoangeboten gehört?

Ich arbeite im SP Casino als Kunden-Manager und es freut mich, Ihnen mitteilen zu können, dass ein exklusives Angebot [sic!] für Sie ausgewählt wurde.

Melden Sie sich noch heute im SP Casino an und wir VERDREIFACHEN Ihre erste Einzahlung. Damit sind Ihre Chancen, einen lebensverändernden Gewinn [sic!] zu erhalten, gleich dreimal höher.

Unsere Spieleauswahl umfasst über 450 der besten Casinospiele und schließt großartige Varianten von Black Jack, Video Poker, Roulette und Spiele mit massiven progressiven Jackpots [sic!] ein. Registrieren Sie sich jetzt und tauchen Sie mit diesem unglaublichen Bonus in unsere Welt der Gewinner ein.

Casino manager
http://y.ahoo.it/vzREm

Sieht eher aus, als tauchte man in eine Klärgrube ein. Mal die Betrugssite anschauen:

Screenshot der betrügerischen Website SP casino

Aha, diesmal stimmt der Link.

Und der Rest der Welt kann sich merken, dass die Pimmelpillen-Apotheker und die angeblichen Betreiber der illegalen und nicht empfehlenswerten Spamcasinos genau die gleiche Bande sind. Das ist mir zwar schon ein bisschen länger klar gewesen, aber so deutlich, dass es auch ein Laie versteht, wurde es nur selten gemacht.

Übrigens finde ich ja, dass ihr ein hübsches neues Feature auf euren Betrugssites gecodet habt – nachdem ihr euch endlich von dem unentwegt hochzählenden Bullshit-Jackpot verabschiedet habt, der beim Neuladen der Seite wieder bei seinem Startwert begann. Hinter dem Link „Play For Free“ verbirgt sich eine angebliche Möglichkeit, die Spiele im Browser auszuprobieren. Mit Speck fängt man Mäuse! Als ihr vor nicht ganz einem Jahr damit angefangen habt, dieses Feature in eure Betrugsnummer zu integrieren, hat es noch nicht funktioniert und die Präsentation war zum Brüllen schlecht. Jetzt gibt es immerhin Flash-Spiele für jene, die wirklich auf die Idee kommen, einer Website von Spammern aus der organisierten Internet-Kriminalität das Ausführen von Code im Browser zu gestatten.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

4 Kommentare für Wenn er in unserem Casino gewinnen kann, dann können Sie das auch

  1. Gerald sagt:

    Hallo,
    weil du schreibst jetzt weißt du endlich daß die PP und die Casinotypen dieselben sind…
    Es gab vor Jahren mal einen investigativen Bericht im Fernsehen wobei es um Spammer ging. Dort wurde auch deren IT-Technik und Logistik gezeigt. In diesem Fall ging es um einen deutschen Betreiber. Er mietete sich Räume an, stellte Server auf und betrieb Kontakte mit ausländischen Spammern, er bot seine Dienste auch anderen zweifelhaften Firmen an. Das ganze lief zuletzt weitgehend automatisiert. Wenn der Boden zu heiß wurde zog er einfach mit seinem Geraffel um. Er erklärte auch daß er in jedem „Bereich“ tätig ist.

    Inzwischen dürfte diese Art der Spamform altmodisch sein. Die heutigen Spammer nutzen fremde gekaperte Rechner. Aber der Typ dürfte wohl noch weiter aktiv sein, von zuhause…und weiter einen schwarzen Sportwagen fahren.

  2. Andreas sagt:

    Ich beschere diesen Vögeln bei jeder Mail über Stunden Traffic und überprüfe meine Maßnahme unter: http://www.downforeveryoneorjustme.com/http://sp-casino.net/

    „It’s not just you! http://sp-casino.net looks down from here.“

    Mit mir machen sie keinen Umsatz *g*

    Manchmal träume ich davon, dass man diesen Spam-Schleudern das durch DDOSing versaut.
    Eine schöne Revanche dafür, dass sie unser Netz mit ihrem Dreck zumüllen wären das auf jeden Fall.
    Casinos und Pillenversendern würde man so einen schönen Strich durch die Rechnung machen,
    wenn ihre Seite gar nicht zu erreichen sind.

    Gab es da schon ein Projekt in diese Richtung?

  3. […] Inzwischen hab ich mein diesjähriges Sommerdesign… […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.