Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Ihre E-mail

Donnerstag, 23. Februar 2012, 00:21 Uhr

Oh, wie schön! Auf meine im Internet ausgestreute, aber niemals „richtigen Menschen“ gegenüber angegebene Mailadresse gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de kommt ja auch jeden Tag so richtig gute Lektüre mit fröhlichem Gruß von den Harvestern der Spammer an.

Dieser literaturnobelpreisverdächtige Versuch eines Vorschussbetruges sei hier zum allgemeinen Genuss völlig unkommentiert übernommen.

Seid Gegruesst,

Mit der Hoffnung mit Ihnen zusammen zu Kooperieren, schreibe ich diese Brief.
Ich bin Angestellter einer International Bank hier in Sued Afrika, in der Privat Finanz Beratungsabteilung. Ich kontaktiere Sie wegen einer hohe interesanten investition gelegenheit, von den wir beide davon mit absolute reibungslos hoch profitieren koennen.
In der Vergangenheit ist einer Kunde zu uns angekommen und wollte sein vermoegen (i.Hv. USD12,000,000.00) bei der Institution anlegen zu erwirtschaften.
Das ich zur den Zeit der Finanzberater bin hat man mir zum zweck des interesse dem Kunden beauftrag. Mit erfolg habe ich von der Umsatz USD12,995,720.00. Wegen gewinn Erschuetterung nach ca. 2 jahren sollte wir der Anleger kontaktieren was bis heute ueber 4jahre erfolgslos ist.
Neuerlich stehlt ich persoenlich fest das der guter Herr ist in einer Saudi Arabia Krankenhaus ums leben gekommen.
Mein Bank hat alles was in seiner macht stehlt schon getan um der Kunde zuersuchen ohne erfolg. Nun wird es bald reif das Geld als schlafend anlagen dargestellt weil ist jetzt 5 jahre vergagen. Das heisst es wird bald ins reserve geschoben und als verfallen bezeichnet.
Ich weiss das klingt unethisch nach mein berufung aber ich moechte Sie eine mitteilen, in der Banken Branche kommt es vor das sich fuehrungskraefte einige sich erlauben koennen um die zukunft zu sichern nicht boese gemeint ist aber wahr.
Nach mein eigenen untersuchungen, habe ich festgestellt das sogar der angegabenen beguenstigter wuerde in Irak umsleben gekommen. Diese infomation habe ich ganze allein und niemanden mehr. Auf diese weise schlage ich vor mit ihnen das Geld zu sichern in den ich Sie als der Beguenstigter vorstelle bei der Bank. Die vorlauf werde ich vorbereiten und alle gaeglichen zusatz um eine Absolute reibungslos zusammenarbeit.
Nach erh�lt des Geldes verlange ich von Ihnen der Haefte Anteil. Sie bekommen 50% und ich bekommen 50%.
Um dies zu realisieren brauche ich von Ihnen, ihren vollstaendigen Namen, Anschrift, Telefon sowie fax Nummern.
Ich verpreche absolute diskrektion die Gleiche erwarte ich auch von Ihnen kein Dritter nur wir beide.
Mit der hoffnung von Ihnen bald zu hoeren, (bitte nur ueber mein private Email ( m.soral@aol.com ) verbleibe ich,

Mit Hochachtungsvoll,

Marina Soral

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Ihre E-mail

  1. Gerald sagt:

    Oh seid gegrüßt edler Ritter ;)
    Am Anfang noch recht fehlerfrei, gegen Schluß sind sogar Zeichenfehler drin ;)
    Fifty-fifty? Wenn mir das ein Bankmensch vorschlagen würde (was er nie täte) wüßte ich daß er lügt. Die Banken machen 98% zu 2%..für die Banken :)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.