Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Vacancy – apply online

Dienstag, 1. März 2011, 07:20 Uhr

Greet!

Ich kenne dich nicht!

First of all, I want to introduce myself. I chair the position as an HR manager at the large leading trade company.

Als erstes stelle ich mich mal vor. Ich habe keinen Namen und bin für das „Menschenmaterial“ bei einer riesigen Handelsunternehmung verantwortlich, die auch keinen Namen hat.

The corporation offers the wide range of different activities:
– consultation
– business support
– business leading
– managing
– management of finances
-etc.

Diese Unternehmung hat zwar keinen Namen, aber sie bietet auf dem Markt einen breite Auswahl angeblicher Dienstleistungen an, nämlich

  1. Bullshit
  2. Bullshit
  3. Bullshit
  4. Bullshit
  5. Bullshit
  6. etc.

New great job proposition in Australia for active, responsible people!

Neben ihrem nicht sehr aussagekräften Tätigkeitsfeld sucht diese Unternehmnung in Australien ein paar passive, verantwortslose Leute, die meinen, dass man mit einer kriminellen Spam gute Angebote bekommen könnte. Diesen Leuten mit ihrem ganz speziellen Charakter wird wie üblich versprochen…

- you can earn 2.600 AUD + premium for your good job
– underemployment
– busy hours by your decision

…dass man für wenig und frei eingeteilte Arbeit ganz viel Geld bekommt. Warum solche „Jobs“ nicht ohne millionenfache, kriminelle Müllmail weggehen, obwohl sie in solcher Beschreibung sehr attraktiv sind, verschweigt der namenlose „Arbeitgeber“.

If we met your burning desire for the further cooperation, asap send us your contact info to the email: Lavern (at) westunion (strich) consult (punkt) com

Wenn wir, die wir immer noch namenlos bleiben, mit dieser millionenfach in die Mailpostfächer gerotzten Beschreibung in ihnen jetzt jemanden gefunden haben, der hirnverbrannt genug ist, dass er unsere „Jobs“ machen möchte… wunderbar, antworten sie uns ganz ganz schnell! Wir bei der Mafia brauchen dringend neue Maultiere. Aber bitte antworten sie auf diese Mail nicht, indem sie „Antworten“ in ihrem Mailprogramm anklicken, denn unser Absender ist gefälscht.

Und weil wir sie gar nicht kennen, machen sie doch bitte einen Datenstriptease und vergessen sie dabei nicht…

Your name:
Your surname:
The counrty:
City of your living:
E-mail: [sic!]
Your phone number:

…auch ihre Mailadresse anzugeben, denn wir sind ein bisschen zu doof, um die Absenderangabe ihrer Mail zu lesen.

Important note! This work is provided just for Australian citizens.

Wichitiger Hinweis! Wir schaffen es nicht, unsere Spams nur an Mailadressen in der TLD für Australien zu senden. Deshalb müssen wir im Text erwähnen, dass wir unsere Hilfsgeldwäscher nur in Australien suchen.

Provide us with the name, surname and phone number of yours in order the managers of our company will be able to contact you and ask you some questions and will answer yours.

Kurz, nachdem sie uns geschrieben haben, rufen wir von der namenlosen Unternehmung bei ihnen an, erzählen ihnen weitere Lügen und tun so, als ob wir ihnen eine richtige Arbeit geben. Danach machen sie in ihrem Namen und mit ihrer Anschrift und ihrem Konto unsere „Geschäfte“ und bekommen so unfassbar viel Geld dafür, dass kein Richter dieser Welt davon ausgehen wird, dass sie arglos gehandelt haben. Irgendwann werden sie verhaftet und sowohl zivilrechtlich als auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen. Die mafiös organisierten Internet-Kriminellen machen sich auf Kosten ihrer Blödheit ein schönes Leben.

Diese Spam wurde mechanisch erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.