Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Neue freie Stellen / Arbeit von Zuhause

Dienstag, 6. Juli 2010, 15:46 Uhr

Hey, lange kein frisches Jobangebot mehr gehabt, immer nur diese endlosen Wiederholungen des immer wieder gleichen Textes. Aber jetzt haben die Verbrecher auf ihrer Suche nach Hilfsgaunern, die für sie ins Gefängnis gehen, endlich einen neuen Text hingezaubert.

Sehr geehrter Empfaenger,

Sehr geehrtes Irgendwas, das wir nicht einmal mit Namen ansprechen können…

POLYTECH Electronics, die fuehrende asiatische Firma im Gebiet der Informationstechnologien, erklaert wieder ueber die Einstellung der Arbeiter in Deutschland. Wir geben Ihnen noch eine Chance, mit uns zu arbeiten und ein Nebeneinkommen zu haben.

…POLYTECH Electronics ist die führende asiatische Firma im Gebiet der Informationstechnologien, was sich schon darin zeigt, dass diese „Firma“ in ihren HTML-formatierten Mails nicht einmal dazu imstande ist, die deutschen Umlaute richtig zu codieren. Da glaubt man gleich an die ganz große IT-Kompetenz. Es ist natürlich nicht irgendeine „Firma“, die hier mailt, es sind die Internet-Kriminellen, die ein paar dumme Helfer brauchen, die auf ihrem Konto Geld entgegennehmen und über Western Union oder MoneyGram an die Verbrecher weiterleiten, oder die unter ihrer Privatanschrift allerlei Päckchen empfangen und an ein fernes fernes Postfach weiterleiten. So darf sich der dumme Helfer vor Gericht für seine Mithilfe beim bandenmäßigen Betrug verantworten und verurteilen lassen (das ist kein Kavaliersdelikt!), während die „Arbeitgeber“ niemals einen Knast von innen sehen und sich mit dem ergaunerten Geld ein hübsches Leben machen können.

Für die entsprechenden Tätigkeiten gehen wir von einem täglichen Arbeitsaufwand von 2-3 Stunden mit einer Vergütung von wöchentlich 300-500 € aus. Für die Optimisierung der Arbeit mit unseren gegewärtigen Kunden und die Entwicklung von unserem Business brauchen wir Leute, die 2-3 Stunden pro Tag haben, um 300-500 Euro pro Woche zu verdienen. Alle vorschlagenden Stellen sind mit der Teilbeschäftigung und Sie haben die Möglichkeit, vorwiegend von zu Hause aus zu arbeiten.

Aber natürlich würde kaum jemand darauf anspringen, wenn das so benannt würde, wie es ist, und deshalb sprechen die Kriminellen lieber von einem „Jobangebot“. Besondere Ansprüche an irgendeine Qualifikation gibt es dabei nicht, man muss beinahe nichts können. Trotzdem gibt es für einen „Job“, der nicht einmal halbtags ist, bis zu zweitausend Euro im Monat. Wer sich die Frage stellt, wieso ein derartiger „Job“ überhaupt mit so aufdringlichen Mitteln nach den Leuten suchen muss, die ihn machen wollen, der ist nicht doof genug, um sich als Hilfskrimineller für die Betrugs- und Phishing-Mafia des Internet verheizen zu lassen. Alle anderen, die doof genug sind…

Wir laden Sie ein, die Site von der Firma Polytech Electronics fuer den Ueberblick der freien Stellen zu besuchen.

…können sich auf der Website krimineller Spammer ein paar Lügen mehr anschauen und glauben. Mehr…

Es sind keine Beiträge, Ausgaben von Ihrer Seite vorgesehen. Wir schlagen Ihnen eine ehrliche Möglichkeit vor, ein Nebeneinkommen zu bekommen, mit uns von zu Hause arbeitend. Weitere Kosten oder Vorinvestitionen sind nicht notwendig.

…muss man dafür nicht können oder investieren. Wer den besonderen Duft derartiger Angebote nicht wahrnimmt, der freut sich über die einfache Tätigkeit und das viele angepriesene Geld und wird erst wieder aufwachen, wenn er für die von ihn angerichteten Schäden in vollem Umfange haftbar gemacht wird und zudem die zweifelhafte Auszeichnung einer Vorstrafe erhält, auch wenn die Haftstrafe wohl zur Bewährung ausgesetzt wird.

Nährere Informationen zu diesen „Jobangeboten“ wird wohl jede Dienststelle der Kriminalpolizei geben können – wer mir nicht glaubt, der frage bitte da.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

8 Kommentare für Neue freie Stellen / Arbeit von Zuhause

  1. Bernhard Ruder sagt:

    Sehr gute Analyse! Hab gerade die selbe Mail bekommen, ist irgendwie durch den Filter gerutscht. Faszinierend wie gut die Webseiten inzwischen kopiert werden. Man könnte auf den ersten Blick echt glauben, die verkaufen LEDs.

  2. […] Suchbegriff des Tages: »polytech electronics wer kennt diese firma« – na, diese »Firma« kennt jetzt doch fast jeder. Aus der Spam. […]

  3. Martin Streller sagt:

    Diese Mail bekam ich schon vor monaten.
    Der entsprechende Internetauftritt war aber noch nicht so „ausgereift“. Ich denke nun werden mehr Leute darauf reinfallen.

  4. Martin Streller sagt:

    Und noch einmal die gleiche „Firma“ unter „http://www.ligitek.com“. Ist dann wohl die zweit größte oder die übergrößte „Firma“ aus dem Bereich LED-Technik ;-)

    Ich warte dann einmal auf die Mail dieser Firma.

  5. Bikeman sagt:

    habe die mal angeschrieben und siehe da es kam auch gleich eine Antwort man wäre eingestellt. Bitte Kontonummer und BLZ senden.
    Dann würden sie eine Testüberweisung machen. 1 € nehmen wir mal an.
    Wenn jetzt 80 Mio. sich bewerben würden könnte man so die Fa. richtig schön überweisen lassen. Danach einfach kündigen! :-)) genauso wäre es möglich das Geld gleich dem Staat zugute kommen zu lassen. Braucht man halt einige Mio Emailadressen und div. Konten. So kann auf der einen Seite den Leuten ein Strick gedreht werden und den betrofffenen Geschädigten gleich aus diesem Topf geholfen werden.

    • Kontodaten sind so ziemlich das letzte, was man diesen Leuten geben sollte – außer natürlich, man hat nichts gegen den Ärger, irgendwelche Lastschriften immer wieder widerrufen zu wollen.

  6. […] sie sich vielleicht wieder auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren und mal ein paar von diesen Halunken dingfest machen. Auch, wenn diese Internet-Kriminellen immer wieder zu heiteren Betrachtungen […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.