Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


elias Recovery

Mittwoch, 16. Juni 2010, 20:29 Uhr

Vorab gesagt: Skype hat mit dieser Mail nichts zu tun. Die Firmierung wurde von kriminellen Spammern missbraucht. Dass Skype mit dieser Mail nichts zu tun hat, sieht man übrigens schon, wenn man die Absenderadresse betrachtet – denn es ist nicht davon auszugehen, dass Skype seine Kunden über einen kostenlosen Freemail-Account beim schwedischen Yahoo anmailen würde, ganz so, als ob eine renommierte Internet-Unternehmung keine Server betreiben könnte.

This is an automated email, please don’t reply.

Das glaube ich euch aufs Wort.

Hello, elias

Hey, aber ihr könnt immer den Namen vor dem @ in der Mailadresse abschreiben. So viel „Leistung“ kriegt nicht jeder Spammer hin. Und was wollt ihr nun von mir?

Password token

Reset your password with this temporary code

If the link doesn’t work, you can enter the code manually using this token: cccc60e59383a70e51b62a70e59fe51b

Ich wette ja, dass in jeder dieser Müllmail die gleiche sedezimale Zahl steht. Aber wo zum Henker soll ich jetzt eigentlich mein Passwort zurücksetzen?

Talk soon,
The people at Skype

Ah, bei Skype. Da habe ich aber gar keinen Account. Und dazu gibt es gleich noch ein paar weitere entzückende Links:

Lost Password Account Settings Help Terms of Service Privacy

Wie süß! Alle diese Links führen auf die gleiche brotdumme URL auf dem Server www (punkt) raubold (strich) heiner (punkt) de, ganz ohne jeden Paramter oder irgendwas. Wenn man sich diese Seite anschaut (auf einem nicht besonders gesicherten System ist das wirklich dumm), denn sieht man ein hübsches Angebot von Pimmelpillen. Ich gehe übrigens davon aus, dass diese Website auf kriminellen Wege übernommen wurde, denn diese Domain existiert seit Ende 2007, was nicht in das Schema der Pimmelpillen-Betrüger passt. Diese betreiben ihre Websites meist nur für wenige Wochen. Es handelt sich zurzeit um eine Weiterleitung auf die „richtige“ Betrüger-Domain direktkur (punkt) com, die eher dem üblichen Schema entspricht, denn sie wurde erst am 29. Mai dieses Jahres registriert und lässt trotz des „tollen“ Layouts…

Screenshot der Website

…das übrigens dem gegenwärtigen Standard der Pimmelpillen-Spammer entspricht, nicht den Verdacht aufkommen, dass es hier einem ernsthaften Händler um Kundenbindung gehen könnte. Tut es ja auch nicht, es geht hier ein paar plumpen, asozialen Idioten darum, andere Leute zu betrügen.

Wie die Spammer nun allerdings auf die Idee kommen, dass jemand bei einem windigen „Händler“ irgendwelche Pillen kaufen könnte, nachdem er so mit einer „Mail von Skype“ irregeführt wurde, dass es wirklich noch der Blindeste bemerken muss, das bleibt das Geheimnis der kriminellen und dummen Spammer und Website-Cracker.

Damit die Mail auch ein bisschen mehr nach Skype aussieht, haben die Idioten da ein paar weitere Zeilen aus einer vermutlich typischen Skype-Mail reinkopiert:

If You Are Still Having Problems
If you‘re still having difficulty retrieving your password please contact a support agent via https://support.skype.com/support_request

Im Gegensatz zu Skype (wie ich vermute) kommen die allerdings nicht auf die Idee, die Internetadresse des Skype-Supports mal zu verlinken. Na ja, sind ja wirklich genug Links in der Spam.

Protect Your Password
Skype staff will NEVER ask you for your password via email. The only places you are asked for your password are when you sign in to Skype or on our website if you want to buy something or check your account. You will always sign in via a secure connection, and we ask you to ensure that the address in your browser begins exactly like this https://secure.skype.com It should also show a little padlock symbol to indicate the secure connection.

Schon klar. Wer das liest, bemerkt vielleicht sogar, dass die Links in der Spam nicht gerade mit dieser Zeichenfolge beginnen… :mrgreen:

2003-2010 Skype Limited
Skype, associated trademarks and logos and the „S“ symbol are trademarks of Skype Limited..

Und was hier ein Markenzeichen von wem ist, das kümmert die Kriminellen auch nicht weiter. Der Ruf einer Firma kann ja ruhig in den Schmutz gezogen werden, wenn man Leuten das Geld aus der Tasche ziehen will. Schade nur, dass sich Spammer auf ihre Anonymität verlassen können und dass so selten ein Spammer vor Gericht steht. Deshalb müssen eben alle anderen bei der Internet-Benutzung ihr Gehirn einschalten.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.