Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Tagesarchiv für den 7. Oktober 2009

Teilzeit-Job

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Willkommen bei Velso Estate Solutions!

Aber ich bin da doch gar nicht hingegangen. Die haben versucht, die Tür zu meinem Mailserver einzutreten, und dann faseln sie einen von „Willkommen“.

Wir haben eine offene Position „Regionale agent“; in unserem virtuellen Buro-und wird sich freuen, Sie haben mit uns zu arbeiten. Specialized professionelle Bildung ist nicht erforderlich.

Und faseln weiter von eine offene Position „Regionale Hilfsbetrüger, der uns die Waren zusteckt und an unserer Stelle in den Knast geht“. Natürlich in einem virtuellen Büro, aber mit Real-life-Betrug. Mit denen hat man zu arbeiten. Und irgendeine Bildung ist da eher hinderlich, weil man sonst bemerken könnte, was man da wirklich tun soll.

Beschaftigung: Part-time
Vorzuziehen Zeit: 9 am – 1 pm
Ort: Deutschland Beschreibung: Die Verhandlungen mit Kunden, Auswahl und Darstellung der Objektdaten Objekte, nachgehen auf und geben Angebote, Vertrage.
Gehalt rate: $ 1200 + Bonus

[Sprache und Formatierung aus dem Original übernommen]

Aha, part-time. Die wollen voll die dicken Geschäfte in Deutschland machen, aber haben noch gar keinen Experten für deutsche Sprache. Oder für übliche Zeitangaben im deutschen Sprachraum. Und bei so viel hingestümperter Schrottmail wollen die mir erzählen, dass sie einen „Job“ anzubieten hätten. Im virtuellen Büro. Der einen schnell in das reale Gefängnis bringen kann.

Ausbildung und Erfahrung:
Hohe Schule, Hochschule oder eine gleichwertige Ausbildung und Erfahrung

Die hohe Schule der Deutschen Sprache ist das mal wieder nicht. Das muss wohl daran liegen, dass diese Verbrecher (deren tolle Firma zwar „virtuelle Büros“, aber nicht einmal eine Website oder eine andere Mailadresse als so eine anonyme und kostenlose bei Yahoo hat) ihre Texte aus halb- bis unverstandenen Fragmenten zusammen setzen. Da wundern sie sich vorm Absenden auch nicht, dass zwar keine besondere Ausbildung erforderlich ist, dass denn aber eine besondere Ausbildung erforderlich ist. Und es wird noch ein bisschen lustiger…

Anforderungen:

1. MS-Office-Kenntnisse
2. US autorisierten beruflichen Status
3. Erwachsenenalter
4. Internet-Zugang
5. Handy fur dringende Aufgaben

…denn sie fordern nicht nur, dass ein Mailempfänger einen Internet-Zugang haben muss (als ob die E-Mails hier von der Deutschen Post zugestellt werden würden), sondern auch, dass man in Deutschland die Anforderungen der USA erfüllt. Ich glaube, da hat Google oder der Babelfish etwas zu schnell übelsetzt…

Jetzt sind Sie nur einen Schritt davon entfernt erfolgreiche Karriere. Interessiert?

Nee, lasst mal stecken!

Bitte antworten Sie oly an unsere E-mail: velso.solution (at) yahoo.de

Und auf gar keinen Fall sollte man die Mail mit einem Klick auf „Antworten“ beantworten, denn die Absenderadresse ist wie immer gefälscht. Und wer sich so einen Strunz hinstümpert, der versteht natürlich nichts von diesem Reply-To in einem Mailheader. Damit auch wirklich jeder merkt, mit was für kriminellen Dünnbrettbohrern man es hier zu tun hat.

Senden Sie uns Lebenslauf und erhalten Antwort innerhalb von 1 Werktag.

Diese Schurken sind so ziemlich das Letzte, wohin man irgendwelche persönlichen Daten senden sollte.

Testen Sie uns und Sie werden glucklich sein!

Und glücklich wird man davon auch nicht, nur kriminell, ausgebeutet und abgezockt. Um glücklich zu werden, müsste ich so einem Arsch schon beim Verrecken zuschauen können.

RobD

Mittwoch, 7. Oktober 2009

So hat sich der Zeitgenosse genannt, der die Ankündigung eines Blogprogrammes für die Kommandozeile im Blah-Blog in folgender Weise kommentierte:

I don’t usually reply to posts but I will in this case, great info…I will add a backlink and bookmark your site. Keep up the good work! :)

Er hat zwar in seiner tollen Stellungnahme offen gelassen, wieso er offenbar unbeleckt von deutschen Sprachkenntnissen ausgerechnet ein deutsches Blog mit oft etwas gereizter Ausdrucksweise – which makes it hard to understand for non-native speakers – verlinkt und in seine Favoriten gepackt hat, obwohl er so etwas sonst so gar nicht tut, aber dafür hat er mir einen tollen Link auf „seine Homepage“ hinterlassen. Diese ist ein ganz ordinäres Benutzerprofil in einem Forum, das fast vollständig von diesem tollen Hinweis eingenommen wurde:

Online Stock Trading - Start investing in Real Estate For as low as $250 - Buy into a Reit today - Online Real Estate Stock Trading - Now Is The Time To Start Investing!

Ich kann nur hoffen, dass niemand auf dieser Welt dermaßen merkbefreit ist, dass er Leuten Geld in die Hand drückt, die keine bessere „Werbeform“ als den gezielten Missbrauch von irgendwelchen Forumsfunktionen kennen und mit automatisch erstellter Kommentarspam in Blogs auf diese „Werbung“ aufmerksam machen. Schon in dieser Form zeigt sich, von welcher Natur das „Geschäft“ ist.

Der Betreiber des Forums ist von mir über den Missbrauch unterrichtet worden, damit dieser Infomüll schnell verschwindet. Er meinte in seiner Antwort, dass er der Flut von derartigen Spamregisterierungen im Moment gar nicht mehr Herr werden kann, selbst der Einsatz von Captchas hält nicht von dieser Form der handgemachten Spam ab. Es steht also zu befürchten, dass dies Form der Spam (Kommentarspam in Blogs und Gästebüchern, um auf Spamprofile in Webforen hinzuweisen) in nächster Zeit sehr zunehmen wird.